Sebastian Schiller

Fachbereich Jugendbeteiligung & Kinderrechte

030 - 308693-42
Stärkung durch Mitbestimmung

Unsere Arbeit zu Beteiligung

Ich finde es schön, übergangen zu werden! Es ist ein tolles Gefühl, wenn andere über mich bestimmen!
Kommen Ihnen diese Sätze merkwürdig vor? Zu Recht. Denn genau wie Erwachsene wollen auch Kinder mitreden und entscheiden können, wenn es um sie geht. Und sie können es!

Kinder haben ein Recht darauf, sich an den sie betreffenden Fragen zu beteiligen.
Schließlich sind sie Expertinnen und Experten in eigener Sache. Jedoch werden Kinder in Deutschland kaum in die sie betreffenden Prozesse einbezogen und Entscheidungen meist ohne sie gefällt.

Seit Jahrzehnten arbeitet das Deutsche Kinderhilfswerk dafür, dass sich Kinder und Jugendliche mehr beteiligen können. Sie sollen mitentscheiden, wie ein Spielplatz gebaut wird, wie ein sicherer Schulweg auszusehen hat, was eine Schule kinderfreundlich macht oder wie man eine Stadt regiert. Das Recht auf Beteiligung ist in Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben.

Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes zu Beteiligung

Projektförderung

Wir fördern eine Vielzahl von Projekten zu verschiedenen Themen. Voraussetzung bei jedem einzelnen Projekt ist, dass Kinder von der Planungsphase bis zum Schluss aktiv beteiligt sind. Schauen Sie doch mal auf unserer Projekt-Landkarte nach, was in Ihrer Nähe los ist.

Eigene Projekte und Maßnahmen

Beteiligung bildet die Grundlage all unserer Aktivitäten mit Kindern oder für Kinder. Dazu gehört zum Beispiel das Projekt KINDERCENT, bei dem Kinder eigenständig für ein ausgewähltes Projekt Geld sammeln. Das Projekt Kinderrechteschule, in dessen Rahmen Schulen für eine aktive Umsetzung der Kinderrechte im Schulalltag begleitet werden. Oder die Mitgründung des Vereins Kinderfreundliche Kommunen, der Kommunen bei der Implementierung von Kinder- und Jugendbeteiligung begleitet.

Lobbyarbeit

Wir führen Gespräche mit Politiker/innen und Entscheidungstragenden, veröffentlichen Stellungnahmen zu Anträgen oder Gesetzesentwürfen, machen auf fehlende Beteiligung aufmerksam, zeigen unsere Haltung und mögliche Handlungsleitfäden in den Positionspapieren und stellen Forderungen an Politik und Verwaltungen. Ein Erfolg dieser Arbeit zeigte sich beispielsweise bei der Änderung des Baugesetzbuches hingehend zu mehr Kinder- und Jugendbeteiligung. Auch die durch die entsprechende Gesetzesänderung sehr erschwerten Bedingungen, gegen lautes Spielen in Kitas, Kindergärten und auf Spielplätzen zu klagen, ist unter anderem auf unsere konsequente Forderung dazu zurückzuführen. 

Netzwerkarbeit

Im vom Deutschen Kinderhilfswerk initiierten BundesNetzwerk für Kinder- und Jugendbeteiligung setzen sich Fachkräfte aus diesem Bereich für mehr Partizipation von Kindern ein. Mit einer breiten Lobbyarbeit, fachlichen Stellungnahmen und einer gezielten Öffentlichkeitsarbeit wird zu verschiedenen Themenbereichen gearbeitet. Dazu gehört unter anderem, die Beteiligung junger Menschen an der Entwicklung lokaler Bildungslandschaften durchgängig von Anfang an mitzuplanen, Möglichkeiten für eine konsequente Mitwirkung an Schulen zu schaffen oder Wissensvermittlung über Kinderrechte und Beteiligungsmethoden bereits in den (Hochschul - )Ausbildungen zu verankern.

Fort- und Weiterbildungen

Wir bilden Moderatorinnen und Moderatoren für Kinder- und Jugendbeteiligung aus. Die Ausbildung richtet sich an Perso­nen, die sich als Moderator/in für Beteiligungspro­jekte und als Berater/in für Kinder- und Jugendbeteiligung qualifizieren wollen. Praxisnah werden Kenntnisse, Methoden und Fertigkeiten für all jene vermittelt, die eigene Beteiligungsprojekte durchführen oder in ihrem Um­feld Kinder- und Jugendbeteiligung im Alltag verankern möchten.

Praxistipps und Materialien

Für alle, die sich näher mit dem Thema Kinder- und Jugendbeteiligung beschäftigen möchten, bieten wir in unserem Infoshop eine Auswahl an Materialien zum Download oder zum Bestellen an. Darüber hinaus sind auf unseren Internetseiten www.kinderpolitik.de und www.kinderrechte.de Grundlagen und weiterführende Kenntnisse wie u.a. die Beteiligungsbausteine, viele Praxistipps, eine umfassende Methodendatenbank oder die kinderpolitische Landkarte zu finden.

Warum sollen Kinder mitentscheiden können?

Aus mehreren Gründen. Wir zählen Ihnen einfach einmal die Wichtigsten auf:

  • Kinder lernen Pro und Contra abzuwägen und bewusst Entscheidungen zu treffen.
  • Sie fühlen sich ernst genommen und stärken dadurch ihr Selbstbewusstsein.
  • Frühe Beteiligung kann durch das gewonnene Selbstbewusstsein ein Weg aus der Armut sein.
  • Kinder fühlen sich nicht als Außenseiter, wenn sie ihr Umfeld verändern können.
  • Wer den eigenen Ort mitgestalten kann, lernt seine Umgebung zu schätzen und bleibt gerne dort – besonders wichtig in Gegenden mit hoher Abwanderung.
  • Je früher sich Kinder und Jugendliche beteiligen, desto selbstverständlicher engagieren sie sich gesellschaftlich als Erwachsene.

Und letztendlich profitieren auch Erwachsene davon, manchmal eine kindliche Perspektive einzunehmen. Wir alle möchten in einer zukunftsorientierten und generationengerechten Gesellschaft leben. Und eine gute Zukunft braucht starke Kinder.

Kinder- und Jugendbeirat

Selbstverständlich beteiligen sich auch Kinder und Jugendliche an der Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes – schließlich wollen wir wissen, ob unsere Projekte bei Kindern gut ankommen und was bei unserer Arbeit aus ihrer Sicht zu beachten ist. Unser Kinder- und Jugendbeirat trifft sich mehrmals im Jahr, berät uns, entscheidet mit und organisiert eigene Projekte, wie beispielsweise auf dem bundeszentralen Weltkindertagsfest zum Weltkindertag.

Aber auch politische Arbeit gehört dazu, wie zum Beispiel die Teilnahme am Kinderrechtsausschuss der Vereinten Nationen in Genf, vor dem die Bundesregierung erstmalig eine Bilanz der bisherigen Umsetzung der Kinderrechte seit 1989 in Deutschland ziehen musste sowie die Mitarbeit am "Kinder- und Jugendbericht" in diesem Zusammenhang.

Partizipation von Kindern

Sich eine Meinung bilden. Den Mut haben, für diese einzutreten. Helfen Sie Kindern, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen! Nur, wenn Kindern etwas zugetraut wird, werden sie sich auch etwas trauen. Spenden Sie für Beteiligungsprojekte für Kinder und Jugendliche!

Jetzt helfen
Das könnte sie auch interessieren