Daniela Tews

Koordinierungsstelle Kinderrechte, Referentin Medien

030 - 30 86 93-61
Öffentliche Aktionen am 20. September 2019

Das waren die Aktionen zu "Kinderrechte ins Grundgesetz"

Viele tolle Aktionen haben deutschlandweit zum Weltkindertag am 20. September stattgefunden – alle mit einem Ziel: die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz!

Dazu aufgerufen hatte die Initiative "Kinderrechte ins Grundgesetz", die aus über 60 Organisationen besteht, darunter das Deutsche Kinderhilfswerk, Plan International Deutschland, der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, der Bundeselternrat und das internationale Kinderhilfswerk UNICEF. Sie setzt sich mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen für die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz ein.

Wir freuen uns, hier eine kleine Auswahl an Aktionen vorzustellen. Übrigens: Es ist nie zu spät, sich für eine gute Sache zu engagieren! Wer noch eine Aktion umsetzen möchte, meldet euch bei uns!

Demo und "Stürmung" des Rathauses

Kita Grünauer Straße, Monheim

"Die Kinder der Kita Grünauer Str. in Monheim am Rhein sind singend durch die Stadt gelaufen: "Wir haben Rechte!" Dafür hatten sie im Vorfeld bunte Rasseln angefertigt, damit Passanten noch stärker auf sie aufmerksam werden. Im Rathaus sind sie dann ebenso laut rufend durch die Flure gegangen und haben schließlich das Büro des Bürgermeisters "gestürmt", dem sie gesagt haben, dass die Kinderrechte ins Grundgesetz gehören. Der Bürgermeister hat sich Zeit für die Fragen der Kinder genommen und ihnen den Ratssaal gezeigt."

Macarena tanzen

Gerhart-Hauptmann-Schule, Bergkamen

"100 Kinder der Offenen Ganztagsschule der Gerhart-Hauptmann-Schule zogen am Weltkindertag, am 20. September 2019, vor das Rathaus in Bergkamen. Sie hatten Plakate und Fähnchen zu "Kinderrechte ins Grundgesetz" dabei und tanzten Macarena. Sie wurden von den Mitarbeiterinnen der Schule begleitet. Der Bürgermeister war vor Ort sowie Presse, die Schulleitung, Eltern und Interessierte."

Riesen-Kreidebild malen

Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Dornröschen, Halle (Saale)

"Wir haben uns bei der Aktion "Kinderrechte ins Grundgesetz" angemeldet und die jungen Besucherinnen und Besucher des Kinder-, Jugend- und Familienzentrums in Halle freuten sich riesig! "Wir Kinder haben Rechte!" - so lautet nämlich das Statement unserer Schützlinge. Sie möchten gehört, gefördert, geliebt, verstanden, und akzeptiert werden. Gemeinsam entstand die Idee, ein großes Kreidebild zu malen, um deutlich zu machen: Kinderrechte ins Grundgesetz!"
 

Kirmes und Kerweumzug

SOS-Kinderdorf Pfalz, Eisenberg

"Den diesjährigen Kerweumzug der Stadt Eisenberg haben wir mit unseren tollen Kinderrechte-Demoplakaten bereichert, um die Wichtigkeit von Kinderrechten zu verdeutlichen. Bereits im März hatten wir einen Kinder- und Jugendrat gegründet, um die Kinderrechte in unserem Kinderdorf noch stärker einzubringen und den Kindern und Jugendlichen eine gebündelte Stimme zu geben. Seitdem beschäftigen sich wir uns alle intensiv mit diesem Thema. Im September wird auch ein bundesweiter Kinder- und Jugendrat der SOS-Kinderdörfer in Deutschland gegründet. Zwei unserer Kinder werden dort vertreten sein."

Graffiti sprayen

Kinderschutzbund Halle (Saale)

"Zum Move´n Culture Festival gab es einen großen Breakdance-Battle für Kinder. Dieses Event wird jedes Jahr von vielen Menschen besucht. Das wollten wir nutzen, um auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen. In Zusammenarbeit mit dem Festival-Veranstalter konnten so mehrere tolle Aktionen gestartet werden: Kinder und Eltern konnten sich zu dem Thema informieren, Bilder ausmalen, ein Quiz machen und eine große Graffiti-Fläche gestalten."

Blumen pflanzen

Kinder- und Jugendparlament der Stadt Senftenberg

"Die Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments haben alle Grundschulen eingeladen, mit Repräsentanten aller Klassen Blumen zu pflanzen. Wir möchten damit ein Zeichen für „Kinderrechte gehören ins Grundgesetz, jetzt!“ setzen. Toll war außerdem, dass wir auf dem Berliner Weltkindertagsfest des Deutschen Kinderhilfswerkes unsere Aktion vorstellen konnten."

So geht´s jetzt nach euren Aktionen weiter

Wir schicken euch per Post euer eingesandtes Foto und die Aktionsbeschreibung zurück – und zwar gedruckt auf eine Postkarte. Diese Postkarte schickt ihr per Post an die Abgeordneten in eurem Wahlkreis. Die Adressen und passende Briefmarken bekommt ihr von uns mit der Postkarte.

Warum wir die Postkarte nicht gleich selbst verschicken? Weil es mehr Eindruck auf die Politikerinnen und Politiker macht, wenn viele Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland ihnen schreiben anstatt nur wir.

Deswegen: Je mehr Postkarten Kinder und Jugendliche überall in Deutschland an „ihre“ Abgeordneten schicken, desto mehr wird Politikerinnen und Politikern klar, wie wichtig die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz ist!

Ihr habt noch kein Foto von eurer Aktion geschickt?

Schickt ein ausdrucksstarkes Foto von euer Kinderrechte-ins-Grundgesetz-Aktion einfach per Mail an kigg19@dkhw.de. Bitte denkt dran, dass keine Gesichter zu erkennen sein dürfen.
Wenn ihr uns noch keine Beschreibung eurer Aktion geschickt habt, schickt uns diese bitte mit eurem Foto. Beschreibt einfach in maximal 10 Sätzen, wie die Aktion gelaufen ist.


So sehen unsere Masken-Vorlagen aus. Aber natürlich könnt ihr eure Gesichter auch anders verdecken.

Kinderrechte-ins-Grundgesetz-Emoji-Maske

Auf den Aktionsfotos dürfen keine Kinder und Jugendlichen zu erkennen sein. Das sagt das Gesetz. Deswegen haben wir euch eine Masken-Vorlage bereitgestellt. Wenn sie euch gefällt - einfach hier herunterladen!

DOWNLOAD EMOJI-MASKE, farbig (PDF)

DOWNLOAD EMOJI-MASKE, schwarz-weiß (PDF)



Schlau machen! 5 Gründe, warum Kinderrechte ins Grundgesetz gehören:

1. Kinderrechte stärken euch. Das Jugendzentrum wird geschlossen und der Schulweg ist gefährlich? Kinder und Jugendliche können ihre Meinung weder durch ihre Stimme bei der Bundestagswahl noch durch eine starke Lobby, wie sie zum Beispiel Autokonzerne haben, durchsetzen. Mit den Kinderrechten im Grundgesetz können eure Interessen viel besser eingefordert werden. Sowohl von euch selbst als auch von Erwachsenen.

2. Kinderrechte stärken eure Eltern. Die Kinderrechte sorgen dafür, dass ihr gerecht und gesund aufwachsen könnt. Stehen die Kinderrechte im Grundgesetz, können auch eure Eltern besser Unterstützung dafür einfordern.

3. Stärkere Demokratie. Was sollte beim Umbau der Skateranlage beachten? Wie sieht ein sicherer Schulweg aus? Ihr seid DIE Expertinnen und Experten, wenn es um eure Angelegenheiten geht! Aber vor allem habt ihr das Recht, bei allen euch betreffenden Entscheidungen beteiligt zu werden. Beteiligung ist also Demokratie. Und die zu üben, macht nicht nur Spaß, sondern ist für uns alle wichtig.

4. Gerichte und Verwaltung. Mit den Kinderrechten im Grundgesetz wären alle, die in Gerichten und Verwaltungen Entscheidungen über Kinder und Jugendliche treffen, fest dazu verpflichtet, die Kinderrechte zu beachten.

5. Eine Gesellschaft, in der sich Kinder und Jugendliche wohl fühlen. Egal, ob Kind, jugendlich oder erwachsen – wir alle bilden die Gesellschaft. Dass die speziellen Rechte für Kinder und Jugendlichen dort niedergeschrieben sind, wo sich Rechte, Pflichten und Werte der gesamten Gesellschaft wiederfinden – nämlich im deutschen Grundgesetz – sollte ganz selbstverständlich sein.

Weiterlesen

Mehr Infos über Kinderrechte  (und noch viel mehr!)

Wenn ihr mehr über eure Rechte erfahren wollt, schaut auf www.kindersache.de nach! Da gibt es außerdem Spiele, Nachrichten, Experimente, Rätsel, Comics, Rezepte und, und, und. Natürlich ohne Werbung und sicher für Kinder und Jugendliche.

Außerdem könnt ihr euch HIER die Kinderrechte leicht erklärt herunterladen (PDF). Und was die Kinderrechte mit eurem Alltag zu tun haben, erfahrt ihr HIER.

Weiterlesen

So war der 1. Aktionstag

Bereits am 22. Mai startete die Initiative "Kinderrechte ins Grundgesetz" eine digitale Kampagne. Viele Privatpersonen, prominente Persönlichkeiten und Organisationen setzten auf Facebook, Twitter oder Instagram Statements ab, warum für sie die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz wichtig sei.
Mehr erfahren