Claudia Neumann

Abteilungsleiterin Kinder- und Jugendbeteiligung

030-30 86 93-22
weltspieltag Am 28. Mai

Lasst uns (was) bewegen!

Spielen, was das Zeug hält! Das sollte am besten jeden Tag für alle Kinder möglich sein. Daran erinnert jedes Jahr am 28. Mai der Weltspieltag. Der weltweite Aktionstag bietet für alle Kinder landesweite Spielaktionen, um dem natürlichen Grundbedürfnis von Kindern, dem freien Spiel, nachzukommen.

In Deutschland initiiert das Deutsche Kinderhilfswerk jedes Jahr gemeinsam mit dem Bündnis "Recht auf Spiel" bundesweit Aktionen im öffentlichen Raum, natürlich alle kostenfrei.

„Lasst uns (was) bewegen!“ ist das Motto des Deutschen Kinderhilfswerkes für den diesjährigen Weltspieltag. Denn Bewegungsförderung spielt eine zentrale Rolle bei einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung und dem gesunden Aufwachsen von Kindern. Zudem ist Bewegungsförderung zentrales Mittel der Bildungsarbeit im Sportverein. Der gemeinsame Aufruf soll Politik und Gesellschaft den Handlungsbedarf verdeutlichen und aufzeigen, dass die Rahmenbedingungen für die Bewegung von Kindern verbessert werden müssen. Dazu sollten es beispielsweise in den Kommunen mehr altersgerechte, eigenständig erreichbare und frei zugängliche Spiel- und Grünflächen geben, mehr Bewegungsmöglichkeiten in den Schul- und Kita-Alltag integriert werden und zudem der Vereinssport stärkere Unterstützung erhalten als bisher.

Kommunen, Vereine und Bildungseinrichtungen, aber auch Familien und Elterninitiativen sind aufgerufen, mit einer Aktion am Weltspieltag 2021 teilzunehmen und den Aktionstag zu nutzen, verbesserte Rahmenbedingungen für die Bewegungsförderung von Kindern einzufordern. Der Weltspieltag 2021 wird deutschlandweit zum 14. Mal ausgerichtet. Das Deutsche Kinderhilfswerk stellt umfangreiche Aktionsmaterialien zum Weltspieltag zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.weltspieltag.de.

Rückblick: Weltspieltag 2020

Trotz der schwierigen Umstände fanden auch im vergangenen Jahr tolle Aktionen zum Weltspieltag passend zum Motto "Raus in die Natur!" statt. Da sich Vereine, Initiativen sowie Jugend- und Freizeitclubs nicht oder nur sehr begrenzt mit einer Aktion am Weltspieltag beteiligen konnten, lag 2020 der Fokus insbesondere auf den Familien. Viele von ihnen nutzen daher das tolle Wetter, um am Weltspieltag Ausflüge in die Natur zu unternehmen und intensiv in der Natur zu spielen. Einige von ihnen teilten die dabei gesammelte Impressionen für unseren Fotocontest.

Außerdem veröffentlichte das Deutsche Kinderhilfswerk und das Bündnis Recht auf Spiel Handlungsempfehlungen, in denen sie Bund, Länder und Kommunen dazu auffordern, die Rahmenbedingungen, unter denen Kinder aufwachsen, so zu verändern, dass Kindern wieder mehr Raum für eigenständige Naturerfahrungen zur Verfügung steht.

Artikel 31 – Das Recht auf Spiel, Ruhe und Freizeit

Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention besagt: Kinder haben das Recht auf Ruhe und Freizeit, auf Spiel und altersgemäße aktive Erholung sowie auf freie Teilnahme am kulturellen und künstlerischen Leben. Spielen und Erholung sind wichtig für Seele und Körper von Kindern. Durch das freie Spiel werden ihre motorischen und sozialen Fähigkeiten gestärkt, sie lernen Risiken einzuschätzen und ihre Umwelt kennen. Doch vor allem haben Kinder beim Spielen eine Menge Spaß – und das ist gesund!

Dafür setzen wir uns ein. Aus diesem Grund heißt es jährlich am 28. Mai: Spielen bis die Puste ausgeht!

Sind Sie neugierig geworden? Dann schauen Sie einfach mal auf die Internetseite des Weltspieltags. Hier finden Sie alle Informationen, eine Übersicht aller Aktionen, die Ergebnisse der Weltspieltags-Umfragen der vergangenen Jahre, Hintergründe und noch viel mehr: www.recht-auf-spiel.de

Spenden Sie für ein Grundbedürfnis!

Spielen ist für Kinder so wichtig wie Schlafen, Essen oder Trinken. Der Weltspieltag erinnert an die Wichtigkeit des Spielens. Erinnern Sie mit! Helfen Sie, die kostenlosen Spielaktionen am Weltspieltag zu finanzieren. Jede Spende verhilft Kindern ein Stück zu ihrem Recht auf Spiel!

Jetzt helfen