Humana startet deutschlandweite Mitmachaktion zugunsten des Deutschen Kinderhilfswerkes

Humana startet deutschlandweite Mitmachaktion zugunsten des Deutschen Kinderhilfswerkes

Humana startet eine deutschlandweite Mitmachaktion zugunsten des Deutschen Kinderhilfswerkes. Auf der Internetplattform www.happy-elternzeit.de kann ab sofort jeder familienfreundliche Einrichtungen und Projekte oder nachahmenswerte Ideen, die Eltern unterstützen und den Alltag erleichtern, in die interaktive Landkarte „Happy Places“ eintragen. Humana dankt jeden Beitrag mit einer Spende von einem Euro an das Deutsche Kinderhilfswerk. Auf diese Weise sollen mindestens 10.000 Euro zusammen kommen.

„Ob Leih-Oma, Friseurstudio mit Kinderbetreuung, kinderwagengeeignete Gänge im örtlichen Drogeriemarkt oder familienfreundliche Restaurants – pragmatische und clevere Initiativen erleichtern Eltern den Alltag. Hier setzt Humana an, um Eltern zu unterstützen. Dabei sollten zunächst neue Angebote für Eltern entwickelt werden. Intensive Recherchen zeigten aber, dass unzählige Initiativen schon jetzt tolle Arbeit leisten, oft jedoch nur wenigen bekannt sind. Deshalb machen wir es uns zur Aufgabe, solche Projekte und familienfreundliche Plätze in unserer ‚Happy Places Landkarte’ zusammen zu tragen, ihnen damit mehr Öffentlichkeit zu verschaffen und auch Eltern untereinander besser zu vernetzen. Zusätzlich unterstützt Humana das Deutsche Kinderhilfswerk anlässlich seines 40. Geburtstages. Für jeden neuen Eintrag in die Landkarte spendet Humana einen Euro an das Deutsche Kinderhilfswerk“ erklärt Avid Koppmeier, Geschäftsführer der Humana GmbH.

„Wir freuen uns, Teil dieser schönen Aktion zu sein. Humana initiiert hier ein Projekt, das Familien entlastet und ihr Zusammenleben bereichert. Denn oft brauchen Eltern kleiner Kinder nichts mehr, als ein wenig Unterstützung im turbulenten Alltag zwischen Arbeit, Haushalt und Erziehung“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Ab sofort können die Empfehlungen auf www.happy-elternzeit.de in die interaktive Karte eingepflegt werden. Mehr als 10.000 Tipps sollen so bis September zusammen kommen – von Eltern für Eltern. Die Aktion lebt vom Mitmachen und Weitersagen, denn je mehr Eltern die „Happy Places Landkarte“ füllen, umso hilfreicher wird sie für andere.

 

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Fax: 030-2795634
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de
Facebook: www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de
Instagram: deutscheskinderhilfswerk_e.v

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit 50 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Diese Nachrichten könnten Sie noch interessieren

Deutsches Kinderhilfswerk und Brandenburger Jugendministerium fördern Geschichtsprojekt in Fürstenwalde mit 5.000 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk und das Brandenburger Jugendministerium fördern das Projekt „Jugendgeschichtsrallye – Meet and Speed“ in Fürstenwalde mit 5.000 Euro. Die Rallye ist ein geschichtspolitisches Projekt: In neun Tagen fahren 30 junge Menschen in kleinen Gruppen durch Brandenburg sowie Teile von Sachsen und Polen zu geschichtsträchtigen Orten. Dort erfahren die Teilnehmenden Wissenswertes…

Deutsches Kinderhilfswerk: Studie zeigt Mängel bei Beteiligungsrechten für Kinder und Jugendliche in Deutschland auf

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert einen Ausbau der Beteiligungsrechte für Kinder und Jugendliche in Deutschland auf allen föderalen Ebenen. Dazu zählen aus Sicht der Kinderrechtsorganisation die Verankerung von Kinderrechten und damit einhergehend von Beteiligungsrechten im Grundgesetz und in den Verfassungen der Bundesländer, der Ausbau bestehender Beteiligungsrechte in Fachgesetzen sowie der…

Projekt „Action in Gruppen können Fähigkeiten entpuppen“ aus Meerane Förderprojekt des Monats Juli 2024 des Deutschen Kinderhilfswerkes

Das Projekt „Action in Gruppen können Fähigkeiten entpuppen“ aus Meerane ist vom Deutschen Kinderhilfswerk als Förderprojekt des Monats Juli 2024 ausgezeichnet worden. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Kinderrechtsorganisation seit letztem Jahr jeden Monat ein Projekt, das eine Förderung des Deutschen Kinderhilfswerkes erhalten hat und in besonderer Weise für Kinder und Jugendliche wirkt. Die…