Holger Hofmann

Bundesgeschäftsführer

030- 308693-10
Patenschaftsprojekt HUCKEPACK

Patenschaften für Flüchtlingskinder

Kinder brauchen Vertrauenspersonen. Insbesondere Flüchtlingskinder sind auf Menschen angewiesen, die sich als Ansprechpartner, Wegweiser und Freunde für sie einsetzen. Mit dem Patenschaftsprojekt HUCKEPACK hat das Deutsche Kinderhilfswerk erwachsene Patinnen und Paten für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Berlin vermittelt. Auch in diesem Jahr unterstützen und begleiten wir die Patenschaften.

Feste Bezugspersonen außerhalb der Familie helfen den Kindern, die Herausforderungen einer gesellschaftlichen Integration zu meistern. Dazu brauchen Kinder die Möglichkeit, am Leben außerhalb ihrer Unterkunft teilzuhaben – und Menschen, die sie buchstäblich an die Hand nehmen und ihnen dieses Leben zeigen. Zoobesuche, in der Bibliothek passende Literatur finden, die Stadt erkunden, deutsch üben oder auch Treffen mit einheimische Gleichaltrigen initiieren: Gemeinsame Freizeitaktivitäten und individuelle Förderung holen die Kinder aus ihrer sozialen und räumlichen Isolation heraus und fördern den gegenseitigen Austausch. All das wiederum sind wichtige Bausteine für eine schnelle Integration – die über die Patenkinder auch an die Eltern weiter vermittelt werden und motivierend wirken können.

Der oben eingebundene Film gibt Einblick in die Patenschaften der 14-jährigen Lana aus Syrien mit ihrer Patin Anja und des 11-jährigen Manar aus Syrien mit seinem Paten Julius. Gemeinsam unternehmen sie Ausflüge und erzählen, was ihnen die Patenschaft bedeutet. Das Video soll zeigen, wie eine Patenschaft ablaufen kann und andere Menschen dazu ermuntern, sich zu engagieren.

"Für mich ist die Patenschaft auch etwas, was mich weiterentwickelt. Und für Manar hoffe ich, dass die Patenschaft ihm einerseits Halt gibt und dass er weiß, dass er mich hat, mit dem man sprechen kann", erklärt Julius im Film.

"FAQs Patenschaften für geflüchtete Kinder und Jugendliche"

Die Broschüre "FAQs Patenschaften für geflüchtete Kinder und Jugendliche" bietet Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Patenschaften mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Sie richtet sich an Menschen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren möchten, und an Organisationen, die ein Patenschaftsprojekt aufbauen möchten. Damit sollen Menschen ermuntert werden, sich ehrenamtlich zu engagieren und sich für eine gelingende Integration einzusetzen.

Die Broschüre können Sie kostenlos in unserem Shop herunterladen.

Eine Patenschaft im Projekt HUCKEPACK bedeutet eine langfristig angelegte, persönliche Bindung zwischen Paten und Patenkind. Neben gemeinsamen Unternehmungen, um den Kindern ihr neues Umfeld vertraut zu machen, geht es auch um soziale Unterstützung: Die Kinder bekommen mit ihrer Patin oder ihrem Paten eine Vertrauensperson neben ihrer Familie an die Seite gestellt, an die sie sich bei Fragen oder Problemen wenden können. Eine Patenschaft ist für jedes Kind individuell und soll sich an dessen Wünschen orientieren. Das Patenkind steht im Mittelpunkt und sein Bedarf bestimmt die Ziele und Inhalte der Patenschaft.

Einige der Paten berichten hier von ihren Unternehmungen mit ihren Patenkindern, von kleinen Erfolgserlebnissen oder auch mal Niederlagen, wie sich ihre Beziehung zueinander entwickelt und nicht zuletzt, wie das Kind in seiner neuen Umgebung zurechtkommt.

Lernen Sie hier Patenkinder und ihre Patinnen/Paten kennen:

Mit dem Projekt HUCKEPACK vermittelt das Deutsche Kinderhilfswerk erwachsene Patinnen und Paten für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Berlin. Hier erzählen sie von ihren Erlebnissen.

Sünje mit ihrem Patenkind Kayla*, 7 Jahre

"Heute traf ich mich das erste Mal mit Kayla. Ich habe sie um 14 Uhr in ihrer Unterkunft abgeholt. Ihre Schwester sagte mir, sie würde nicht alleine gehen wollen und fragte, ob sie mitkommen könne. Da ich verstehen kann, dass Kayla noch schüchtern ist und sie sich erst an mich gewöhnen muss, willigte ich sofort ein." Weiterlesen

Mit dem Projekt HUCKEPACK vermittelt das Deutsche Kinderhilfswerk erwachsene Patinnen und Paten für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Berlin. Hier erzählen sie von ihren Erlebnissen.

Hannah mit ihrem Patenkind Hayet*, 14 Jahre
und Matthias mit seinem Patenkind Mohamed*, 11 Jahre

"Unser erstes Treffen! Ich traf mich mit den beiden Geschwisterkindern Hayet und Mohamed und Mohameds Paten Matthias. Als erstes besprachen wir, was wir heute unternehmen möchten und einigten uns auf eine Erkundungstour der berühmtesten Wahrzeichen Berlins." Weiterlesen

Weitere Informationen zu dem Patenschaftsprojekt und der Initiative Huckepack finden Sie auch unter huckepack.berlin.

Ihre Spende für Patenschaften

Das Patenschaftsprojekt HUCKEPACK wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Zu dieser Förderung müssen wir einen finanziellen Eigenanteil leisten – für den wir auf Spenden angewiesen sind. Bitte spenden auch Sie, damit wir die Patenschaften weiter unterstützen können!

Jetzt helfen

* Die Namen der Patenkinder sind von der Redaktion geändert.