Aktionstage “Zur Fuß zur Schule und in den Kindergarten“

Ob mit dem Rad, dem Roller oder zu Fuß – vom 16. bis 27. September 2024 rufen wir auch in diesem Jahr wieder dazu auf, ohne Auto zur Schule oder in den Kindergarten zu kommen. Mit tollen Aktionen wollen wir gemeinsam mit Ihnen auf ausreichend Bewegungsmöglichkeiten und eine sichere Teilhabe am Straßenverkehr aufmerksam machen.

Mit Kreide auf fehlende Überwege hinweisen, per Stempelkarte festhalten, wie man zur Schule kommt oder selbstgebastelte Knöllchen an falschparkende Autos verteilen: Zu den Aktionstagen "Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten"  sind kreative Aktionen gefragt. Besonders beliebt ist der Laufbus, bei dem der komplette oder auch nur ein Teil des Schulweges gemeinsam mit anderen Mitschüler*innen zu Fuß gegangen wird. Auch Eltern, Lehrkräfte und Erzieher*innen sind aufgerufen, mitzumachen und an diesem Tag das Auto stehen zu lassen.

Der Straßenverkehr muss kinderfreundlicher werden

Für Kinder gibt es viele positive Effekte, nicht mit dem Auto zur Schule oder in den Kindergarten gebracht zu werden. Sie kommen in Bewegung, bevor sie an der Schulbank sitzen, können selbst ihre Umgebung erkunden und erlangen eigenständig Sicherheit im Straßenverkehr. Aber: Schul- und Kitawege sind oft nicht sicher genug. Ursache dafür ist vor allem der Autoverkehr, der Kinder zunehmend aus öffentlichen Räumen verdrängt. 

Mit unseren Aktionstagen "Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten"  macht das Bündnis aus Deutschem Kinderhilfswerk, dem Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) und dem Verband Bildung und Erziehung (VBE) deutlich: Es sollen sich nicht nur die Kinder anpassen müssen! Der Straßenverkehr muss endlich kinderfreundlicher werden. Das bedeutet neben einem Tempolimit und sicheren Überwegen im Schul- und Kitabereich auch, dass es Schulstraßen und Zonen ganz ohne Autoverkehr geben sollte. Fahrradstraßen und Fahrradzonen müssten die Grundlage für ein sicheres Schulwegenetz bilden und geschützt und baulich getrennt von Hauptverkehrsstraßen verlaufen.

Umfrage zu sicheren Schulwegen

Zugeparkte Fußwege, unübersichtliche Überwege und gefährliche Situationen verursacht durch Elterntaxis: Unsere Befragung zeigt, dass Schulwege sicherer werden müssen. 
Zur repräsentativen forsa-Umfrage 

Das Deutsche Kinderhilfswerk, der ökologische Verkehrsclub VCD und der Verband Bildung und Erziehung (VBE) fordern daher in ihrem gemeinsamen Positionspapier bessere Bedingungen für eine kindgerechte Mobilität.

Zum Forderungspapier 

Tolle Projekte vergangener Aktionen

An "Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten" beteiligen sich deutschlandweit jedes Jahr mehrere zehntausend Kinder und Erwachsene. Den Spaß und das Gemeinschaftsgefühl, zusammen an der Aktion teilzunehmen, zeigen die tollen Projekte vergangener Aktionstage . Schauen Sie hier doch einmal, wie Aktionen aussehen können und lassen sich für Ihr eigenes Projekt inspirieren. Verschiedenes Aktionsmaterial dafür kann bei uns heruntergeladen oder bestellt werden unter: www.zu-fuss-zur-schule.de . Den Großteil davon stellen wir sogar kostenlos zur Verfügung. Die Aktionstage werden übrigens schon seit 2007 ausgerichtet. Angelehnt sind sie an den jährlichen „I walk to school“-Tag, der immer am 22. September stattfindet. 

  • Auf dem Handrücken eines Kinder ist ein Stempel in Form eines Fußes zu erkennen.
    Mit einer Stempelaktion kann gezeigt werden, wer wie an diesem Tag zur Schule oder in den Kindergarten gekommen ist.
  • Eine Gruppe aus Kindern und Erwachsenen läuft gemeinsam eine Straße entlang. Einige von ihnen tragen Schulranzen oder schieben Fahrräder.
    Den ganzen oder einen Teil des Weges gemeinsam zu Fuß gehen? Dafür motiviert ein gemeinsamer Laufbus!
  • Kinder spielen auf einem von der Polizei abgesperrten Straßenabschnitt.
    Wo sonst Autos fahren, entsteht Freiraum für Spiel und Bewegung.
  • Ein Kind hält verschiedene Informationsmaterialen und ein selbstgemaltes Bild zum eigenen Schulweg in der Hand.
    Informationsmaterial stellen wir zum Teil kostenlos zum Download zur Verfügung!
  • Kinder gestalten gemeinsam ein Plakat und zeigen, wie sie an diesem Tag in die Schule gekommen sind.
    Auf einem großen Plakat können Kinder zeigen, wie sie zur Schule oder in den Kindergarten gekommen sind - oder wie sie sich ihren Weg erträumen.
  • Zwei Kinder halten selbstgebastelte Schilder hoch. Auf denen ist zu lesen: Heute gehört die Straße uns. Und: Ohne Auto sicher zur Schule.
    Selbstgebastelte Schilder mit einer wichtigen Message: Wir wollen sichere Schulwege!
  • Auf dem Handrücken eines Kinder ist ein Stempel in Form eines Fußes zu erkennen.
  • Eine Gruppe aus Kindern und Erwachsenen läuft gemeinsam eine Straße entlang. Einige von ihnen tragen Schulranzen oder schieben Fahrräder.
  • Kinder spielen auf einem von der Polizei abgesperrten Straßenabschnitt.
  • Ein Kind hält verschiedene Informationsmaterialen und ein selbstgemaltes Bild zum eigenen Schulweg in der Hand.
  • Kinder gestalten gemeinsam ein Plakat und zeigen, wie sie an diesem Tag in die Schule gekommen sind.
  • Zwei Kinder halten selbstgebastelte Schilder hoch. Auf denen ist zu lesen: Heute gehört die Straße uns. Und: Ohne Auto sicher zur Schule.

Sie haben Lust, mitzumachen?

Mitmachen ist unkompliziert, macht Spaß und ist sinnvoll! In nur wenigen Schritten können Sie sich für die Aktion anmelden. Dazu gehört zunächst die Registrierung . Sollten Sie bereits in den letzten Jahren an den Aktionstagen teilgenommen haben, können Sie sich einfach mit den entsprechenden Log-in Daten anmelden. Ihr Projekt können Sie bereits vor den Aktionstagen selbst auf unserer Webseite online stellen. Sie werden damit auch automatisch zu unserem Gewinnspiel angemeldet. Denn: Unter allen Teilnehmenden verlosen wir auch in diesem Jahr wieder tolle Preise. Nach Projektende können Sie dort die Durchführung des Projekts durch eigene Texte und Bilder dokumentieren. 

Weitere Informationen auf zu-fuss-zur-schule.de

Eine ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung zur Anmeldung gibt es auf der Aktionsseite. Dort stehen Ihnen außerdem alle Dokumente und Materialen zur Registrierung, Planung und Durchführung zur Verfügung. Bei Unklarheiten und Rückfragen finden Sie dort auch direkte Ansprechpersonen.

mehr erfahren

Unsere Aktion wird prominent unterstützt

    Enie van de Meiklokjes

    Es gibt bei eigentlich jedem Wetter fast nichts Schöneres, als den Tag mit ein bisschen Bewegung draußen an der frischen Luft zu starten. Und genau deshalb sollten Kinder möglichst zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Roller zur Schule oder in den Kindergarten kommen und eben nicht mit dem Elterntaxi.

    Regina Halmich

    Die Aktionstage "Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten" zielen darauf ab, dass Kinder nicht mit dem Elterntaxi bis vor das Schultor chauffiert werden, sondern den Schulweg möglichst eigenständig zurücklegen. In Begleitung von Freundinnen und Freunden macht das ja viel mehr Spaß, als auf dem Rücksitz im Auto die Welt an sich vorbeiziehen zu sehen. Und es sorgt vor allem schon vor dem Schulbeginn für mehr Bewegung im Alltag. Davon können die Kinder doch gar nicht genug bekommen, denn Bewegung tut Körper und Geist unheimlich gut, kommt bei Schulkindern aber leider viel zu häufig zu kurz.