Ein tag zur Erinnerung an die Kinderrechte

Der 20. September ist Weltkindertag!

Der 21. September 1954 war die Geburtsstunde des Weltkindertages. Auf der 9. Vollversammlung der Vereinten Nationen empfahl diese ihren Mitgliedsstaaten, einen weltweiten Kindertag einzurichten, um den Einsatz für die Rechte der Kinder zu stärken und die Freundschaft unter den Kindern und Jugendlichen zu fördern. Außerdem: Einmal im Jahr sollten sich die Regierungen öffentlich verpflichten, kinderrechtliche Arbeit zu unterstützen.

Heute wird der Weltkindertag in mehr als 145 Staaten gefeiert. Die Art und Weise der Umsetzung sowie die Wahl eines geeigneten Datums stellte die Generalversammlung den UN-Mitgliedsstaaten frei. Deutschland entschied sich für den 20. September.

Das war das Weltkindertagsfest in Berlin

Am 18. September – dem Sonntag vor dem offiziellen Weltkindertag – hat das Deutsche Kinderhilfswerk den Berliner Potsdamer Platz in eine gigantische Spiel- und Kulturlandschaft verwandelt: Über 100 großartige, außergewöhnliche und kostenlose Mitmachaktionen wurden für verschiedene Altersgruppen angeboten – vom riesigen Humankicker, einer Strohhüpfburg, einer Kinderrechte-Rallye bis zu einem bunten Bühnenprogramm. 

Das 27. Weltkindertagsfest des Deutschen Kinderhilfswerkes fand unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig statt.

Politische Forderung

„Kindern ein Zuhause geben“ – so lautete das Motto zum diesjährigen Weltkindertagsfest am 18. September. Das Deutsche Kinderhilfswerk und UNICEF Deutschland riefen unter diesem Motto dazu auf, die Interessen, Rechte und Bedürfnisse von Kindern in das Zentrum von Politik und Gesellschaft zu stellen. Eltern in Deutschland müssen besser unterstützt werden, ihren Kindern ein Zuhause geben zu können, das ihre vielfältigen Fähigkeiten und Begabungen fördert. Mehr zum Motto des Weltkindertags 2016

Repräsentative Umfrage zu Flüchtlingskindern

Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung in Deutschland fordern eine Verbesserung der rechtlichen und gesellschaftlichen Situation von Flüchtlingskindern in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes anlässlich des Weltkindertags am 20. September. Lesen Sie hier mehr dazu
laden Sie sich direkt hier die Zusammenfassung der Umfrage herunter.

Bereits seit vielen Jahren veranstaltet das Deutsche Kinderhilfswerk das bundeszentrale Weltkindertagsfest in Berlin. Es soll auf die Kinderrechte aufmerksam machen und Kindern einen großartigen Tag mit ihren Familien und Freunden schenken.

Das könnte sie auch interessieren
Der Weltspieltag am 28. Mai: In Deutschland initiiert das Deutsche Kinderhilfswerk jedes Jahr gemeinsam mit dem Bündnis „Recht auf Spiel“ bundesweit Aktionen im öffentlichen Raum, natürlich alle kostenfrei.
Weltspieltag
Mit dem Projekt KINDERCENT des Deutschen Kinderhilfswerkes sammeln Kinder Geld für ein von ihnen ausgewähltes soziales Projekt und übergeben persönlich den Erlös.
KINDERCENT - Spendenaktion