08.07.2020

Projekt „DWDMIU - eine Werbekampagne gegen Hass und für ein Miteinander“ aus Bremen gewinnt beim Deutschen Kinder- und Jugendpreis Europa-Park JUNIOR CLUB Award

Das Projekt „DWDMIU - eine Werbekampagne gegen Hass und für ein Miteinander“ aus Bremen hat beim Deutschen Kinder- und Jugendpreis des Deutschen Kinderhilfswerkes den Publikumspreis Europa-Park JUNIOR CLUB Award gewonnen. Der Preis wurde heute von Miriam Mack, Mitglied der Europa-Park Inhaberfamilie Mack überreicht. Damit können sich die Gewinner des Publikumspreises über ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro freuen. Außerdem wurden die jungen Bremerinnen und Bremer in Anwesenheit der Bremer Jugendsenatorin Anja Stahmann in der Kategorie „Politisches Engagement“ des Deutschen Kinder- und Jugendpreises mit der „Lobenden Erwähnung“ ausgezeichnet, die ebenfalls mit 3.000 Euro dotiert ist. Gewonnen hat die Kategorie „Politisches Engagement“ des Deutschen Kinder- und Jugendpreises das Projekt „Kinderbürgermeister*in der Stadt Bramsche“ aus Bramsche (Niedersachsen). Dafür erhalten die Kinder aus Bramsche ein Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro. Mit dem Deutschen Kinder- und Jugendpreis werden Projekte gewürdigt, bei denen Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken.

Der mit insgesamt 30.000 Euro dotierte Preis ist der höchstdotierte bundesweite Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung. Partner sind die Deutsche Fernsehlotterie und der Europa-Park in Rust.

„DWDMIU - eine Werbekampagne gegen Hass und für ein Miteinander“ ist ein Projekt von rund 40 Schülerinnen und Schülern des 8. Jahrgangs der Oberschule am Waller Ring in Bremen. DWDMIU steht für die Anfangsbuchstaben von Artikel 1 des Grundgesetzes „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Inhaltlicher Anlass des Projektes – das in Zusammenarbeit mit der AWO Bremen entstanden ist – war neben dem 70. Geburtstag des Grundgesetzes die zunehmenden Beleidigungen und das Mobbing in den sozialen Medien. Zunächst entstanden Filme, die sich gegen den Hass in sozialen Netzwerken, Verleumdung, Homophobie, Fremdenfeindlichkeit und Mobbing wenden und die Abkürzung DWDMIU bekannt gemacht haben. In „erfundenen“ Chatverläufen verarbeiteten die Schülerinnen und Schüler dann teilweise eigene Mobbing- und Rassismus-Erfahrungen und wandelten diese in eine Botschaft für Menschenwürde um. Diese anfängliche Kampagne wurde immer mehr ausgeweitet, ein DWDMIU-T-Shirt und Plakate hergestellt und ein eigener Aufkleber designt und gedruckt.

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, das Engagement von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu fördern. Die Projekte, die es bei dem Deutschen Kinder- und Jugendpreis dieses Jahr in die Endrunde geschafft hatten, zeichnen sich durch großen Einsatz, solidarisches Miteinander und Kreativität aus. Die Kinder und Jugendlichen üben eine große Vorbildfunktion und Strahlkraft auf die zukünftige Gestaltung des Gemeinwesens aus. Das ist äußerst beeindruckend“, erklärt Miriam Mack, Mitglied der Europa-Park Inhaberfamilie Mack, die den Preis heute überreichte.

„Mit dem Deutschen Kinder- und Jugendpreis zeichnen wir das Engagement von Kindern und Jugendlichen für ihre eigenen Rechte oder die Rechte anderer aus. Gleichzeitig weisen wir darauf hin, wie wichtig die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist. Kinder und Jugendliche, die sich selbst als aktiv gestaltend erfahren, beteiligen sich auch als Erwachsene eher an der Gestaltung des Gemeinwesens. Mit der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen wird somit ein wesentlicher Grundpfeiler unserer Demokratie gestärkt“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

„Als Soziallotterie ermöglichen wir jedes Jahr bundesweit hunderte von sozialen Projekten durch unsere Förderung. Wir freuen uns, dass wir mit dem Deutschen Kinder und Jugendpreis einen Partner haben, mit dem wir auch sehr junge Menschen mit ihrem Engagement würdigen können. Die Projekte zeigen, wie kreativ junge Menschen in ihrem Engagement sind, wie leidenschaftlich sie sich für andere einsetzen. Das ist vorbildlich, hier können Erwachsene von Jugendlichen lernen und sich inspirieren lassen“, sagt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie.

Vergeben wird der Preis in den Kategorien Solidarisches Miteinander, Politisches Engagement und Kinder- und Jugendkultur. Die Gewinner des 1. Platzes jeder Kategorie erhalten ein Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro. Außerdem gibt es in jeder Kategorie eine lobende Erwähnung, die mit 3.000 Euro dotiert ist. Zusätzlich wird ein Projekt mit dem Europa-Park JUNIOR CLUB Award ausgezeichnet, der mit einem Preisgeld von 3.000 Euro gewürdigt wird.