Claudia Keul

Stabstelle Kindernothilfe und Förderungen

030 - 30 86 93-17
Erholung für alle

Ferienfahrten für bedürftige Kinder

Kindheitserinnerungen. Zu ihnen gehören vor allem die großen und kleinen Reiseerlebnisse, von denen Erwachsene noch glückselig ihren Kindern erzählen. Leider gibt es viele Kinder in Deutschland, die später keine Ferienabenteuer werden erzählen können. Weil sie von Armut betroffen sind.

Wenn Familien am Existenzminimum leben, ist bereits eine Fahrt zur nächstgrößeren Stadt zu teuer. Eine Reise in einen weiter weg gelegenen Ort oder gar in ein anderes Land ist undenkbar – und dabei so unendlich wichtig. Mal die Seele baumeln lassen, die bedrückende Situation zuhause kurzzeitig vergessen, neue Orte kennenlernen.

All das sind Erfahrungen, die viele Kinder aus bedürftigen Familien noch nie machen konnten. Aber diese Erlebnisse bilden, stärken und machen glücklich! Besonders Kinder aus finanziell schwachen Familien, die sich oft als Außenseiter fühlen und ein geringes Selbstwertgefühl besitzen, brauchen diese emotionale Stärkung.

Die vom Deutschen Kinderhilfswerk geförderten Ferienfahrten helfen dabei.

Eine Woche Ferienreise. Eine lebenslange Erinnerung.

Kinder haben Erholung genauso nötig wie Sie. Besonders Kinder aus von Armut betroffenen Familien haben Stress, Sorgen und eine problembehaftete Situation zuhause. Woanders hinfahren und unbeschwert Kind sein zu können, ist für sie enorm wichtig! Die Ferienfahrten des Deutschen Kinderhilfswerkes helfen dabei.

Jetzt helfen

Aktion „Ferienglück für alle“:
Das Ticket zu unbeschwerter Kindheit!

„Mit leuchtenden Augen kamen die Kinder am Samstag auf dem Weimarer Hauptbahnhof an und sprudelten vor Eindrücken. Die Freude und das Glück, fünf Tage sorgenfrei Kind gewesen zu sein, auf dem Spielplatz unbegrenzt geschaukelt, Hirsche gestreichelt, eine Fackel bei Dämmerung getragen zu haben oder im Hallenbad gewesen zu sein, machte unsere Kinder sehr glücklich. Und die Freude hält immer noch an.“

Das erzählte uns Ramona Zander vom Kinderhaus Weimar, einem Treffpunkt für Kinder, deren Alltag von Armut und Vernachlässigung geprägt ist.

Mit der Aktion „Ferienglück für alle“ konnte das Deutsche Kinderhilfswerk bereits Hunderten von Kindern aus bedürftigen Familien zu einer Ferienfahrt verhelfen. Sie konnten für eine Zeit ihre Probleme und die Schwierigkeiten in ihrem Elternhaus vergessen. Sie kehrten mit neuen Eindrücken zurück, konnten andere Menschen und vielleicht sogar andere Kulturen kennenlernen und erfahren, dass die Welt viel mehr bietet als das, was sie bisher gesehen hatten. Erholt und gestärkt konnten diese Kinder ihren Alltag wieder in die Hand nehmen – und in schlechten Momenten von den wunderschönen Erinnerungen zehren.

Für diese Kinder ist ein Traum wahr geworden. Und wir können noch mehr Kinderträume realisieren! Aber wir brauchen Ihre Unterstützung dazu. Bitte spenden Sie schöne Erinnerungen für bedürftige Kinder.

So erhalten Familien Zuschüsse zum Urlaub

(WDR Studio NRW, Stand: 20.02.2021)

Unterstützung in zehn Bundesländern
In zehn Bundesländern können finanziell bedürftige Familien direkt Unterstützung für ihren Urlaub beantragen. Sachsen zahlt beispielsweise bis zu 9 Euro pro Familienmitglied und Urlaubstag, in Bayern sind es bis zu 17 Euro pro Kind.

In NRW ist die Förderung solcher „Familienerholungsmaßnahmen“ 2002 ausgelaufen. Doch die schwarz-gelbe Landesregierung plant eine Nachfolgeregelung, eine entsprechende Ankündigung ist im Koalitionsvertrag festgehalten.

Sonderprogramm für belastete Familien
Außerdem soll es vor dem Hintergrund der Coronakrise ein Sonderprogramm für belastete Familien geben. Dazu sei eine Million Euro eingeplant, heißt es von der CDU-Fraktion im NRW-Landtag. So sollen insgesamt 1.000 Wochen Urlaub finanziert werden. Details zum Förderungsprogramm soll es in den kommenden Wochen geben.

Rabatt für Familienferienstätten
Doch schon jetzt gibt es auch in NRW für Familien mit kleinen und mittleren Einkommen Hilfe, etwa über die Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung. In mehr als 80 gemeinnützigen Familienferienstätten in ganz Deutschland können Familien zu ermäßigten Preisen einen Urlaub verbringen. Die Preise variieren, im Schnitt kostet die Übernachtung inklusive Vollpension etwa 50 Euro. Der Rabatt ist unter anderem abhängig vom Jahreseinkommen der Familie.

Lokale Förderprogramme auch in NRW
Außerdem haben einige Kreise und Kommunen in NRW lokale Förderprogramme aufgelegt, über die Familien aus dem jeweiligen Einzugsgebiet Geld beantragen können. Ansprechpartner und Vermittler ist meist das jeweilige Jugendamt.

Weiterlesen
Das könnte sie auch interessieren