Weltkindertag 2022

"Gemeinsam für Kinderrechte"

Jedes Jahr am 20. September feiern wir den Weltkindertag. Das Motto des diesjährigen Weltkindertags lautet „Gemeinsam für Kinderrechte“. Das Deutsche Kinderhilfswerk und UNICEF Deutschland rufen damit sowohl Bund, Länder und Kommunen als auch die gesamte Gesellschaft auf, die Rechte von Kindern konsequenter in den Blick zu nehmen. Aus Sicht der Kinderrechtsorganisationen muss das gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen geschehen. Nur so kann es gelingen, die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Kinderrechte umzusetzen und damit ein kinderfreundlicheres Land zu schaffen.

Das Deutsche Kinderhilfswerk und UNICEF Deutschland sehen mit Sorge, dass Kinder gerade während der Pandemie kaum gehört und ihre Belange häufig übergangen wurden und werden. Die Bedürfnisse von Kindern müssen im Alltag berücksichtigt werden. Kinder müssen bei Angelegenheiten, die sie betreffen, mitbestimmen können. Dafür müssen die Kinderrechte endlich im Grundgesetz verankert werden.

Bundesweit Aktionen für Kinderrechte 

Bei einer Veranstaltung vor dem Berliner Reichstag appellierten die Organisationen zusammen mit Bundesfamilienministerin Lisa Paus und engagierten Kindern und Jugendlichen mit einem großen Banner und Plakaten an alle Verantwortlichen, die Umsetzung der Kinderrechte weiter gemeinsam voranzutreiben.

Digitaler Weltkindertag auf kindersache.de 

Wir feiern den Weltkindertag den ganzen September über mit einem großen Kinderrechte-Spezial auf unserer Kinder-Webseite kindersache.de. Dort können Kinder alles über ihre Rechte erfahren, ihr Wissen in unserem Kinderrechte-Quiz testen - und selbst aktiv werden und etwas bewegen. Zum Beispiel, indem sie sich an unserer Friedensaktion beteiligen. 

Unter dem Motto „Gemeinsam für Kinderrechte“ finden erstmals nach zwei Jahren pandemiebedingter Einschränkungen auch wieder bundesweit in vielen Städten und Gemeinden Demonstrationen, Feste und andere Veranstaltungen für Kinder und Familien statt. Zahlreiche Vereine und Initiativen möchten so auf die Lage von Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen.

Rückblick: Der Weltkindertag 2021

Das Motto des Weltkindertags 2021 lautete „Kinderrechte jetzt!“. Das Deutsche Kinderhilfswerk und UNICEF Deutschland unterstrichen damit im Wahljahr, dass es dringend an der Zeit ist, die Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern und damit die Weichen für ein kinderfreundlicheres Deutschland zu stellen. Das machten Mitglieder der Jugendbeiräte der beiden Organisationen bei einer Aktion vor dem Berliner Reichstag deutlich. Mit der Installation „Lasst die Kinder nicht länger in der Luft hängen – Kinderrechte jetzt!“ setzten sie mit großen Ballons ein unübersehbares Zeichen für Kinderrechte. Regina Halmich, Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerks, forderte bei der Aktion, dass sich politische Entscheidungen endlich auch an den Interessen von Kindern ausrichten sollen.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten bereits zum zweiten Mal die großen Feste zum Weltkindertag in Berlin und vielen weiteren Städten in Deutschland abgesagt werden. Deshalb feiert das Deutsche Kinderhilfswerk den Weltkindertag in diesem Jahr mit einem großen „Kinderrechte-Spezial“ für Kinder in ganz Deutschland. Auf www.kindersache.de/weltkindertag konnten Kinder und Jugendliche in vielen interessanten Artikeln und anschaulichen Videos Neues über ihre Rechte lernen oder ihr Wissen vertiefen.

Das könnte sie auch interessieren
Der Weltspieltag am 28. Mai: In Deutschland initiiert das Deutsche Kinderhilfswerk jedes Jahr gemeinsam mit dem Bündnis „Recht auf Spiel“ bundesweit Aktionen im öffentlichen Raum, natürlich alle kostenfrei.
Weltspieltag