08.08.2018

Schunk Group spendet 7.754 Euro an das Deutsche Kinderhilfswerk

Die Schunk Group unterstützt die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes mit einer Spende von 7.754 Euro. Der symbolische Scheck wird heute am Hauptsitz des Unternehmens in Heuchelheim überreicht. Mit der Spende sollen vier Bewegungsbaustellen angeschafft werden, mit denen Kinder zum gemeinsamen, intensiven und bewegten Spielen angeregt werden.

„Ein großes Dankeschön an die Schunk Group, die mit ihrer Spende die Anschaffung von vier Bewegungsbaustellen ermöglicht. Eine Bewegungsbaustelle fördert nicht nur die Motorik, sondern ebenso die Kreativität und die geistigen Fähigkeiten der Kinder. Denn wer rückwärts balancieren kann, kann auch rückwärts rechnen. Damit werden also die Spielfreude von Kindern und ihre gesunde Entwicklung gleichermaßen unterstützt“, betont Renate Pilz, Standortbetreuerin des Deutschen Kinderhilfswerkes.

“Bewegung ist wichtig für die Gesundheit“, sagt Dr. Arno Roth, Vorsitzender der Unternehmensleitung der Schunk Group. „Deshalb haben wir im vergangenen Jahr mit unseren Beschäftigten die Bewegungsinitiative „Schunk läuft!“ gestartet. Weltweit haben rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schunk mitgemacht und sind zusammen 77.542 Kilometer gelaufen. Daher möchte die Schunk Group nun eine Spende von 7.754 Euro dem Deutschen Kinderhilfswerk zur Verfügung stellen. Ich freue mich, dass zukünftig vier weitere Bewegungsbaustellen Kindern früh ermöglichen, Spaß an Bewegung zu haben.“

Eine Bewegungsbaustelle ist ein von Wissenschaftlern unter pädagogischen, motorischen und gesundheitsfördernden Aspekten entwickeltes, vielseitig einsetzbares Spielgerät. In Kindergärten, Vorschulen und Grundschulen regt es Kinder zum gemeinsamen, intensiven und bewegten Spielen an. Sie machen dabei Bewegungs- und Körpererfahrungen, setzen sich mit verschiedenen Materialien, Formen und Situationen auseinander und erleben in Kooperation mit anderen Kindern Erfolge beim Konstruieren und Bauen. Eine Bewegungsbaustelle besteht aus einfachen Holzbauteilen, die wie überdimensionale Bauklötze zusammensetzbar sind. Sie ist für Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren geeignet. Die Kinder entwickeln, konstruieren und erproben damit Spiel- und Bewegungsräume, die immer wieder umgebaut werden können. Die einzelnen Bauteile kann man alleine nur schwer bewegen. Viel mehr Spaß macht es mit anderen zu bauen. Es entstehen dabei Bewegungslandschaften, die vielseitig beklettert und bespielt werden können.

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 2.010 Projekte mit insgesamt rund 6.063.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, um Chancengerechtigkeit und faire Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunde Ernährung oder kinder- und jugendfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, Kita-Außengeländen oder Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität, zu kultureller Bildung und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkte.