Deutsches Kinderhilfswerk und die Sky Stiftung überreichen drei Bewegungsbaustellen an Berliner Kinder

 

Kinder bewegen sich gerne, sie haben Spaß am Klettern und Konstruieren. Deshalb setzen sich das Deutsche Kinderhilfswerk und die Sky Stiftung für innovative Spielgelegenheiten ein – nicht nur auf Spielplätzen, sondern an allen zentralen Lebensorten von Kindern, wie Schulen und Kindertagesstätten.

Das Deutsche Kinderhilfswerk förderte in den vergangenen Jahren bundesweit an rund 50 Kindertagesstätten und Schulen die Einführung von Bewegungsbaustellen. Damit konnte jedoch nur ein kleiner Teil der Anfragen befriedigt werden. „Bewegungsarmut ist ein großes Thema unserer Zeit. Jedes fünfte Kind ist heute bereits übergewichtig. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung durch die Sky Stiftung, sie ermöglicht uns jeweils eine Einrichtung in Kreuzberg, Prenzlauer Berg und Hellersdorf auszustatten," betont Holger Hofmann, stellvertretender Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes, heute in Berlin.

Julia Meise, Beiratsvorsitzende der Sky Stiftung: „Die Bewegungsbaustellen ermöglichen es Kindern auf spielerische Weise, wichtige motorische Fähigkeiten zu erlernen und so nicht nur körperlich fit, sondern auch fit für ein soziales Miteinander zu werden. Dieses Konzept passt perfekt zu den Zielen der Sky Stiftung. Deshalb unterstützen wir die großartige Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerks sehr gerne und wünschen den Berliner Kindern viel Freude mit den drei neuen Bewegungsbaustellen."

Die Bewegungsbaustelle ist ein von Wissenschaftlern unter pädagogischen und motorischen Aspekten entwickeltes vielseitig einsetzbares und kostengünstiges Spielgerät, das Kinder zum gemeinsamen, intensiven und bewegten Spielen anregen soll. Sie ist für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren geeignet und fördert die motorische, soziale und kognitive Entwicklung der Kinder.

Die Bewegungsbaustelle besteht aus einfachen Holzbauteilen (Kästen, Balken, Bretter), die wie überdimensionale Bauklötze zusammensetzbar sind. Die Kinder entwickeln, konstruieren und erproben damit Spiel- und Bewegungsräume, die immer wieder umgebaut werden können. Kinder können damit Bewegungs- und Körpererfahrungen machen, sich mit verschiedenen Materialien, Formen und Situationen auseinander setzen, und im Zusammenwirken mit anderen, Erfolge beim Konstruieren und Bauen erleben. Es entstehen dabei Bewegungslandschaften, die vielseitig beklettert und bespielt werden können. Die Bewegungsbaustellen sind sowohl in Räumen und Fluren als auch auf dem Schulgelände einsetzbar.

Bei Rückfragen: Michael Kruse, Pressesprecher und Leiter Information und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 030/308693-11) und www.facebook.com/dkhw.de
pixel_linie

Das Deutsche Kinderhilfswerk (www.dkhw.de), Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland, wurde 1972 in München gegründet. Als Initiator und Förderer setzt sich der gemeinnützige Verein seit über 35 Jahren für die Umsetzung der Rechte der Kinder in Deutschland ein.

Bitte helfen Sie: Spendenkonto 333 11 11, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00

Spenden können Sie aber auch unter www.dkhw.de oder in eine Spendendose in Ihrer Nähe


Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Fax: 030-2795634
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de
Facebook: www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de
Instagram: deutscheskinderhilfswerk_e.v

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit 50 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Diese Nachrichten könnten Sie noch interessieren

Deutsches Kinderhilfswerk und Brandenburger Jugendministerium fördern Geschichtsprojekt in Fürstenwalde mit 5.000 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk und das Brandenburger Jugendministerium fördern das Projekt „Jugendgeschichtsrallye – Meet and Speed“ in Fürstenwalde mit 5.000 Euro. Die Rallye ist ein geschichtspolitisches Projekt: In neun Tagen fahren 30 junge Menschen in kleinen Gruppen durch Brandenburg sowie Teile von Sachsen und Polen zu geschichtsträchtigen Orten. Dort erfahren die Teilnehmenden Wissenswertes…

Deutsches Kinderhilfswerk: Studie zeigt Mängel bei Beteiligungsrechten für Kinder und Jugendliche in Deutschland auf

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert einen Ausbau der Beteiligungsrechte für Kinder und Jugendliche in Deutschland auf allen föderalen Ebenen. Dazu zählen aus Sicht der Kinderrechtsorganisation die Verankerung von Kinderrechten und damit einhergehend von Beteiligungsrechten im Grundgesetz und in den Verfassungen der Bundesländer, der Ausbau bestehender Beteiligungsrechte in Fachgesetzen sowie der…

Projekt „Action in Gruppen können Fähigkeiten entpuppen“ aus Meerane Förderprojekt des Monats Juli 2024 des Deutschen Kinderhilfswerkes

Das Projekt „Action in Gruppen können Fähigkeiten entpuppen“ aus Meerane ist vom Deutschen Kinderhilfswerk als Förderprojekt des Monats Juli 2024 ausgezeichnet worden. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Kinderrechtsorganisation seit letztem Jahr jeden Monat ein Projekt, das eine Förderung des Deutschen Kinderhilfswerkes erhalten hat und in besonderer Weise für Kinder und Jugendliche wirkt. Die…