09.05.2016

Schülerinnen des Gymnasiums A.B. von Stettensches Institut in Augsburg überreichen Scheck der Aktion „KINDERCENT“ des Deutschen Kinderhilfswerkes

Schülerinnen des Gymnasiums A.B. von Stettensches Institut in Augsburg überreichen heute im Rahmen der Aktion „KINDERCENT“ des Deutschen Kinderhilfswerkes einen Scheck an die Augsburger Stiftung Bunter Kreis. Die Spende wird für den ambulanten Hospizdienst der Stiftung eingesetzt. Bei der Sammelaktion hatten die Kinder Spenden in Höhe von 219,88 Euro gesammelt. Der Betrag wurde vom Deutschen Kinderhilfswerk auf 439,76 Euro verdoppelt. Seit über 20 Jahren betreut der Bunte Kreis Familien mit chronisch-, krebs- und schwerstkranken Kindern und steht jährlich etwa 2000 Familien zur Seite.

„Das Engagement der Kinder ist vorbildlich und sie können stolz darauf sein, sich für andere eingesetzt und damit etwas Gutes bewirkt zu haben. KINDERCENT bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich offiziell und selbstbestimmt für etwas einzusetzen, das sie gut und wichtig finden, sei es für Kinder, für ältere und hilfsbedürftige Menschen oder die Umwelt. Durch die Auseinandersetzung mit ihrem Thema und durch die Überzeugungsarbeit, die sie leisten, um Erwachsene dafür zu gewinnen, eignen sich die Kinder wichtige soziale Kompetenzen an“, erklärt Stefan Gerhard, Standortbetreuer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

„Aufmerksam geworden durch das Internet, hat unsere Mitschülerin Jenny uns die Aktion ‚KINDERCENT‘ nähergebracht. Jeder aus unserer Klasse zeigte großes Interesse, teilzunehmen. Wir haben darüber diskutiert, für wen wir Geld sammeln könnten, und schließlich darüber abgestimmt. Eigentlich sollte es ein Kinder-Hospiz sein, aber weil es sowas in Augsburg nicht gibt, haben wir uns für den Bunten Kreis entschieden, der Familien mit schwer kranken Kindern ambulant betreut. Ein großer Teil unserer Klasse hat sich sogar getraut, Leute auf der Straße anzusprechen, und das mit großem Erfolg. Und zu unserem Glück ist auch eine beachtliche Summe zusammengekommen. Wir empfehlen diese Aktion jedem, der einen kleinen, aber wichtigen Beitrag im sozialen Leben leisten will“, sagen Jennifer und Sera (beide 15 Jahre), aus der Klasse 9a.

Im Rahmen von KINDERCENT sammeln Kinder, ausgestattet mit KINDERCENT-Aktionsspendendosen des Deutschen Kinderhilfswerkes, bei Freunden, Bekannten und in der näheren Umgebung das „übrig gebliebene Kleingeld“ - die Cents. Dazu erkunden sie, welche sozialen Projekte es in ihrer Umgebung gibt und entscheiden in ihrer Gruppe, wer den Erlös ihrer Spendenaktion erhalten soll. Das Deutsche Kinderhilfswerk nimmt anschließend die Spendendosen entgegen, ermittelt das Spendenergebnis, verdoppelt es und schickt den Kindern den Scheck für die Übergabe an das ausgewählte Projekt zu. Dabei geht kein Cent verloren! Jeden Cent, den die Kinder gesammelt haben, können sie dem Projekt übergeben. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.dkhw.de/kindercent.