Claudia Neumann

Bereichsleiterin Kinder- und Jugendbeteiligung

030-30 86 93-22
spielend einfach auf dem Laufenden bleiben!

Nachrichten für Fachkräfte

Auf dieser Seite stellen wir Fachkräften aus dem Bereich Spielraum eine Übersicht von Veranstaltungen, Nachrichten oder Praxistipps zusammen. Vielleicht ist auch etwas Interessantes für Sie dabei?

Tagung zum Thema "Kinderspiel in digitalen Lebenswelten" am 01. Dezember 2017 in München

Die zentrale Frage der interdisziplinären Tagung wird danach sein, wie sich das Kinderspiel in digitalen Lebenswelten wandelt. Das ‚digitale‘ Spielen ist längst aus dem Computer herausgetreten und verschränkt sich mit Spielformen in der ‚realen‘ Welt. Angesichts der zentralen Bedeutung des Kinderspiels für die kindliche Entwicklung stellen sich eine Reihe von Fragen: Welche Bildungspotenziale liegen in analogen und digitalen Spielräumen? Inwiefern ergeben sich für Kinder oder pädagogische Fachkräfte neue kreative Gestaltungsmöglichkeiten? Inwiefern ist die Sorge berechtigt, dass die digitalen Dinge Entwicklungsmöglichkeiten beeinträchtigen?

Durch Beiträgen aus Kulturwissenschaft, Soziologie, frühkindlicher Bildung, Medienpädagogik und Psychologie soll ein umfassender Blick darauf geworfen werden, wie heute Kinder spielend den Alltag begreifen, wie sich Spielen im medialen Wandel verändert und welche Aufgaben daraus für Medienpädagogik, -aufsicht und -politik folgen.

Besonders freuen wir uns auf den Vortrag von Prof. Dr. Peter Höfflin zum Thema "Raum für Kinderspiel! Aktionsräume für Kinder und sozialräumliche Bedingungen des Spielens".

Wann? 01. Dezember 2017 ab 10.30 Uhr.

Wo? In der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) in München.

Die Teilnahme ist kostenfrei und die Anmeldung ist bis zum 22. November 2017 möglich.

Alle Informationen finden sich auf der Homepage der Veranstaltung.

Weiterlesen

Spielkonferenz "Bespielbare Städte" - am 25. und 26. Mai 2018 in Biel in der Schweiz

Bei der Spielkonferenz 2018 von Pro Juventute Schweiz in Kooperation mit dem Dachverband für offene Kinder- und Jugendarbeit sollen folgende Fragen thematisiert werden: Wie können städtische Räume gestaltet und spielerisch animiert werden, um für Kinder und für Erwachsene bespielbarer zu sein? Kann Spiel im urbanen Raum als Katalysator für die Stadtentwicklung wirken? Wie kann das Spiel partizipative Aneignungsprozesse initiieren? Wie können Spielplätze Räume einer lebenden Spiel- und Begegnungskultur werden? Können Spielplätze auch für Erwachsene Aufforderungscharakter haben?

Die Spielkonferenz verfolgt das Ziel, die Entwicklung von bespielbaren Städten zu unterstützen und will dazu beitragen, dass die Diskussion über die Rolle von Spiel in Stadtentwicklungsprozessen vertieft wird. Die Konferenz zum Thema «Bespielbare Städte» wird ergänzt durch eine Spielaktion anlässlich des Weltspieltags 2018, bei dem das Recht auf Spiel international gefeiert wird.

Wann?  Am 25. und 26. Mai 2018

Wo? Im Kongresshaus Biel, in der Schweiz.

CALL FOR PROPALS

Für die Konferenz werden noch Beiträge und Workshops gesucht. Interessierte sind dazu aufgerufen bis zum 31. Januar 2018 eine Kurzbeschreibung an spielraumprojekte@projuventute.ch zu schicken.

Alle Infos zu der Veranstaltung finden Sie im Flyer.

Weiterlesen

Brandenburg Under Construction – Kinder- und Jugendforum vom 3. - 5. November in Potsdam

Vom 03. bis 05. November 2017 veranstaltet das Deutsche Kinderhilfswerk in Kooperation mit der Fachstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg in Potsdam das Kinder- und Jugendforum „Brandenburg Under Construction“.

Das Forum soll einen Austausch über Themen ermöglichen, die für Kinder und Jugendliche in Brandenburg wichtig sind. Themen werden beispielsweise Beteiligungsmöglichkeiten in der Schule, Mobilität auf dem Land und in der Kommune, die Arbeit in Kinder- und Jugendgremien, Fragen der sozialen Teilhabe oder die Situation von geflüchteten Kindern und Jugendlichen sein. Als Alternative zu den Diskussionsrunden finden auch Kreativworkshops statt. Die Ergebnisse werden vor Ort mit Politikerinnen und Politikern diskutiert und der Öffentlichkeit bekannt gemacht. Das Forum steht allen Kindern und Jugendlichen aus Brandenburg offen, die in den Austausch miteinander treten möchten – ganz gleich, ob sie sich schon in Kinder- und Jugendparlamenten, Schulräten oder Ähnlichem engagieren oder ob sie bis jetzt keine Berührungspunkte mit den etablierten Formen der Kinder- und Jugendbeteiligung hatten. Erwartet werden 100 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 17 Jahren (Ausnahmen möglich). Der überwiegende Teil von ihnen wird aus Brandenburg stammen, einige Teilnehmende kommen aus dem gesamten Bundesgebiet.

 Auf der Seite des Deutschen Kinderhilfswerkes gibt es nähere Informationen und das Anmeldeformular.

Weiterlesen

What next for child friendly cities? Symposium in der University of Sheffield vom 9. - 10. Oktober 2017

Das Netzwerk "European Network for Childfriendly Cities" und die Uni Sheffield laden ein zum Symposium am 9. und 10. Oktober in Sheffield zum Thema "What next for childfriendly cities?".

Nähere Informationen gibt es auf dem Flyer.

Weiterlesen

Aufruf zum Voten: Jetzt für die Aktionstage „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ abstimmen

Wir sind nominiert! Stimmen Sie für uns ab beim Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises. Der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement wird seit 2009 verliehen und würdigt das freiwillige Engagement der Menschen in Deutschland.

Nun wurden die Aktionstage "Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten" für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2017 nominiert, weshalb wir auf Ihre Stimmen angewiesen sind. Stimmen Sie ab jetzt bis zum 20. Oktober 2017 hier direkt für uns ab und helfen uns dadurch die Aktionstage noch bekannter zu machen. Vielen Dank!

Weiterlesen

Aufruf zu Mitmachen: Hosentaschenspielebuch “Kinder spielen grenzenlos!”

Eines ist fast allen Teilen der Welt gemein: Kinder spielen! Dabei fällt auf, dass weltweit die Regeln einander ähneln, während die Materialien sich oft unterscheiden.

Im gemeinsamen Spielen spiegelt sich die Vielfalt der Kulturen. Spielen trägt dazu bei Unterschiede nicht als trennendes Element, sondern als Bereicherung wahrzunehmen und auch Gemeinsamkeiten zu entdecken. Über Spiele lassen sich oft auch kulturelle Hintergründe anderer Individuen kennenlernen.

Denn die Freude am Spiel ist allen Menschen gemeinsam. Spiel ist Bewegung und Begegnung und in jedem Menschen steckt das Bedürfnis sich zu bewegen und mit Anderen und mit der Umwelt in Kontakt zu treten.

Und dieses „in Bewegung und Begegnung kommen“ möchte Fratz Graz in diesem Jahr mit einem neuen „Hosentaschenspielebuch“ unterstützen! Der Titel für das Büchlein wäre „Kinder spielen grenzenlos“ Erscheinen soll das neue Hosentaschenspielebuch im Herbst/Winter 2017. Ernst Muhr von Fratz Graz bittet darum, ihm unter dem Motto “Grenzenlose Spiele gesucht!“ ein Lieblingsspiel zuzusenden (Spielbeschreibung, was es braucht, draußen oder drinnen,....), Rückmeldungen bitte an ernst.muhr@fratz-graz.at.

Weiterlesen

#stadtsache in der Praxis am 6. Oktober 2017 in Köln

Am Freitag, den 6. Oktober 2017, lädt StadtBauKultur NRW zum kostenlosen Workshop zur App #stadtsache in Köln ein.

DIE APP: Kinder und Jugendliche nutzen und erleben Stadträume anders als Erwachsene. Um den besonderen Blick dieser Nutzergruppen sichtbar, hörbar und nachvollziehbar zu machen, wurde die App #stadtsache als praktisches Werkzeug entwickelt. DER WORKSHOP: Im Rahmen des Workshops „#stadtsache ganz praktisch“ erfahren Sie unter anderem

… wie Sie die App in Ihrer Kommune in Beteiligungsprozessen nutzen können,

… warum sie die Arbeit zur Erstellung eines Kinderstadtplans erleichtert und

… auf welche Weise die App einen interaktiven Stadtteildialog mit Bildern, Statements und kurzen Videos lebendig machen kann.

Durch den Workshop führen die Lernexpertinnen und Autorinnen Anke M. Leitzgen und Anne Lachmuth des Projekts #stadtsache.

Neben ganz praktischen Infos zur App werden viele beispielhafte Projekte aus 2017 dokumentiert. Die Veranstaltung ist kostenlos und offen für alle Interessierten – allerdings ist die Teilnehmerzahl begrenzt.

Den Link zur Anmeldung findet man auf der Homepage der StadtBauKultur NRW.

Weiterlesen

„Schranken im Kopf?“ Freiräume neu denken – Fachtag am 6. Dezember 2017 in Hannover

Wie kann es gelingen, der Bedeutung von Außenräumen in Kita und Schule für das soziale Lernen, die motorische Entwicklung und als Räume für selbstgesteuertes Forschen und Handeln gerecht zu werden? Welche Schranken gilt es zu überwinden, wie sieht eine gelingende Gestaltung aus und wie erfolgt eine sinnvolle Nutzung?

Der von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk organisierte Fachtag möchte Lösungen und Beispiele für den Außenraum in Kita und Schule präsentieren und mit dem interessierten Fachpublikum diskutieren. Nähere Informationen und alles zur Anmeldung gibt es auf dem Flyer zur Veranstaltung.

Weiterlesen

Fachtag "Kinder auf die Straße - hier ist das Spielen erlaubt!?"

Am 18. Oktober 2017 lädt der Verein SpielLandschaftStadt e.V zu einem bundesweiten Fachtag zu dem Thema Straßenspiel nach Bremen ein. Der Fachtag findet im Rahmen der Gemeinschaftsaktion "SpielRäume schaffen" des Deutschen Kinderhilfswerkes e.V. und der Bremer Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport statt.

Neben Vorträgen zu der Bedeutung von Straßenspiel, der Gesetzeslage und unserem Bündnis Recht auf Spiel, werden Beispiele zu den Themen temporäre Spielstraße und bespielbare Stadt präsentiert. 

Doch vor allem soll über folgende Fragen diskutiert werden:

Wie wichtig ist das (Straßen-)spiel für Kinder? Wie sind unsere gesetzlichen Grundlagen bzgl. des Straßenspiels? Wie kann das Projekt „temporäre Spielstraße“ weiter in Deutschland verbreitet werden? Was möchten wir der neu gewählten Bundesregierung auf den Weg geben? Wie können wir uns weiter vernetzen?

Anmelden kann man sich bis zum 05. Oktober 2017 unter Angabe von Name, Einrichtung, Anschrift, Telefonnummer und Mailadresse über n.wiedemann@spiellandschaft-bremen.de.

Wann? Am 18. Oktober 2017 von 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr.

Wo? Haferwende 37, 28357 Bremen

Kosten? Für die Materialien und die Verpflegung wird von allen Teilnehmenden eine Gebühr von 30,- € erhoben.

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Einladung.

Weiterlesen

Spielmobilkongress "Rettet das Spiel!" vom 27.09. bis zum 01.10.2017 in Karlsruhe

Der 45. Internationale Spielmobilkongress stellt das Recht der Kinder auf zweckfreies, selbstbestimmtes Spiel in den Mittelpunkt. Die Macht und damit die Verantwortung den Rahmen für eine gelingende Kindheit zu schaffen, liegt bei uns Erwachsenen.

Als Initiatoren des Kongresses bürgen wir dafür, dass genau diese Verantwortung nachdrücklich, eindrücklich und vehement in den Mittelpunkt des Geschehens gestellt wird.

Weitere Informationen und die Möglichkeit der Anmeldung finden Sie auf der offiziellen Webseite des Spielmobilkongress.

Weiterlesen

Fachtagung zum Thema "SPIELEN, LACHEN, SELBER MACHEN" am 05. Oktober 2017 in Bruck an der Mur in Österreich

Der Verein "Fratz Graz - Werkstatt für Spiel(t)räume" lädt zu einer eintägigen Fachtagung ein, die ganz unter dem Motto "Spielplatz ist überall!" steht.

TeilnehmerInnen können zwischen verschiedenen Workshops wählen in denen sie entweder auf die Suche nach den unzähligen verschiedenen Spiel- und Experimentiergelegenheiten im Wald gehen, lernen einen Lehmofen selber zu bauen, Anregungen für raffinierte Recyclingexperimente und altersgerechte Erklärungsansätze physikalischer Phänomene erhalten oder wertvolle Ideen für tolle Spielerlebnisse ohne großen Materialaufwand und ohne viel Vorbereitung bekommen.

Das Schmankerl der Veranstaltung ist der Vortrag von dem Freibildungsexperten Andre Stern, der darauf plädiert Kindern mit Vertrauen in ihrer Entwicklung zu begegnen und sie ungestört spielen zu lassen.

Die Anmeldung ist noch bis zum 18. September 2017 möglich.

Wann? 05. Oktober 2017 von 9:00 Uhr bis 18:30 Uhr.

Wo? JUFA Natur-Hotel Bruck an der Mur (Stadtwaldstraße 1, 8600 Bruck/Mur) in Österreich

Kosten? 45,- € inklusve Willkommenskaffe und kleiner Stärkung, Mittagessen und Abendbuffet

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Einladung.

Weiterlesen

Sonderwettbewerb "Soziale Natur - Natur für alle"

Die UN-Dekade Biologische Vielfalt zeichnet im Rahmen des Sonderwettbewerbs "Soziale Natur - Natur für alle" vorbildliche Projekte an der Schnittstelle von Natur und Sozialem aus und bietet den ausgewählten Projekten zusätzliche Reputation und bundesweite Bekanntheit. Im Vordergrund stehen stehen die 3 Themenfelder: "Grüner Ort", "Naturerlebnisse und Aktionen" und "Kontaktpunkte mit der Natur".

Bewerbungen sind online auf dieser Webseite einzureichen. Der Aufwand ist mit max. 5.000 Zeichen, Fotos und Kontaktdaten überschaubar. Feste Fristen für die Einreichung eines Projektes bestehen hierbei nicht. Jedoch wird aktuell empfohlen eine Bewerbung bis Mitte April einzureichen, da eine Fachjury zeitnah entscheiden wird.

Weitere Informationen zur UN-Dekade Biologische Vielfalt und dem aktuellen Sonderwettbewerb finden Sie auf der der offiziellen Webseite.

Weiterlesen

Save the Date: Internationaler Spielmobilkongress 07.09. - 01.10.2017

Mit dem Thema: "Rettet das Spiel!" findet vom 27.09. bis zum 01.10.2017 der Fachkongress im Otto-Dullenkopf-Park in Karlsruhe statt. Im Zentrum der Veranstaltung stehen die Themen rund um die Bedeutung(en) des Spiels und die Verortung des Spiels in unserer Gesellschaft. Ein zentraler Bezugspunkt ist das BAG-Manifest: Recht auf Spiel und freie, selbstbestimmte Zeit.

Weitere Informationen werden bald auf der offiziellen Webseite des Internationalen Spielmobilkongresses veröffentlicht.

Weiterlesen

Bundeskongress "Grün in der Stadt - Für eine lebenswerte Zukunft" am 8. und 9. Mai in Essen

Am 8. und 9. Mai 2017 lädt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zum 2. Bundeskongress "Grün in der Stadt" ins Colosseum Theater in Essen.

Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks wird hier das Weißbuch "Stadtgrün" vorstellen. Themen und Inhalte des Weißbuchs werden mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Praxis, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft sowie Akteur_Innen aus dem europäischen Ausland diskutiert.

Weitere Informationen zum Bundeskongress sowie die Möglichkeit der Anmeldung (bis zum 25. April 2017) finden Sie auf der offiziellen Webseite. Die Teilnahme am Kongress ist kostenfrei.

Weiterlesen

Neues Motto für den Weltspieltag 2017 im Jubiläumsjahr

„Spiel! Platz ist überall!“ ist das Motto des Deutschen Kinderhilfswerkes für den Weltspieltag am 28. Mai 2017.

Damit wollen das Deutsche Kinderhilfswerk und seine Partner im „Bündnis Recht auf Spiel“ darauf aufmerksam machen, dass Kinder und Jugendliche ein Recht darauf haben zu spielen und sich möglichst im gesamten Stadtraum frei zu bewegen.

Die Wirklichkeit sieht derzeit jedoch anders aus und in Zeiten von Spielplatzrückbau und einer fortschreitenden Nachverdichtung der Städte beklagen wir einen zunehmenden Abbau der Qualitäten des öffentlichen Raumes für Kinder.

Dies ist nicht mehr länger hinnehmbar! Es ist es an der Zeit, gemeinsam den gesamten Stadtraum spielerisch zurückzuerobern. Der zehnte Weltspieltag in 2017 bietet hierfür die beste Gelegenheit!  

Der ausführliche Aufruf wird zu Beginn des neuen Jahres 2017 auf der Recht auf Spiel Webseite zu finden sein. Projekteinträge und Materialbestellungen für den nächsten Weltspieltag sind ab Frühjahr 2017 möchlich.


Weiterlesen

04. und 05. April 2017: Bewegungsplan-Seminar in Fulda

Seit seiner Premiere 2012 gibt es das Bewegungsplan-Plenum in Fulda - seit 2014 findet es jährlich dort statt. Angedacht als Forum und persönliche Diskussionsplattform für kommunale Entscheider, Landschaftsarchitekten und Partner aus Verbänden, steht das Bewegungsplan-Plenum für eine Initiative des internationalen Fachmagazins „Playground@Landscape“, die von Thomas Müller (Chefredakteur und Geschäftsführer P@L) sowie Steffen Strasser (Pate) ins Leben gerufen wurde.

Es ist das Konzept einer Vortrags- und Workshopreihe, die sich mit allen Themen rund um Bewegungs- und Spielräume im öffentlichen Raum beschäftigt. Es handelt sich aber nicht nur um eine Fortbildung, sondern auch um eine Plattform, die es den Teilnehmern aus vielen Arbeitsbereichen ermöglicht sich untereinander und mit Vertretern anderer Arbeitsbereiche auszutauschen und kritische Themen zu erörtern.

Anschaulich am Puls der Zeit werden wichtige Themen von namhaften Referenten vorgestellt, die wirklich interessieren und neue Impulse setzen werden. Dazu werden aktuelle Kontroversen anhand einer Podiumsdiskussion offen und unter Einbeziehung der Fragen der Teilnehmer behandelt. Workshops ermöglichen die Vertiefung einzelner Themengebiete in kleineren Gruppen. Spannend sind moderne Planungsformen, die Trends der Zukunft und Umsetzung von Theorie in Praxis. Außerdem steht die Sicherheit auf Spielplätzen und Bewegungsarealen jedes Jahr im Fokus.

Praktikabel sind die zahlreichen Beispiele und Workshops – nehmen Sie neue Ideen und Kontakte mit nach Hause! Viele Möglichkeiten des Austauschs und der Diskussion laden zum Weiterdenken ein.

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die beruflich mit der Planung, der Gestaltung, der Finanzierung und dem Unterhalt von Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen haben. Dies sind beispielsweise Landschaftsarchitekten, Stadtplaner oder  kommunale Mitarbeiter in Planungs-, Grünflächen, Jugend- oder Bauämtern, Bauhofmitarbeiter oder Mitarbeiter privatisierter kommunaler Einrichtungen. Auch private Dienstleister und Vertreter der Spielplatzbranche nehmen mit zunehmendem Interesse an unserer Veranstaltung teil.

Das Bewegungsplan-Plenum in Fulda hat sich in den letzten Jahren zu der größten und bedeutendsten Fortbildungsveranstaltung in Deutschland entwickelt, die sich ausschließlich mit Themen rund um Spiel-, Sport- und Bewegungsareale beschäftigt.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier auf der Bewegungsplan-Webseite.

Weiterlesen

Kompromiss bei Projekt „Temporäres Spielen auf der Straße“ in Berlin

In Berlin scheint nicht möglich zu sein, was in Frankfurt a. M. und Bremen schon seit Jahren problemlos klappt und von Kindern und Anwohnenden sehr gut angenommen wird. Nach zweijährigem Tauziehen zwischen Anwohnern und Bezirksamt um das Modellprojekt der temporären Spielstraße ist nun ein Kompromiss erzielt worden: Die Gudvanger Straße darf einmal im Monat für Autos gesperrt werden, damit Kinder dort spielen können. Weitere Informationen zum Fall Gudvanger Straße finden sie hier.

Onlinepetition zum Erhalt des Abenteuerspielplatzes Günthersburg

Der seit 25 Jahren bestehende Abenteuerspielplatz Günthersburg in Frankfurt am Main droht einem Neubauprojekt weichen zu müssen, mehr dazu in unserer Pressemeldung. Wer auch der Meinung ist, Nachverdichtung darf nicht auf Kosten der Freiräume für Kinder erfolgen und sich dem Protest gegen die Schließung anschließen möchte, kann hier unterschreiben.

Neue Freiraumkampagne von Pro Juventute

Unser Bündnis Recht auf Spiel und die Botschaften erhalten in der Schweiz neuen Aufwind durch die Freiraumkampagne von Pro Juventute. Schweizer Projekte können eine direkte Unterstützung anfordern, andere jede Menge Inspiration holen.

Erober dir die Straße zurück – neue Kampagne des VCD

Der Verkehrsclub Deutschland startete kürzlich mit einer wunderbaren Kampagne, um den Straßenraum im Sinne einer lebenswerten Stadt für alle zurückzuerobern.  Hierfür kann man eine kostenlose Toolbox mit umfangreichem Info- und Aktionsmaterial wie Postkarten, Blumensamen, Spuckis zum markieren verbesserungswürdiger Orte uvm. bestellen.

Manifest für das Recht auf Spiel

Am 20. November 2014 wurde das Übereinkommen über die Rechte des Kindes, kurz UN-Kinderrechtskonvention, 25 Jahre alt! Pünktlich zu diesem Termin hat die BAG Spielmobile auf ihrer Mitgliederversammlung am 16.11.2014 in Remscheid ein Manifest verabschiedet, welches sich mit dem Recht des Kindes auf Spiel und freie, selbstbestimmte Zeit beschäftigt.

Wir rufen alle auf, die mit Kindern arbeiten, die selbst Kinder haben und alle, die Kinder in unserer Gesellschaft unterstützen, das folgende Manifest zu unterschreiben. Setzen Sie sich mit Aktionen, Projekten und politischer Arbeit für diese Forderungen ein!

Wer noch nicht unterzeichnet hat – hier geht’s lang: www.spielmobile.de/bag/article/manifest-fur-das-recht-der-kinder

Weiterlesen
Das könnte sie auch interessieren
Der Weltspieltag am 28. Mai: In Deutschland initiiert das Deutsche Kinderhilfswerk jedes Jahr gemeinsam mit dem Bündnis „Recht auf Spiel“ bundesweit Aktionen im öffentlichen Raum, natürlich alle kostenfrei.
Weltspieltag
Kinder sammeln für Kinder: MIt Spendenläufen für das Deutsche Kinderhilfswerk werden Sport, Spaß und Engagement miteinander verbunden.
Laufen für Kinderrechte