Sensibilisierung von Kindern und JUgendlichen

Respektvoller Umgang im Internet

Der Ton im Internet ist rau geworden. Beleidigende und hetzerische Kommentare sind mittlerweile Normalität  – und werden ungefiltert von Kindern und Jugendlichen gesehen. Sie für einen respektvollen Umgang im Internet zu sensibilisieren ist ein wichtiger Teil unserer Arbeit.

Social-Media-Plattformen wie Facebook und Twitter dominieren die öffentlichen Debatten. Und haben dabei ihre ganz eigenen Dynamiken. Wie ist zum Beispiel ein "Shitstorm", also eine Wutwelle gegen einzelne Personen oder Institutionen, einzuordnen? Steckt dahinter eine Agenda, die von einer überschaubaren Gruppe initiiert ist oder sind es wirklich so viele Menschen, die da ihrer Wut freien Lauf lassen? Ist der Artikel im Internet eine echte Information oder getarnte Werbung? Ist die Quelle des Beitrags verlässlich oder unseriös?

Gleichzeitig sind Kinder und Jugendliche auch selbst aktiv. Sie posten, youtuben, instagrammen für eine zum Teil hohe Anzahl an Followern. Man kann fast sagen: Sie publizieren. Dazu gehört wiederum journalistisches Handwerkszeug wie korrektes Recherchieren und Prüfen der Quellen. Und auch hier gilt: respektvolles Verhalten gegenüber anderen. Andere Meinungen zulassen. Diskutieren, ohne Hass zu verbreiten. Deeskalierend wirken, wenn nötig. Kurzum: medienkompetent sein.

So machen wir Kinder fit fürs Internet

Medienkompetenz ist ein Schwerpunkt des Deutschen Kinderhilfswerkes. Ziel unserer Arbeit ist es, Kinder und Jugendliche zu befähigen, kompetent und sicher mit Medien umgehen zu können. Dazu

Beispiel eines geförderten Medienprojekts

Respekt im Netz

Schüler/innen der 5. und 6. Klasse wurden gestärkt, sich aktiv für einen respektvollen Umgang im Internet einzusetzen. Dazu wurden zunächst Mechanismen von Verhaltensweisen im Internet besprochen und über Cybermobbing informiert sowie dafür sensibilisiert. Im weiteren Schritt wurden die Kinder und Jugendlichen gemäß ihrer Kompetenzen und ihres Alters zu medialen Streitschlichterinnen und -schlichtern fortgebildet. Abschluss des Projekts war die Verankerung des gemeinsam entwickelten Verhaltenskodex´ für das Internet in der Schule.

Das Deutsches Kinderhilfswerk hat das Projekt des Vereins Du bist smart e.V. finanziell gefördert.

Es gibt ganz viele, verschiedene Wege, sich mit Medien auseinanderzusetzen, sie phantasievoll mitzugestalten, durch sie zu lernen oder einfach nur Spaß zu haben. Wir möchten Kinder und Jugendliche zu verantwortungsbewussten, kritischen und kreativen Mitgestalterinnen und -gestaltern der Medien und unserer Gesellschaft heranwachsen sehen. Dafür arbeiten wir jeden Tag. Ihre Spende hilft uns dabei!

Digitale Bildung

Für Kinder und Jugendliche ist der Zugang zu Informationen genauso wichtig wie die Fähigkeit, das Gelesene einordnen zu können. Werbung von Nachrichten unterscheiden, unseriöse Quellen erkennen und Respekt für andere im Internet zu zeigen. Helfen Sie, diese Fähigkeiten zu schulen!

Jetzt helfen

Ja, hier will ich helfen

Haben Sie Fragen?

Isabel Regenaermel

Spendenservice

E-Mail:

Fon: 030 - 30 86 93-58

Wir sind Mitglied im Deutschen Spendenrat, unsere Verpflichtung für Sparsamkeit und Transparenz.

Unser Spendenkonto:

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:

DE23 1002 0500 0003 3311 11
BIC: BFSWDE33BER
Konto: 333 11 11
BLZ: 100 205 00

Spendenquittung

Spenden an das Deutsche Kinderhilfswerk sind steuerlich absetzbar.