Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt interkulturelles Tanzprojekt in Mellendorf mit 5.000 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt den Verein Miteinander. Wedemark  bei seinem Projekt „Joint Venture: Tanzprojekt für Kinder und Jugendliche“ in Mellendorf mit 5.000 Euro. Ziel des Projektes ist es, dass sich zugewanderte und einheimische Kinder und Jugendliche mittels zeitgenössischen Tanzes durch die Tänzerinnen und Tänzer der Compagnie Fredeweß kennenlernen und sich so besser verstehen.

Dazu erklärt Michael Kruse, Regionale Koordination des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Jedes Kind und jeder Jugendliche hat das Recht auf kulturelle Bildung. Kreativität, Phantasie und Neugier nach Unbekanntem stecken in jedem Kind – egal ob es aus Deutschland oder einem anderen Land kommt. Das ist ein tolles Projekt, das zur Nachahmung auffordert.“

Meike Wolff, stellvertretende Schulleiterin der Grundschule Mellendorf, fügt hinzu: „Der Gedanke, über den Tanz bzw. die Bewegungen auch einen Beitrag zur Integration der Kinder mit Migrationshintergrund zu leisten, ist in meinen Augen hervorragend gelungen. Neu und toll war in diesem Jahr, dass unsere Kinder mit den Jugendlichen auch gemeinsame Proben hatten. Die Achtklässler Kleingruppen von Grundschülern anleiten zu lassen, fand ich eine klasse Idee.“

Dorothea Diekmann, Vorsitzende des Vereins Miteinander. Wedemark fügt hinzu: „Es war immer wieder eine große Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder mitgemacht haben. Tatsächlich spielten Herkunft oder Sprache keine Rolle. Gerade die intensive Arbeit in Kleingruppen ließ alle Berührungsängste vergessen. Wir möchten dem Deutschen Kinderhilfswerk unseren großen Dank für sein finanzielles Engagement aussprechen. Dieses hat es uns ermöglicht, das Projekt mit der engagierten und erfahrenen Compagnie Fredeweß umzusetzen.“

Der Verein Miteinander. Wedemark e.V. wurde im Februar 2016 in Zusammenarbeit mit dem Runden Tisch für Flüchtlinge der Gemeinde Wedemark gegründet. Er versteht sich als Koordinator der vielen ehrenamtlichen Initiativen der Wedemark, die sich um die Hilfe für geflüchtete Menschen und deren Integration kümmern. Der Verein fördert durch vielfältige interkulturelle Aktivitäten und Projekte ein offenes Miteinander von Bürgern, Bürgerinnen, Geflüchteten und Migranten.

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 1.983 Projekte mit insgesamt rund 6.116.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, um Chancengerechtigkeit und faire Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunde Ernährung oder kinder- und jugendfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, Kita-Außengeländen oder Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität, zu kultureller Bildung und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkte.

Seit 2000 ist die Compagnie Fredeweß im Tanzhaus im AhrbergViertel in Hannover beheimatet, wo sie ihr Publikum regelmäßig zu Tanzabenden begrüßt. Die Arbeitsweise der Compagnie Fredeweß (CF) beruht in vielfältiger Hinsicht darauf, Verbindungen zu schaffen und Bewegung zu initiieren, sowohl künstlerisch und gesellschaftlich. Sie tut dies immer auf der Grundlage und Expertise, zeitgenössische moderne Tanzkunst an ein vielfältiges Publikum zu vermitteln und als eigenen Erfahrungsraum zu erschließen. Auf Basis ihrer künstlerischen Arbeit bietet die Compagnie außerdem Formate an, in denen Kinder und Jugendliche modern-zeitgenössischen Tanz sehen, selber ausprobieren und aufführen. Seit Gründung der Initiative MOTS – Moderner Tanz für Schulen im Jahr 2005 wurden bereits weit über 70 Schulen in tanzkunstvermittelnden Projekten erreicht und „in Bewegung gebracht“ wurden. Seit 2015 hat sich zudem das offene Konzept des Community Dance als weitere Arbeitsgrundlage des Tanzensembles etabliert, in denen Menschen unterschiedlichen Alters und verschiedener Herkunftsländer gemeinsam Tanz-Aufführungen erarbeiten.

Weitere Informationen und Rückfragen:
Uwe Kamp, Pressesprecher oder Michael Kruse, Regionale Koordination
Telefon: 030-308693-11 oder 030-308693-21
Mobil: 0160-6373155 oder 0173-6043516
Fax: 030-308693-93
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de und www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Spendenkonto IBAN: DE23100205000003331111, BIC: BFSWDE33BER bei der Bank für Sozialwirtschaft

Spenden können Sie aber auch online unter www.dkhw.de oder in die Spendendose in Ihrer Nähe.

Geschäftsleuten, Firmen und Unternehmen ebenso wie Privatpersonen stellt das Deutsche Kinderhilfswerk für Geburtstage, bestandene Prüfungen, Hochzeiten, Firmenjubiläen oder andere Anlässe gerne Spendendosen zur Verfügung. Bestellung unter spendendose@dkhw.de

Diese Nachrichten könnten Sie noch interessieren

Bernau bei Berlin erhält das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“

Die Stadt Bernau bei Berlin wird heute mit dem Siegel „Kinderfreundliche Kommune“ ausgezeichnet. Damit würdigt der Verein Kinderfreundliche Kommunen e.V. die Verabschiedung eines Aktionsplans, der die kommunale Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention zum Ziel hat. Mit dem Erhalt des Siegels bekennt sich Bernau bei Berlin dazu, die Rechte von Kindern und Jugendlichen zu stärken und stellt sich…

Kinder bekommen Schulranzen zur Einschulung

Deutsches Kinderhilfswerk hilft 60 Schulkindern in Berlin-Marzahn-Hellersdorf

Das Deutsche Kinderhilfswerk verteilt heute im Kinderhaus „Buntes Haus“ in Berlin-Marzahn-Hellersdorf 60 Schulranzen an Erstklässlerinnen und Erstklässler. Damit soll Kindern aus finanziell schwierigen Verhältnissen ein guter Schulstart ermöglicht werden. Die Schulranzen sind gefüllt mit Federmappen, Buntstiften, Schulheften und einem Sportbeutel.

Claudia Keul, Referentin für den…

Ein Mädchen sitzt in Mitten von anderen Kindern und spricht in ein Mikrofon.

Bis zu 10.000 Euro für Kinder- und Jugendprojekte: Jetzt Anträge beim Förderfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes stellen

Für Initiativen, Vereine und Projekte der Kinder- und Jugendarbeit aus dem gesamten Bundesgebiet besteht noch bis zum 30. September 2024 die Möglichkeit, Anträge für die vier Themenfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes zu stellen. Ziel der Themenfonds ist die Bekanntmachung der Kinderrechte und die Verbesserung der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen unter dem Aspekt der Mitbestimmung. Anträge…