Ehrenamtliches Engagement für Kinder

Nina-Friederike Gnädig

"Heute haben ein paar Kinder zu viel an Zuviel, manche gerade genug - aber immer mehr Kinder haben zunehmend zu viel Zuwenig, auch in Deutschland. Was soll das für eine Zukunft werden? Ihre. Unsere. Sie nicht so zu lassen, wie sie gerade zu werden droht, dabei hilft das Deutsche Kinderhilfswerk. Ich bin froh und dankbar, dass es das gibt."
Nina-Friederike Gnädig, Schauspielerin und Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerkes

Die Karriere im Überblick

Ihre Karriere startete Nina-Friederike Gnädig an der Hochschule für Musik & Theater in Leipzig. Kino- oder Fernsehrollen wie in Dominik Grafs "Der Rote Kakadu" oder der Sat.1-Serie "Verliebt in Berlin“ als "Sabrina Hofmann" bescherten Nina-Friederike Gnädig große Beliebtheit. Es folgten jede Menge TV-Produktionen und Kinofilme („Soko Stuttgart“, „Tatort“, „Hauptstadtrevier“, „Als ich mit neun beschloss, schön zu sein“, „Grizmek“).

Für das Deutsche Kinderhilfswerk im Einsatz für Kinder

Zwischen ihren vielen Drehterminen, nutzt Nina-Friederike Gnädig jede Gelegenheit, sich für die Kinder in Deutschland einzusetzen. Zum Beispiel bei der feierlichen Auszeichnung der Grundschule an der Marie als „Kinderrechte-Schule“ durch das Deutsche Kinderhilfswerk. Beim Weltkindertagsfest, wo sie tatkräftig mitanpackt und mit den Kindern einen ganzen Tag lang malt, spielt und bastelt. Oder bei der Verleihung des Beteiligungspreises Goldene Göre. Nina-Friederike Gnädig macht es möglich, dass sich nach diesen Events die Kinder ein klein wenig glücklicher als sonst auf den Heimweg machen.