Uwe Kamp

Pressesprecher

030-308693-11

26.04.2021

Deutsches Kinderhilfswerk veröffentlicht neues PIXI-Buch zum Kinderrecht auf Information

Das Deutsche Kinderhilfswerk veröffentlicht heute das neue PIXI-Buch „Wir wollen es wissen!“. Das Buch macht Kinder im Kita-Alter und ihre Eltern auf die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte von Kindern aufmerksam. Das neue PIXI-Buch befasst sich mit dem Kinderrecht auf Information. Es ist nach den Kinderrechte-PIXI-Büchern zu den Themen Mitbestimmung von Kindern, Schutz von Kindern vor Gewalt, Kinderarmut, Kinderrecht auf beide Eltern und das Kinderrecht auf Privatsphäre das sechste dieser Reihe und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Insgesamt haben die sechs PIXI-Bücher inzwischen eine Auflage von knapp 400.000 Exemplaren erreicht.

„Die Kinderrechte sind leider auch mehr als 30 Jahre nach Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention noch viel zu wenig bekannt. Das neue PIXI-Buch ist eine tolle Möglichkeit, um Kindern ihre Rechte näherzubringen. Das Recht auf Information ist eng mit dem Recht auf Bildung verbunden und für Kinder grundlegend, damit sie sich eine eigene Meinung bilden können. Der freie Informationsfluss durch staatliche Institutionen stärkt und belebt die Demokratie, weil er Partizipation und Beteiligung möglich macht. Und die Beteiligung von Kindern ist ein zentraler Wert unserer demokratischen Gesellschaft“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Die Geschichten der Kinderrechte-PIXI-Reihe des Deutschen Kinderhilfswerkes drehen sich um eine Gruppe befreundeter Kitakinder. In jedem Buch steht ein anderes Kind im Mittelpunkt. Dieses Mal ist Samuel die Hauptfigur. Sein Hund verletzt sich beim Spaziergang im Park an herumliegendem Müll. Als er sich gemeinsam mit seinen Kita-Freundinnen und -Freunden über das Thema Müllbeseitigung näher informieren möchte, bekommen die Kinder von der Stadtverwaltung lediglich eine Broschüre für Erwachsene ausgehändigt. Aber davon lassen die Kinder sich nicht entmutigen, und sorgen schließlich sogar auch selbst dafür, dass andere Kinder besser informiert werden, indem sie an den neu aufgestellten Müllbehältern Schilder mit Erklärungen anbringen für all diejenigen, die (noch) nicht lesen können.

Die Themen Vielfalt und Inklusion ziehen sich als roter Faden durch die gesamte Pixi-Reihe. Sie gehören ganz selbstverständlich zum gelebten Alltag in der Kita, in der die PIXI-Reihe spielt. Über das Begleitmaterial „Vielfalt in der Kita – Methoden für die Kitapraxis 6“, das zusammen mit dem PIXI-Buch bestellt werden kann, erhalten pädagogische Fachkräfte praxisbezogene Anregungen, wie sie die Kinderrechte, insbesondere in Bezug auf Inklusion und Vielfalt, alltagsnah und altersgerecht mit Kita-Kindern thematisieren können. So stellt das Material zum aktuellen PIXI-Buch zwei Praxisanleitungen vor, mithilfe derer die Kinderrechte auf angemessene Lebensbedingungen und Information erarbeitet werden können.

Im Shop des Deutschen Kinderhilfswerkes können Kitas kostenfrei gegen Versandgebühren Kita-Pakete inkl. Begleitheft für pädagogische Fachkräfte à 30 oder 60 Stück bestellen: www.dkhw.de/shop.

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de und www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.