Wohin mit übriggebliebenen Dollar, Pfund oder anderen währungen?

Fremdwährungen helfen Kindern!

Ein Eis zwischendurch, schnell ein Parkticket ziehen, eine Flasche Wasser für den Weg… Insbesondere im Urlaub braucht man ständig Geld – bar, nicht nur in Form einer Karte. Mittlerweile ist es im Ausland ein Leichtes an Bargeld heranzukommen, denn Automaten rücken auf Knopfdruck den gewünschten Betrag in der jeweiligen Landeswährung heraus. So weit, so unkompliziert.

Doch nervig wird es stets nach dem Urlaub: Verschwindet Ihr übriggebliebenes Geld in der fremden Währung auch in irgendeiner Box mit dem festen Vorsatz, es beim nächsten Urlaub zu verwenden oder Freunden mitzugeben? Aber seien wir ehrlich: Letztlich bleibt das Geld liegen. Die Welt ist zu groß und zu schön, um immer wieder dasselbe Reiseziel zu wählen. So geht jedes Jahr viel Geld verloren, das sinnvoll genutzt werden könnte.

Fremdwährung einfach in sechseckige Spendendose stecken

Die Lösung ist ganz unkompliziert: In über 40.000 Geschäften deutschlandweit stehen die sechseckigen Spendendosen des Deutschen Kinderhilfswerkes. Hier können Sie kleines oder auch großes Geld in jeglichen Währungen einschmeißen. Auf diese Weise werden Sie die unbrauchbaren Münzen oder Scheine los und tun gleichzeitig etwas Gutes.

Wir als Deutsches Kinderhilfswerk tauschen das Geld um und setzen es für Kinder in Deutschland ein. Zum Beispiel dafür, dass Kinder aus von Armut betroffenen Familien an Erholungsfahrten teilnehmen können, insbesondere im Sommer. Diese bilden wichtige Auszeiten für die Kinder von ihrem schwierigen Alltag – und sorgen gleichzeitig dafür, dass sie durch die neuen Orte und Menschen frische Impulse erfahren.

Auch Euros fühlen sich in Spendendosen wohl

In 40.000 Geschäften deutschlandweit, darunter fast alle Filialen der Drogeriekette Rossmann, stehen die sechseckigen Spendendosen des Deutschen Kinderhilfswerkes. Ganz egal, welche Währung Sie hier einstecken – wir setzen es für Kinder in Deutschland ein. Halten Sie Ausschau nach den sechseckigen Spendendosen des Deutschen Kinderhilfswerkes und helfen Sie!

Jetzt helfen

Übrigens geht es um große Summen bei der Frage, was mit urlaubsbedingtem übriggebliebenen Fremdgeld passiert: Laut Welttourismusorganisation waren im Jahr 2015 so viele Menschen wie niemals zuvor auf Reisen: 16 Prozent der Weltbevölkerung und in Deutschland haben 54% der Deutschen eine Urlaubsreise von mindestens 5 Tagen in ferne Länder unternommen. Behält davon jeder Reisende nur einen kleinen Geldbetrag in der fremden Währung übrig, summiert sich das zu einer riesigen Masse!

Ebenfalls wichtig: Nicht nur Fremdwährungen können sinnvoll weiterverwertet werden. Es sind zurzeit laut Deutscher Bundesbank auch noch rund 13 Milliarden DM im Umlauf. Wer noch die ein oder andere DM-Münze oder Pfennige herumliegen hat, kann auch diese jederzeit in die Spendendose stecken!

Ja, hier will ich helfen

Haben Sie Fragen?

Cornelia Teichmann

Leiterin Fundraising

E-Mail:

Fon: 030 - 30 86 93-23

Wir sind Mitglied im Deutschen Spendenrat, unsere Verpflichtung für Sparsamkeit und Transparenz.

Ja, ich will mehr Informationen

Unser Spendenkonto:

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:

DE23 1002 0500 0003 3311 11
BIC: BFSWDE33BER
Konto: 333 11 11
BLZ: 100 205 00

Spendenquittung

Spenden an das Deutsche Kinderhilfswerk sind steuerlich absetzbar.