Cornelia Jonas

Koordinierungsstelle Kinderrechte, Referentin Medienbildung

030 - 30 86 93-67
Einladung zum Online-Fachtag

Up2date im digitalen Raum

Veranstaltungsreihe zu kinderrechtlichen Impulsen für den Jugendmedienschutz 

Vor einem Jahr haben die Vereinten Nationen Leitlinien für Kinderrechte im digitalen Raum veröffentlicht und damit neue Impulse gesetzt, wie Kinder und Jugendliche im Internet und bei der Nutzung von Medien beteiligt, gefördert und geschützt werden sollen. Die Leitlinien lesen sich sehr teilhabeorientiert: Kinder und Jugendliche sollen digitale Technologien vor allem für ihre Entwicklung, Bildung oder Freizeit nutzen können. Deswegen brauche es einen angemessenen Schutz, z. B. vor Diskriminierung, Privatsphäreverletzungen oder Gewalt, vor allem aber sollen alle Kinder und Jugendlichen gefördert werden und sich an Entscheidungen über gesetzliche Rahmenbedingungen oder Produktentwicklung und damit auch an ihrem eigenen Schutz beteiligen können. 

„Technologie ist sehr wichtig, und das wird sie auch in der Zukunft sein. (…) Die Welt bewegt sich vorwärts, und das müssen wir auch tun.“ (Kroatien, Mädchen, 12 Jahre) 

Die Koordinierungsstelle Kinderrechte beim Deutschen Kinderhilfswerk, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), begleitet die Bekanntmachung und Umsetzung der Leitlinien in Deutschland genauso wie aktuelle Entwicklungen im Kinder- und Jugendmedienschutz, beispielsweise die Novellierung des Jugendschutzgesetzes. Vor diesem Hintergrund lädt sie Multiplikator*innen aus Medien- und Sozialpädagogik sowie medienpolitische Akteur*innen am 7. Dezember 2022 (10:30 bis 15:00 Uhr) zu einem Online-Austausch ein: Welche Impulse gibt der UN-Kinderrechteausschuss für den Schutz, die Förderung und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen im und am digitalen Raum? Und wie lassen sich aktuelle Vorgaben und Vorhaben im Jugendmedienschutz vor diesem Hintergrund einordnen? Nach zwei Impulsen am Vormittag möchten wir am Nachmittag in drei Austauschforen ins Gespräch kommen. Dabei thematisieren wir auch, welche Institutionen, Projekte oder Regelungen in Deutschland bereits an der Umsetzung der kinderrechtlichen Leitlinien arbeiten und welche jugendmedienschutzrelevanten Themen, Fragestellungen und Trends für pädagogische Fachkräfte und medienpolitischer Akteure außerdem derzeit von Bedeutung sind und Aufmerksamkeit verdienen. 

Programm am 07. Dezember 2022 (10:30 bis 15:00 Uhr) 

Zielgruppe: Medienpädagog*innen, Sozialpädagog*innen, medienpolitische Akteur*innen und alle Interessierten

UhrzeitProgrammpunkt
10:30 UhrBegrüßung und Einführung ins Thema
Kai Hanke, stellv. Bundesgeschäftsführer Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
10:50 UhrDie Allgemeine Bemerkung Nr. 25:  Wie das Kinderrecht auf Medienbildung
und Schutz im digitalen Raum heute zu verstehen ist
Jutta Croll, Stiftung Digitale Chancen
11:20 UhrReform des Jugendschutzgesetzes und des Jugendmedienstaatsvertrags:
Neue Vorgaben, Vorhaben und Fragen für Medienbildung und -politik
Torsten Krause, Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
11:50 UhrKurzer Austausch zu den Vorträgen
12:15 bis 13:00 UhrMittagspause
13:00 Uhr

Drei Austauschforen

  1. Medienbildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen –
    Herausforderungen und Strategien
    Moderation: Mareike Schemmerling, Leitung der Abteilung Praxis,
    JFF
    Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
  2. Medienbildungsarbeit mit Erziehungsberechtigten –
    Unterstützungsbedarfe und -konzepte
    Moderation: Dr. Iren Schulz, Medienpädagogin und SCHAU HIN!-Mediencoach
  3. Medienbildung befördern – Ziele und Motive regionaler Medienpolitik
    Moderation: Dr. Martin Ritter, Bereichsleiter Bürgermedien und Medienbildung, Thüringer Landesmedienanstalt
14:30 UhrErgebnisbündelung und Verabschiedung
15:00 UhrSchluss

Hier können Sie sich anmelden:

Anmeldung zur Fachveranstaltung

Up2date im digitalen Raum

Persönliche Daten
Auswahl der Austauschforen
Kommentar
Anmelden
captcha
Save the Date: Veranstaltungstermine der Reihe in 2023 

Die Online-Veranstaltung bildet den Auftakt zu Regionalveranstaltungen in verschiedenen Bundesländern, die 2023 in Zusammenarbeit mit der Initiative Gutes Aufwachsen mit Medien und lokalen Netzwerken angeboten werden. 

  • Fachtag in Rostock am 19.01.2023: Wir informieren Sie, sobald die Anmeldung geöffnet wird.