24.08.2020

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt Ernährungsprojekt in Erfurt mit 2.500 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt das Ernährungsprojekt „Digitale Ernährungsbildung mit Julchens Kochmobil“ der Stiftung Kinderplanet in Erfurt mit 2.500 Euro. Vielen Kindern und Jugendlichen, die in einer Stadt leben, fällt es schwer, sich gesund zu ernähren, da ihnen der Bezug zur Natur fehlt. Das Kochmobil zeigt mit digitalen Angeboten, auf was man achten sollte, wenn man sich ausgewogen ernähren möchte.

Dazu erklärt Michael Kruse, Regionale Koordination des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Die gesunde Ernährung steht bei diesem Projekt im Mittelpunkt. Es ist ein besonderes Anliegen des Deutschen Kinderhilfswerkes, die gesundheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Denn das Ernährungsverhalten wird bereits im Kindesalter erlernt und gebildet. Die hier erworbenen Ernährungsmuster behalten Kinder und Jugendliche oft ein Leben lang. Das ist ein tolles Projekt, das zur Nachahmung auffordert.“

Friedhelm Josephs, Stiftung Kinderplanet, fügt hinzu: „Die Ernährungsbildung für Kinder ist ein Schwerpunkt der Arbeit der Stiftung Kinderplanet. Mit unserer mobilen Kinderküche ‚Julchens Kochmobil‘ konnten wir vor der Corona-Pandemie viele Kindergärten und Grundschulen erreichen und unsere Kinderworkshops direkt und praktisch mit viel Erfolg umsetzen. Durch die Kontaktbeschränkungen ist das nur noch bedingt möglich. Aber mit Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerkes können wir unsere Kurse jetzt auch digital mit einem Livestream aus dem Kochmobil anbieten.“

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 1.956 Projekte mit insgesamt rund 6.602.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, um Chancengerechtigkeit und faire Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunde Ernährung oder kinder- und jugendfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, Kita-Außengeländen oder Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität, zu kultureller Bildung und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkte.