Linda Zaiane

Referentin Kinderrechte

030 - 308693-66
geflüchtete kinder und jugendliche

Unsere politische Arbeit

Politische Lobby- und Netzwerkarbeit, um die Rechtssituation von Flüchtlingskindern zu verbessern, ist ein wichtiger Teil unserer Arbeit. Wir stellen politische Forderungen und konkrete Handlungsempfehlungen auf, die wir mit politischen Akteuren auf der Kommunal-, Landes- und Bundesebene diskutieren. Dabei wirken wir auf der einen Seite als Sprachrohr für die Praxis und die Betroffenen selbst, auf der anderen Seite bereiten wir wissenschaftliche Hintergründe auf. In dieser Arbeit machen wir uns insbesondere für die Rechte unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge stark.

Flüchtlingskinder in Deutschland müssen oft traumatische Erfahrungen bewältigen und haben geringere Chancen auf eine selbstbestimmte Zukunft.

Rechtssituation verbessern

Aus Sicht des Deutschen Kinderhilfswerkes ist es notwendig, dass sich Bundesregierung und Bundesländer baldmöglichst auf zehn Punkte zur Aufnahme und Integration von Flüchtlingskindern verständigen.

Das Deutsche Kinderhilfwerk lehnt gemeinsam mit 22 anderen Verbänden die Gesetzesänderungen zum verstärkten Einsatz medizinischer Methoden zur Alterseinschätzung bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen ab.

Alterseinschätzung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Das Deutsche Kinderhilfwerk lehnt gemeinsam mit 22 anderen Verbänden die Gesetzesänderungen zum verstärkten Einsatz medizinischer Methoden zur Alterseinschätzung bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen ab.

Ein im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes erstelltes Rechtsgutachten stellt fest, dass das "Gesetz zur Verlängerung der Aussetzung des Familiennachzugs zu subsidiär Schutzberechtigten" mehrere Grund- und Menschenrechte verletzt.

Rechtsgutachten zum Familiennachzug

Ein im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes erstelltes Rechtsgutachten stellt fest, dass das "Gesetz zur Verlängerung der Aussetzung des Familiennachzugs zu subsidiär Schutzberechtigten" mehrere Grund- und Menschenrechte verletzt