Deutsches Kinderhilfswerk: Auf die Gewinnerspielplätze bei der Online-Abstimmung der Fanta Spielplatz-Initiative warten bis zu 20.000 Euro

Die von Fanta und dem Deutschen Kinderhilfswerk getragene Fanta Spielplatz-Initiative geht unter dem Motto „100 Spielplätze in 100 Tagen“ ab heute in die entscheidende Phase. Auf insgesamt 100 Spielplätze warten Förderungen im Gesamtwert von 189.000 Euro. Vom 11. Juli bis 7. August 2016 läuft die bundesweite Online-Abstimmung, die darüber entscheidet, welche 100 Spielplätze eine Sanierungshilfe erhalten. In dieser Zeit können Interessierte einmal am Tag ihre Stimme für ihren Lieblingsspielplatz abgeben. Für den Hauptgewinner liegen 20.000 Euro bereit, der 2. Platz gewinnt 10.000 Euro. Die Plätze 3 bis 10 werden mit jeweils 5.000 Euro unterstützt, auf die Plätze 11 bis 39 warten jeweils 2.000 Euro und die Plätze 40 bis 100 dürfen jeweils 1.000 Euro für mehr kreativen Spielraum einsetzen.

Zugelassen waren Bewerbungen von offiziellen Trägern und Betreibern von Spielplätzen sowie von Vereinen und Initiativen, aber auch Privatpersonen, wie Eltern und Großeltern konnten einen öffentlichen Spielplatz vorschlagen und sich mit ihrer Projektidee bewerben. Eine Einverständniserklärung des jeweiligen Spielplatz-Eigentümers war dabei Voraussetzung für die Bewerbung. Nicht teilnehmen konnten Spielplätze von Kindergärten, Schulen oder Kindertagesstätten. Mit 380 zugelassenen Teilnehmern war die Resonanz wieder enorm hoch. „Spielplätze in Deutschland haben einen riesigen Bedarf an Unterstützung. Das zeigt die hohe Zahl der Bewerbungen nachdrücklich. Leider stehen in den Kommunen für den Erhalt von Spielplätzen immer weniger Mittel zu Verfügung. Dabei sollte an Spielplätzen nicht gespart werden, denn sie dienen der körperlichen, sozialen und seelischen Entwicklung von Kindern“, erklärt der Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes, Holger Hofmann.

Binnen 100 Tagen, also vom 08. August bis zum 15. November 2016, starten auf den Gewinnerspielplätzen die Umbauarbeiten. Die Top 10 haben dabei die Aufgabe, mindestens eine der acht Leitlinien für kreative Spielplätze umzusetzen. Dazu gehört beispielsweise die Beteiligung der Kinder bei der Planung und Gestaltung des Spielplatzes oder auch die Nutzung von natürlichen Elementen wie Baumstämmen, Erdhügeln oder Wasserstellen.

Bis zum 07. August 2016 läuft die Abstimmung unter <link http: www.dkhw.de spielplatzinitiative external-link-new-window external link in new>www.dkhw.de/spielplatzinitiative oder <link http: www.facebook.com fantaspielspass external-link-new-window external link in new>www.facebook.com/fantaspielspass und <link http: spielplatzinitiative.fanta.de external-link-new-window external link in new>spielplatzinitiative.fanta.de. Weitere Informationen zur Fanta Spielplatz-Initiative gibt es unter <link http: www.dkhw.de spielplatzinitiative external-link-new-window external link in new>www.dkhw.de/spielplatzinitiative und <link http: spielplatzinitiative.fanta.de external-link-new-window external link in new>spielplatzinitiative.fanta.de.

Über die Fanta Spielplatz-Initiative Die Fanta Spielplatz-Initiative wurde 2012 von Fanta zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, Aufmerksamkeit dafür zu schaffen, wie wichtig freies und kreatives Spielen für die kindliche Entwicklung ist. Deshalb setzt sich die Fanta Spielplatz-Initiative langfristig für kreatives und sicheres Spielen ein und unterstützt deutschlandweit beispielhafte Umbauten von Spielplätzen: Bislang wurden über 400 Spielplätze im Rahmen der Initiative mit mehr als 950.000 Euro unterstützt. Für ihr gesellschaftliches Engagement wurde die Initiative 2013 mit dem Politikaward in der Kategorie „Corporate Social Responsibility“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Fax: 030-2795634
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de
Facebook: www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de
Instagram: deutscheskinderhilfswerk_e.v

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit 50 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Diese Nachrichten könnten Sie noch interessieren

Deutsches Kinderhilfswerk und Brandenburger Jugendministerium fördern Geschichtsprojekt in Fürstenwalde mit 5.000 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk und das Brandenburger Jugendministerium fördern das Projekt „Jugendgeschichtsrallye – Meet and Speed“ in Fürstenwalde mit 5.000 Euro. Die Rallye ist ein geschichtspolitisches Projekt: In neun Tagen fahren 30 junge Menschen in kleinen Gruppen durch Brandenburg sowie Teile von Sachsen und Polen zu geschichtsträchtigen Orten. Dort erfahren die Teilnehmenden Wissenswertes…

Deutsches Kinderhilfswerk: Studie zeigt Mängel bei Beteiligungsrechten für Kinder und Jugendliche in Deutschland auf

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert einen Ausbau der Beteiligungsrechte für Kinder und Jugendliche in Deutschland auf allen föderalen Ebenen. Dazu zählen aus Sicht der Kinderrechtsorganisation die Verankerung von Kinderrechten und damit einhergehend von Beteiligungsrechten im Grundgesetz und in den Verfassungen der Bundesländer, der Ausbau bestehender Beteiligungsrechte in Fachgesetzen sowie der…

Projekt „Action in Gruppen können Fähigkeiten entpuppen“ aus Meerane Förderprojekt des Monats Juli 2024 des Deutschen Kinderhilfswerkes

Das Projekt „Action in Gruppen können Fähigkeiten entpuppen“ aus Meerane ist vom Deutschen Kinderhilfswerk als Förderprojekt des Monats Juli 2024 ausgezeichnet worden. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Kinderrechtsorganisation seit letztem Jahr jeden Monat ein Projekt, das eine Förderung des Deutschen Kinderhilfswerkes erhalten hat und in besonderer Weise für Kinder und Jugendliche wirkt. Die…