Zum Geburtstag Musik!

Unser Kinderrechte-Song "Ich darf das"

Die UN-Kinderrechtskonvention feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum – Grund genug für einen Kinderrechte-Song! Der Song „Ich darf das“ wurde als großangelegte Gemeinschaftsaktion mit Schülerinnen und Schülern von Kinderrechteschulen des Deutschen Kinderhilfswerkes zusammen mit den professionellen Musikern Johannes Meergans und Elias Hadjeus komponiert.

Dazu wurde den Schulen ein grober Rahmen für das Lied vorgegeben, der aus Melodie, Strophenstruktur und Refrain bestand. Entwickelt wurden diese Elemente von Johannes und Elias. Mit Hilfe dieser groben Struktur dichteten die Kinder der Schulen nun ihre ganz eigenen Songtexte. Jede Schule konnte zwei Strophen á vier Verse texten.

Danach begann für die Schülerinnen und Schüler der spannendste Part: Als alle Texte fertig waren, sangen sie mit Elias, der dazu quer durch Deutschland reiste, ihre selbst geschriebenen Songtexte ein und Elias arrangierte die Aufnahmen der einzelnen Strophen. Im Anschluss gingen alle finalen Aufnahmen in Produktion.

Kinderrechte-Song hören

Die Premiere des Kinderrechte-Songs fand auf dem Weltkindertagsfest des Deutschen Kinderhilfswerkes in Berlin statt. Schülerinnen und Schüler der Grundschule Fallersleben aus Wolfsburg und der Ersten Kreativitätsschule aus Halle sangen ihre Strophen zusammen mit den beiden Musikern auf der großen Hauptbühne, moderiert von der KiKA-Moderatorin Jess und dem Radio-Teddy-Moderator Roland. Und der Applaus war riesig!

Aktuell ist die Radio-Version zu hören. Es folgen noch eine Gesamtversion aller teilgenommenen Schulen und natürlich die einzelnen Versionen der Schulen.

Und jetzt heißt es Ohren spitzen und den
Kinderrechte-Song „Ich darf das“ hören (Radio-Version)

Diese Strophen dichteten die Kinder

Schloss-Ardeck-Grundschule, Gau-Algesheim

Ich darf in der Schule vieles mitentscheiden.

Die Meinung aller Kinder hörn wir hier gern.

Ich darf lesen, singen, malen und auch schreiben,

denn das, was mir gefällt, ist für mich auch modern.

Ich darf selbst entscheiden, was ich wem erzähle,

was mir am Herzen liegt, gehört nur mir allein.

Ich darf selbst bestimmen, was und wen ich wähle.

Ja, dieses muss ein Recht für alle Menschen sein!

Weiterlesen

Grundschule am Jakobsberg, Ockenheim 

1.

Ich darf jeden Morgen in die Schule, um zu lernen.

Da sind alle meine Freunde mit dabei.

Ich darf lesen, schreiben, rechnen,

und in der großen Pause hab´n wir frei.

Ich darf ein Pflaster haben, wenn ich´s brauche,

Auch ein Arztbesuch tut manchmal Not,

Ich darf mich lecker und gesund ernähren,

und für Schläge gibt es ein Verbot.

2.

Ich darf meine eigne Meinung haben.

Und wenn sie anders ist, dann ist das auch okay.

Ich darf täglich in der Zeitung lesen,

mich im Internet und Büchern informier'n.

Ich darf vor anderen Geheimnisse haben.

Und wenn sich mich danach fragen, sag ich: nein!

Ich darf in meine Tagebücher schreiben,

und sie gehörn mir wirklich ganz allein!

Weiterlesen

Grundschule des Ersten Kreativitätsschule Sachsen-Anhalt e.V., Halle

Ich darf tanzen, malen und auch musizieren,

und ganz frei entscheiden was mir gut gefällt.

Ich darf mich für alle Menschen interessieren,

egal, woher sie kommen aus der ganzen Welt.

Ich darf auch als Kind Geheimnisse haben,

das kannst Du als Großer sicherlich verstehn.

Ich darf es Dir hier mal ganz laut sagen:

Kannst Du meine Rechte endlich mal ernst nehm'n?

Weiterlesen

Schule am Wall, Kassel

1.

Ich darf STOPP sagen, wenn mich mal jemand auslacht,

und auch schimpfen und auch schlagen darf mich niemand.

Geheimnisse darf ich haben und geb‘ gut acht,

keiner darf mich zwingen, etwas zu erzählen.

Ich darf Streit mit ander’n Kindern selber klären,

ganz oft kann ich mich alleine ganz gut wehren.

Ich darf meine Haare tragen, so wie ich will.

Ich bin ich und jeder anders, das ist gut so.

2.

Ich darf mitbestimmen, wenn es mich was angeht,

auch was ich esse, das bestimm‘ ich selbst.

Ich darf zur Schule gehn‘, denn ich habe ein Recht drauf.

Rechnen, schreiben, lesen find ich gut.

Ich darf in meiner Freizeit selbst entscheiden,

AGs wähl‘ ich ganz alleine aus.

Ich darf Freizeit haben, brauch auch mal ´ne Pause,

draußen spiel’n mit andern‘ und auch mal zu Hause.

Weiterlesen

Laagbergschule, Wolfsburg

1.

Ich darf leben, spielen, toben und noch mehr.

Und singen macht mir Spaß und tanzen noch viel mehr.

Ich darf tragen, was ich will und mir gefällt -

Egal ob’s Mädchen- oder Jungssachen sind.

Ich darf alles denken, sagen was ich will.

Meine Meinung darf auch jeder ruhig hör’n.

Ich darf jeden Tag mit Freunden in die Schule

Da lern’ ich lesen, schreiben, rechnen und viel mehr.

2.

Ich darf essen, trinken, schlafen und mich ausruhn.

In Frieden leben und vor Sorgen geschützt sein.

Ich darf nicht geschlagen werden nein, niemals!

Über meinen Körper darf ich selbst bestimm'n.

Ich darf toben, stampfen, dirigieren - keiner

hält mich ab vom Spielen, das ist mein Recht.

Ich darf an der Laagbergschule vieles Lernen,

Hier haben Kinder Rechte, das ist richtig toll.

Weiterlesen

Grundschule Wippra, Sangerhausen/Wippra

Ich darf in die Schule gehen und die Welt verstehen.

Sicher und geborgen sein bei uns daheim

Egal, ob arm oder reich, wir sind alle gleich.

Ob hier bei uns in Wippra oder in Frankreich.

Ich darf Rechte haben an echt allen Tagen,

denn diese gehörn zu mir wie auch zu dir.

Ich darf im Leben glücklich und zufrieden sein.

Drum hör hier jetzt mal zu, ja, genau du!

Weiterlesen

Lieberfeld-Grundschule, Dortmund

1.

Ich darf spielen, ausprobieren, Freizeit haben.

Auch ganz laut meine eigene Meinung sagen.

Ich darf alleine im Kinderzimmer spielen,

und mich für viele Sachen interessieren.

Ich darf auch als Junge lange Haare haben,

als Mädchen auch gerne Kurzfrisuren tragen.

Ich darf im Klassenrat meine Meinung sagen

und andere Kinder nach Ideen fragen

2.

Ich darf auch mal eine kurze Pause machen

und mit Freunden spielen, Freude haben, lachen.

Ich darf hier meine Religion ausleben,

das gehört zum multikulturellen Leben.

Ich darf auch ein sicheres zu Hause haben.

Eltern und andere dürfen mich nicht schlagen.

Ich darf in einer sauberen Umwelt leben,

ohne Gift und viel Müll, lasst uns danach streben!

Weiterlesen

Grundschule Fallersleben, Wolfsburg

1.

Ich darf mit meinen Freunden auf dem Spielplatz toben.

Wir dürfen pupsen und Geheimnisse erzähl’n.

Ich darf überall und ohne Angst Gott loben.

Ob ich ein Kopftuch trage, darf ich selber wähl’n.

Ich darf Liebe und Geborgenheit bekommen,

und zum Arzt geh’n, wenn es mir mal nicht gut geht.

Ich darf zur Schule geh‘n, denn da bin ich willkommen.

Zusammen lernen wir, wie Freundschaft entsteht.

2.

Ich darf alles fragen, was ich gerne wüsste.

Es gibt so viele Dinge, die mich intressier’n.

Ich darf rodeln oder surfen an der Küste,

auch mit Handicap darf ich alles probier‘n.

Ich darf mir Hamburger zum Mittagessen wünschen

und zum Nachtisch esse ich am liebsten Eis.

Ich darf allen meine Rechte weitersagen,

denn die gehör’n bestimmt nicht auf das Abstellgleis!

Weiterlesen