10.11.2015

Deutsches Kinderhilfswerk eröffnet Kontaktstelle im Jugendtreff „Die Wellenbrecher“ in Hannover

Das Deutsche Kinderhilfswerk eröffnet heute in Hannover seine 33. regionale Kontaktstelle. Damit besteht für die Menschen in Hannover nunmehr die Gelegenheit, sich direkt vor Ort über die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes für ein kinderfreundliches Deutschland zu informieren. Partner des Deutschen Kinderhilfswerkes ist der Jugendtreff „Die Wellenbrecher“ in Hannover.

Die Wellenbrecher sind ein Kinder- und Jugendtreff für die Altersgruppe der 6 bis 9-jährigen (Mini-Wellis) und der 10 bis 14-jährigen Kinder und Jugendlichen. Seit rund 20 Jahren wird an diesem Standort quartiersbezogene Kinder- und Jugendarbeit geleistet. Der Mittagstisch, als regelmäßiges Angebot, besteht seit ca. 15 Jahren.

Neben Vertretern des Deutschen Kinderhilfswerkes und der neuen Kontaktstelle nehmen auch Thomas Hermann als Bürgermeister der Stadt Hannover und Dirk Roßmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Dirk Rossmann GmbH, an der Eröffnung teil. Die Dirk Rossmann GmbH ist langjähriger Unterstützer des Deutschen Kinderhilfswerkes. Die Eröffnung der Kontaktstelle in Hannover nutzt Dirk Roßmann deshalb, um sich vor Ort über die Situation von Kindern in Hannover zu informieren und mit den Kindern im Jugendtreff ins Gespräch zu kommen.

„Das Deutsche Kinderhilfswerk freut sich, heute seine erste Kontaktstelle in Hannover zu eröffnen. Mit dem Jugendtreff ‚Die Wellenbrecher‘ haben wir einen erstklassigen Partner gewonnen. Zukünftig können wir so die Menschen nicht nur direkter ansprechen und besser informieren, sondern wir rufen auch dazu auf, das Deutsche Kinderhilfswerk zu unterstützen und Mitglied zu werden“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Thomas Hermann, Bürgermeister von Hannover, fügt hinzu: „Kinder sind unsere Zukunft, und Investitionen in die Zukunft lohnen in jedem Fall. Als Landeshauptstadt Hannover danken wir dem Deutschen Kinderhilfswerk für seine Initiative. So können Kinder und Jugendliche zu eigenverantwortlich handelnden, aktiven und sozial kompetenten Menschen heranwachsen.“

Ulrich Witt vom Kreisjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt Region Hannover ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass das Deutsche Kinderhilfswerk uns seine 33. Kontaktstelle in Hannover anvertraut. Wir wollen die Anliegen des Deutschen Kinderhilfswerkes vor Ort in Hannover nach außen vertreten, Kinderrechte stärken und Teilhabemöglichkeiten in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk verbessern. Das ist unser großes Anliegen. Wir freuen uns, dass uns dieses Vertrauen entgegengebracht wird und erleben mit der Anwesenheit des Bundesgeschäftsführers des Deutschen Kinderhilfswerkes, Herrn Hofmann, Herrn Bürgermeister Hermann und Herrn Dirk Roßmann eine große Ehre und Anerkennung unserer Arbeit. In den vergangenen Jahren haben wir vielfältige Unterstützungen seitens des Deutschen Kinderhilfswerkes erfahren, so z.B. in den Bereichen ‚Ferien für alle‘ oder der ‚Fanta Spielplatz-Initiative‘. Wir freuen uns auf die neue Aufgabe.“

Mit der Einrichtung von regionalen Kontaktstellen hat das Deutsche Kinderhilfswerk bundesweit eine dauerhafte lokale Präsens. Die Kontaktstellen informieren über die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes vor allem in den Bereichen Kinderrechte, Beteiligung und Bekämpfung der Kinderarmut. Zudem sind die Themenfelder Medienkompetenz, Bildung, Freizeit, Spiel und Bewegung Schwerpunkte des Informationsangebotes. Damit soll die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes für die Durchsetzung der Kinderrechte und ein kinderfreundliches Deutschland weiter forciert werden.