02.09.2021

#unteilbar-Demonstration am 4. September 2021 in Berlin: FÜR EINE GERECHTE UND SOLIDARISCHE GESELLSCHAFT!

Gemeinsam mit einem breiten Bündnis aus mehr als 340 Organisationen, Verbänden und Initiativen ruft das Deutsche Kinderhilfswerk unter dem Motto "#UNTEILBAR - FÜR EINE GERECHTE UND SOLIDARISCHE GESELLSCHAFT!" zur Teilnahme an der #unteilbar-Demonstration am 4. September 2021 in Berlin auf. Weltweit haben sich die politischen und gesellschaftlichen Missstände seit dem vergangenen Jahr dramatisch zugespitzt. Vielerorts wurde insbesondere durch die Pandemie offensichtlich, welche notwendigen politischen und gesellschaftlichen Weichenstellungen bisher versäumt worden sind. Auch in Deutschland sind immer mehr Menschen von Armut betroffen oder haben Existenzängste. Gleichzeitig werden die Auswirkungen des Klimawandels immer bedrohlicher. Erstunterzeichnende des Aufrufs #UNTEILBAR - FÜR EINE GERECHTE UND SOLIDARISCHE GESELLSCHAFT! sind neben dem Deutschen Kinderhilfswerk u.a. Amnesty International, Attac Deutschland, der Paritätische Gesamtverband, der Deutsche Bundesjugendring, Fridays for Future, PRO ASYL und die Tafel Deutschland.

Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner des Aufrufs zur Demonstration fordern andere politische Prioritäten:

. Wir wollen eine Gesellschaft ohne Armut, in der die Grundbedürfnisse aller Menschen gesichert sind. Menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen, Bildung, Gesundheitsversorgung und Wohnraum dürfen nicht dem Markt überlassen werden!
. Wir wollen eine Politik, bei der diejenigen, die Reichtum angehäuft haben, die Kosten der Krise tragen. Für eine Umverteilung von oben nach unten!
. Wir wollen eine Demokratie, die für alle da ist und die von allen mitgestaltet werden kann. Für eine geschlechtergerechte, antirassistische und inklusive Gesellschaft, an der alle gleichermaßen teilhaben können und die allen Kindern ein kindgerechtes Aufwachsen ermöglicht!
. Wir kämpfen gegen strukturellen Rassismus und jegliche Zusammenarbeit mit der extremen Rechten und stehen für einen gesellschaftlichen Antifaschismus - im Osten wie im Westen. Wir schließen die Reihen gegen Rassismus, Antisemitismus, antimuslimischen Rassismus und Antifeminismus!
. Wir setzen uns ein für die Menschenrechte aller, für das Recht auf Schutz und Asyl und für eine gerechte Bewältigung der Klimakrise - vor Ort und weltweit. Menschenrechte sind #unteilbar!
. Wir fordern einen weltweit gerechten Zugang zu COVID 19-Impfstoffen!

In einer Botschaft zur Demonstration fordert der Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes, Holger Hofmann, von der Politik insbesondere eine stärkere Berücksichtigung der Interessen von Kindern und Jugendlichen bei der Bekämpfung von Armut und Rassismus. "Es ist höchste Zeit, das strukturelle Problem der Kinderarmut in Deutschland endlich nachhaltig zu beseitigen. Dafür ist das bisherige Nachjustieren kleinerer Stellschrauben unseres Sozialsystems nicht geeignet, wir brauchen eine Gesamtstrategie zur Bekämpfung der Kinderarmut mit einer bedarfsgerechten Kindergrundsicherung. Materielle Sicherheit muss einhergehen mit einer verstärkten Menschenrechtsbildung zur Stärkung der Demokratie in Deutschland. Dazu gehört sowohl ein Ausbau des antirassistischen Engagements von frühkindlichen und schulischen Bildungsinstitutionen als auch von Einrichtungen der Erwachsenenbildung. Wir müssen rassistische Denkmuster und antidemokratisches Verhalten entschieden bekämpfen und unsere Demokratie mit fester Entschlossenheit verteidigen", so Holger Hofmann.

Alle Informationen zum Aufruf und zur Demonstration finden Sie unter www.unteilbar.org.