gemeinsam für kinderrechte

Bündnisarbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes

Mit selbst initiierten Bündnissen sowie nationalen und internationalen Partnern arbeitet das Deutsche Kinderhilfswerk kontinuierlich daran, die Interessen von Kindern und Jugendlichen in Politik, Verwaltung und Rechtsprechung zu vertreten und stärker in den Fokus zu rücken.

Aktionsbündnis Kinderrechte

Das Aktionsbündnis Kinderrechte – bestehend aus dem Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Kinderschutzbund und UNICEF Deutschland – setzt sich für die vollständige Umsetzung der Kinderrechte ein. In Kooperation mit der Deutschen Liga für das Kind fordern wir, die Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen.

BundesNetzwerk Kinder- und Jugendbeteiligung

Ein bundesweites Netzwerk von Fachkräften aus dem Bereich der Kinder- und Jugendbeteiligung, das sich auf verschiedenen Wegen für eine stärkere Partizipation von Kindern einsetzt. Lesen Sie mehr über das BundesNetzwerk Kinder- und Jugendbeteiligung!

Bündnis Recht auf Spiel

Eine Stimme für das Recht auf Spiel! Das Bündnis tritt dafür ein, dass Kinder jederzeit und überall ihrem Recht auf Spiel nachgehen können und die Spielwelten verbessert, aufgebaut, zurück gewonnen und gesichert werden. Lesen Sie mehr über das Bündnis Recht auf Spiel!

Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG

Das Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG, ein Zusammenschluss aus 13 Verbänden, darunter das Deutsche Kinderhilfswerk, fordert, eine Gesamtstrategie zur Bekämpfung der Kinderarmut in Deutschland umzusetzen. Lesen Sie mehr über das Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG.

Eurochild

Eurochild ist ein europäisches Netzwerk, das sich für die Förderung der Rechte und des Wohlergehens von Kindern und jungen Menschen in Europa einsetzt. Das Deutsche Kinderhilfswerk ist seit 2017 Mitglied im Netzwerk. Erfahren Sie hier mehr über Eurochild.

Forum Menschenrechte

Das FORUM MENSCHENRECHTE ist ein Netzwerk von 50 deutschen Nichtregierungsorganisationen, die sich für einen verbesserten, umfassenden Menschenrechtsschutz einsetzen – weltweit, in einzelnen Weltregionen, Ländern und in der Bundesrepublik Deutschland.

Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich dafür ein, dass die Kinderrechte mit ins Grundgesetz aufgenommen werden.

Initiative "Kinderrechte ins Grundgesetz"

Seit Herbst 2018 hat sich eine breite Initiative bestehend aus rund 50 Organisationen der Zivilgesellschaft gegründet, um gemeinsam öffentlichkeitswirksame Aktionen zum Thema "Kinderrechte ins Grundgesetz" vorzunehmen.

Gemeinsam mit den Bundesländern Schleswig-Holstein, Brandenburg, Niedersachsen, Thüringen und Bremen fördert das Deutsche Kinderhilfswerk die Umsetzung der Kinderrechte in den jeweiligen Ländern.

Länderfonds

Gemeinsam mit den Bundesländern Hamburg, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Brandenburg, Niedersachsen, Thüringen, Saarland und Bremen fördert das Deutsche Kinderhilfswerk Projekte und Initiativen bei der Umsetzung der Kinderrechte, bei der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen und bei der Bekämpfung von Kinderarmut. Lesen Sie mehr dazu!

Nationale Armutskonferenz

Die Nationale Armutskonferenz ist ein Bündnis von Organisationen, Verbänden und Initiativen, das sich für eine aktive Politik der Armutsbekämpfung einsetzt.

National Coalition Deutschland

Das Deutsche Kinderhilfswerk ist Mitglied in der Na­tio­nal Coa­li­tion Deutschland, dem Netz­werk für die Um­set­zung der UN-Kin­der­rechts­kon­ven­tion.

Seitenstark

Seitenstark ist ein Netzwerk von rund 60 Internetseiten für Kinder mit einem hohen Anspruch an Qualität und an den Kinder- und Jugendmedienschutz.