Beteiligung im Deutschen Kinderhilfswerk

Der Kinder- und Jugendbeirat

Mitbestimmung leben. Das steht im Deutschen Kinderhilfswerk an oberster Stelle. Wir arbeiten eng mit unserem Kinder- und Jugendbeirat zusammen, der aus 10 sehr engagierten Mädchen und Jungen besteht. Sie beraten bei Projekten, prüfen, wie diese auf Kinder und Jugendliche wirken und unterbreiten Vorschläge, wie die Interessen von Kindern und Jugendlichen stärker berücksichtig werden können.

„Mir ist die Arbeit im Kinder- und Jugendbeirat wichtig, weil wir schon einiges über die Politik mitbekommen, wir unsere Meinung sagen dürfen und schon einiges mitbestimmen können. Es macht sehr viel Spaß und ist sehr interessant.“
(Tim Bauer, 13 Jahre, Sindelfingen)

Eine der zentralen Aufgaben des Beirates ist die Auswahl der Preisträger der Goldenen Göre, dem Beteiligungspreis des Deutschen Kinderhilfswerkes. Konkret unterstützt der Kinder- und Jugendbeirat bei Veranstaltungen, wie etwa dem Weltkindertagsfest in Berlin und berät bei Projekten, die sich direkt an Kinder- und Jugendliche wenden.

Die Mitglieder des Kinder- und Jugendbeirats treffen sich mehrmals im Jahr. Beim Treffen am Rande der Preisverleihung der Goldenen Göre 2013 wurde der neue Kinder- und Jugendbeirat bestätigt. Langjähriger Pate des Kinder- und Jugendbeirats ist der Schauspieler und Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerkes Daniel Aichinger.

Ich bin im Kinder- und Jugendbeirat, weil ich finde, dass Kinder und Jugendliche ernster genommen werden müssen und zwar vor allem von den höheren Politikern."
(Davina Söhler, 14 Jahre, Salzgitter)

Mitglieder des Kinder- und Jugendbeirats

10 Mädchen und Jungen gestalten als Mitglieder des Kinder- und Jugendbeirats die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerke aktiv mit. Wir freuen uns, sie Ihnen vorstellen zu dürfen:

Tim Bauer | Hannah Brodersen | Paula Fiedler | Natascha Gießler | Paul Grünzer |
Michelle Hoppstädter | Gerda Krull | Lara Lippert | Davina Söhler | Irma Weiche

Sie finden den Kinder- und Jugendbeirat auch auf der Kinder-Internetseite des Deutschen Kinderhilfswerkes www.kindersache.de und auf facebook.