Uwe Kamp

Pressesprecher

030-308693-11

10.04.2012

Antragsfrist für Spielplatz-Initiative verlängert

Die Antragsfrist für die Fanta Spielplatz-Initiative wird bis zum 27. April 2012 verlängert. Die Fanta Spielplatz-Initiative ruft über das Deutsche Kinderhilfswerk bundesweit die Träger öffentlich zugänglicher Spielplätze dazu auf, sich um finanzielle Sanierungshilfe zu bewerben. Egal ob Vereine, Bürger- oder Elterninitiativen oder Träger öffentlicher Anlagen: In der Zeit bis zum 27. April 2012 können Spielplatz-Träger ihren Antrag beim Deutschen Kinderhilfswerk einreichen. Gerade die bürgerschaftlichen Initiativen können mit den maximal zur Verfügung gestellten 5.000 Euro einiges bewegen.

„Wir haben inzwischen eine Vielzahl von Anträgen erhalten, die den großen Bedarf an Finanzierungshilfen für Spielplatzsanierungen zeigen“, betont die Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderhilfswerkes, Dr. Heide-Rose Brückner. „Gleichzeitig haben uns viele Initiativen angesprochen und um eine Fristverlängerung gebeten, um einen Antrag stellen zu können. Diesem Ansinnen kommen wir gerne nach und geben so weiteren Vereinen und Organisationen die Chance auf eine Förderung von maximal 5.000 Euro“, so Brückner weiter.

Die Fanta Spielplatz-Initiative wurde von Fanta zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und dem TÜV Rheinland ins Leben gerufen. Das Hauptziel der neuen Initiative ist es, sich langfristig für deutsche Spielplätze einzusetzen und damit Raum für kreatives und sicheres Spielen zu schaffen. Denn viele Spielplätze in Deutschland sind in puncto Sicherheit und kreativer Spielwert verbesserungswürdig. Neben der Unterstützung von bis zu 20 Spielplatz-Sanierungen entwickelt die Initiative einen kreativen Modellspielplatz, der auch Spielplatz-Trägern ohne prall gefüllte Kassen Impulse gibt, und bietet somit eine Antwort auf die Ergebnisse des TÜV Rheinland Spielplatz-Tests.

Wie notwendig die Unterstützung durch die Fanta Spielplatz-Initiative ist, zeigen nicht zuletzt die aktuellen Ergebnisse des TÜV Rheinland Spielplatz-Tests: 78 Prozent der in zehn deutschen Großstädten getesteten 50 Spielplätze weisen Sicherheitsmängel auf, 54 Prozent sogar mit akutem Handlungsbedarf. Erstmalig wurde jetzt im Rahmen der Fanta Spielplatz-Initiative neben der Sicherheit auch der kreative Spielwert unter die Lupe genommen. Nach Kriterien des Deutschen Kinderhilfswerkes wurden sieben verschiedene Bereiche bewertet, wie beispielsweise der Erlebnischarakter der Spielanlagen zur Förderung der kindlichen Selbstwahrnehmung.

Der Antrag und weitere Informationen zur Fanta Spielplatz-Initiative finden sich unter dkhw.de/cms/home/81-startseite/startseite/1112-fanta-spielplatz-initiative oder www.fanta.de/spielplatzinitiative sowie unter www.facebook.com/fantaspielspass. Fragen an das Deutsche Kinderhilfswerk können per Mail an spielplatzinitiative@dkhw.de">spielplatzinitiative@dkhw.de gestellt werden.

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Fax: 030-2795634
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de und www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren als Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland bundesweit für die Rechte der Kinder und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland ein. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Schwerpunkte sind hierbei insbesondere die Kinderrechte, die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland.