Der Kinder und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes

Seit Jahrzehnten setzt sich das Deutsche Kinderhilfswerk dafür ein, dass sich Kinder und Jugendliche mehr beteiligen können. Deswegen hören wir auch bei unserer Arbeit genau darauf, was junge Leute zu sagen haben: Wir arbeiten eng mit unserem Kinder- und  Jugendbeirat zusammen, dem engagierte junge Menschen aus ganz Deutschland angehören.  

Was macht der Kinder- und Jugendbeirat? 

Der Kinder- und Jugendbeirat berät er das Deutsche Kinderhilfswerk bei der Konzeption und Durchführung von Projekten und überprüft deren Wirkung auf Kinder und Jugendliche. Außerdem macht er Vorschläge, wie die Interessen von Kindern und Jugendlichen besser berücksichtigt werden können. 

Ganz konkret bedeutet das, dass die Kinder und Jugendlichen in regelmäßigem Austausch mit unserem Vorstand sind und für Presseanfragen zur Verfügung stehen, bei denen es um die Perspektive von Kindern und Jugendlichen geht. Sie stellen die Jury bei unserem jährlichen Deutschen Kinder- und Jugendpreis und wählen die finalen sechs nominierten Projekte aus, die dann zur großen Preisverleihung in den Europa-Park in Rust reisen. Und sie sind regelmäßig bei einzelnen Aktionen aktiv, wie beispielsweise beim Weltkindertag, bei Social-Media-Kampagnen, beim Kindergipfel oder bei der Beratung wie Publikationen kindgerecht erstellt werden.

Wir suchen neue Mitglieder

Wir suchen deutschlandweit durchgängig neue Mitglieder zwischen 14 und 17 Jahren, die Lust haben sich für die Kinderrechte einzusetzen. Hast du Lust? Dann schau doch mal in unsere Ausschreibung !

Mitglieder des KiJuBeis

Amelie

Wer bin ich:
Ich bin Amelie, 17 Jahre alt und komme aus Gau-Algesheim (Rheinland-Pfalz). Besonders wichtig ist mir, dass die Kinderrechte endlich ins Grundgesetz aufgenommen werden.

Was habe ich bereits gemacht?
Schon mit meiner damaligen Grundschulklasse habe ich angefangen, mich für Kinderrechte zu engagieren. Am Ende wurde meine Schule vom Deutschen Kinderhilfswerk als Kinderrechteschule ausgezeichnet. Außerdem habe ich mich in vielen sozialen Initiativen in meiner Stadt engagiert, die der Verschönerung unserer Stadt und dem Stärken des Gemeinschaftsgefühls galten. Seit 2017 bin ich ein Mitglied im KiJuBei und durfte so viele tolle Chancen nutzen und international Kontakte mit anderen tollen Jugendlichen, die die gleichen Zielen haben, aufbauen.

Mein Lieblingskinderrecht ist Artikel 13, das Kind hat ein Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit. 

Anna-Lena

Wer bin ich:
Ich bin Anna-Lena, 16 Jahre alt und komme aus Sindelfingen (in Baden-Württemberg). Ich möchte mich im Kinder- und Jugendbeirat dafür einsetzen, dass mehr Wert auf die Stimme der Kinder und Jugendlichen gelegt wird. 

Was habe ich bereits gemacht? 
Außerhalb des Kinder- und Jugendbeirats habe ich mich viele Jahre an meiner Schule im Schülerrat und im Vorstand der SMV (SchülerMitVerantwortung) engagiert, außerdem arbeite ich gerade beim deutsch-französischen Miniparlament des Institut français und der Akademie de Strasbourg mit. 

Mein Lieblingskinderrecht ist das Recht auf Beteiligung.

Ella

Wer bin ich?
Ich bin Ella, 14 Jahre alt und komme aus Hamburg. Mein Ziel im KiJuBei ist es, dass wir es schaffen, dass die Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden.

Was habe ich bereits gemacht? 
Ich habe ein eigenes Projekt namens “Ella hilft”, wo ich den Kindern im größten Flüchtlingscamp der Welt helfe, indem ich Spenden sammle und darauf aufmerksam mache.

Mein Lieblingskinderrecht ist das Recht auf Schutz vor Gewalt. 

Farida

Wer bin ich?
Mein Name ist Farida, ich bin 14 Jahre alt und komme aus Syrien. Seit Ende des Jahres 2014 lebe ich in Deutschland.

Was habe ich bereit gemacht? 
Ich bin auch Mitglied in der Roland Berger Stiftung. In der Schule bin ich Klassensprecherin und hatte davor eine Zeitlang mit meiner Freundin ein Müllprojekt an unserer Schule erstellt, an dem viele Schüler und Schülerinnen teilgenommen haben. Im Kinder- und Jugendhaus Wiese in Nürnberg habe ich an vielen Aktionen teilgenommen.

Mein Lieblingskinderrecht ist Art. 3, das Wohl des Kindes.

Jonte

Wer bin ich?
Ich bin Jonte, 16 Jahre alt und aus Bremen. Ich möchte gern die Kinderrechte ins Grundgesetz bringen und allen Kindern ein Recht auf eine lebenswerte Zukunft ermöglichen. 

Das habe ich bisher gemacht:
Bis jetzt habe ich mich in meinem eigenem Projekt Naturschutz2go und im Jugendbeirat Horn Lehe engagiert.

Mein Lieblingskinderrecht ist Artikel 2, Achtung der Kindesrechte / Diskriminierungsverbot

Julian

Wer bin ich?
Ich bin Julian, 15 Jahre alt und komme aus Wolfsburg. Während meiner Zeit im KiJuBei möchte ich mich vor allem für die Gleichberechtigung der unterschiedlichen Sexualitäten und Geschlechter einsetzen. Des Weiteren liegt mir der Klimaschutz sehr am Herzen. 

Das habe ich bereits gemacht:
Ich engagiere mich seit Jahr 2016 im Kinder- und Jugendbeirat der Stadt Wolfsburg und habe dort schon an vielen Projekten zu unterschiedlichen Themen gearbeitet, sowie einen Film über Sexismus gedreht. Außerdem beteilige ich mich seit 2013 jährlich an der Sternsingeraktion und sitze in verschiedenen schulischen Gremien. 

Mein Lieblingskinderrecht ist das Recht auf Beteiligung. Kinder und Jugendliche sollten mehr in die Politik mit einbezogen werden, mehr mitentscheiden dürfen und respektiert werden, was bisher leider eher selten der Fall ist!

Lily

Wer bin ich:
Ich bin Lily, 17 Jahre alt und komme aus Gau-Algesheim (Rheinland-Pfalz). Ich möchte mich für alle Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland engagieren und ihnen damit eine Stimme geben. 

Was habe ich bereits gemacht?
Ich habe mich schon in der Grundschule für Kinderrechte engagiert und mich dafür eingesetzt, dass die Kinderrechte ins Grundgesetz kommen, indem ich Unterschriften gesammelt habe. Außerdem engagiere ich mich in der Schülervertretung meiner Schule.

Mein Lieblingskinderrecht ist Art. 13, das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Lucca

Wer bin ich?
Ich bin Lucca, 18 Jahre alt und komme aus Wolfsburg. Ich möchte mich persönlich weiterbilden, aber auch mehr Kindern zeigen, dass sie sich beteiligen können. 

Was habe ich bereits gemacht?
Ich bin seit 2019 im Kinder- und Jugendbeirat und habe schon einiges dadurch erreicht. 

Mein Lieblingskinderrecht ist der Artikel 13 “Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit”.

Melissa

Wer bin ich:
Ich bin Melissa, 15 Jahre alt und komme aus Nürnberg. Im KiJuBei ich möchte erreichen, dass Kinder aus ganz Deutschland eine Stimme haben und sie auch gehört wird.

Das habe ich bereits gemacht: 
Ich bin seit 2023 Mitglied im Kinder-Jugend-Beirat. In dieser Zeit habe ich bei einigen Projekten mitgewirkt z. B.habe ich 2022 beim Aktionsplan „Neue Chancen für Kinder aus ganz Deutschland“ mitgeholfen. Am Weltspieltag haben wiraußerdem einen Film gedreht zur Integration an Spielplätzen für beeinträchtigte Kinder und ich war beim PxP Festival in Berlin zum Thema mentale Gesundheit bei Jugendlichen dabei.

Mein Lieblingskinderrecht ist das Recht auf Gesundheit.

Mia

Wer bin ich: 
Ich bin Mia, 15 Jahre alt und komme aus Nürnberg. Im KiJuBei möchte ich erreichen, dass es Jugendlichen ermöglicht wird, sich mehr zu beteiligen und Entscheidungen zu treffen. 

Das habe ich bereits gemacht: Ich bin seit 2023 Mitglied im Kinder-Jugend-Beirat und habe mich dort schon an einigen Projekten beteiligt, wie z.B. am Weltspieltag einen Film gedreht zur Integration an Spielplätzen für beeinträchtigte Kinder und auf dem Podium vom PxP Festival gesprochen zum Thema mentale Gesundheit bei Jugendlichen. Außerdem habe ich 2022 am “Aktionsplan neue Chancen für Kinder aus Deutschland” teilgenommen. 

Mein Lieblingskinderrecht ist das Recht auf Gesundheit

Sophia

Wer bin ich?
Mein Name ist Sophia. Ich bin 15 Jahre alt und wohne in Frankfurt am Main. Ich bin in Sizilien geboren und aufgewachsen und in die vierte Klasse in Deutschland eingeschult worden. Während meiner Zeit im KiJuBei möchte ich mich für gleichberechtigte Bildungschancen einsetzen. 

Das habe ich bisher gemacht:
Abseits vom KiJuBei engagiere ich mich bei dem START-Stipendium, welches Menschen mit einer anderen Herkunft fördert und mehr Aufmerksamkeit für sie schafft. Nebenbei versuche ich mich auch privat zu engagieren und nehme an dem Projekt "Frankfurter Stadtfarm" teil, womit ich zum Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit beitrage. 

Mein Lieblingskinderrecht ist das Recht auf freie Meinungsäußerung und Beteiligung.

Sophie

Wer bin ich? 
Ich bin Sophie, 17 Jahre alt und komme aus Wolfsburg. Während meiner Zeit im Kijubei möchte ich mich für die Gleichberechtigung der Kinder und Jugendlichen in der Gesellschaft einsetzen.

Das habe ich bereits gemacht: 
An meiner Schule habe ich mich schon in der Schülervertretung eingesetzt. Ich engagiere mich allerdings auch im Jugendbeirat der Stadt Wolfsburg. Im Zuge dessen habe ich schon bei der Vorbereitung des Holocaust Gedenktags geholfen oder habe im Rahmen des Projektes “Klappe auf” den Kurzfilm F*ck Sexism gedreht. 

Mein Lieblingskinderrecht ist Artikel 2, das Recht auf Gleichheit. 

Ihr wollt mehr über eure Rechte wissen? 

Ihr seid unter 18 Jahre alt und wollt euch mehr über Kinderrechte informieren? Oder aktiv bei der Umsetzung der Kinderrechte beteiligen, zum Beispiel mit einem eigenen Projekt? Dann schaut gern auf unserer Seite “Angebote für Kinder und Jugendliche” vorbei.

mehr erfahren