18.06.2017

Projekt „Die Kinder gestalten selbständig den Gruppenraum“ aus Künzelsau belegt 3. Platz bei der Goldenen Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes und gewinnt „Europa-Park JUNIOR CLUB Award“

Das Projekt „Die Kinder gestalten selbständig den Gruppenraum“ von Kindergartenkindern in der Kita KiKu Würtholino aus Künzelsau hat bei der Goldenen Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes den 3. Platz belegt und kann sich über ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro freuen. Zudem konnten sich die Künzelsauer über den mit 1.000 Euro dotierten „Europa-Park JUNIOR CLUB Award“ freuen. Mit der Goldenen Göre werden Projekte ausgezeichnet, bei denen Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken. Deutschlands renommiertester Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert und wurde heute im Europa-Park in Rust verliehen.

Bei diesem Projekt haben Kinder in der Kita KiKu Würtholino, die zu einer neuen Kindergartengruppe zusammengelegt wurden, ihren eigenen individuellen Gruppenraum gestaltet. Jedes Kind erhielt einen Bauplan und auf Papier gedruckte Möbelstücke, mit denen sie ihre Ideen für den neuen Gruppenraum ganz nach ihren Vorstellungen darstellen konnten. Da die Wünsche der Kinder unterschiedlich waren, wurden die verschiedenen Vorschläge besprochen und die Gestaltung letztlich durch die Kinder entschieden. Schließlich beteiligten sie sich dann beim Auspacken und Aufbauen der Möbel. So entstand ein Raum, den die Kinder als ihren eigenen anerkennen können. Im Prozess dahin haben sie ganz nebenbei verschiedene Instrumente der Demokratie kennengelernt.

Den 1. Platz belegte das Projekt „Generation Z“ aus Bonn, das ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro erhielt. Das Projekt „Lebenswege Jena“ errang den 2. Platz und gewann damit 3.000 Euro. Die mit 500 Euro dotierten vierten Plätze gingen an Projekte aus Bielefeld, Glinde und Wildenfels. Die Preisträger wurden durch den Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes als Kinderjury ermittelt.

„Es ist wirklich klasse, wenn schon die Kleinsten nach ihrer Meinung gefragt und ihre Wünsche und Anregungen dann auch tatsächlich berücksichtigt werden. Demokratie fängt im Kleinen an, das zeigt das Künzelsauer Projekt auf sehr beeindruckende Weise“, betonten die 11-jährigen Amelie Thiel und Tamara Nelz, Mitglieder der Kinderjury der Goldenen Göre.

„Kinder sind unsere Zukunft. Ich bewundere junge Menschen, die sich aktiv an unserer Gesellschaft beteiligen und engagiert für die Demokratie und Mitbestimmung einsetzen. In unserer heutigen Zeit hat die Zwischenmenschlichkeit stark an Bedeutung gewonnen und es ist wichtig, Integration zu leben und damit die Menschen miteinander zu verbinden“, betont Miriam Mack, Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerkes.

„Die Wahl der Siegerprojekte war für die Jury ein hartes Stück Arbeit. Alle sechs Finalisten engagieren sich vorbildlich und mit großer Ausdauer für ihre Ziele und hatten eine tolle Bewerbung abgeliefert“, erklärte Harald Geywitz, Vorstandsmitglied des Deutschen Kinderhilfswerkes. „Mit der Ehrung würdigt das Deutsche Kinderhilfswerk die großartigen Leistungen und Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen und möchte ihnen die Öffentlichkeit geben, die sie für ihr Engagement verdienen.“

Die nominierten Projekte wurden zu dem Aufenthalt im Rahmen der Goldenen Göre vom Europa-Park eingeladen. Die Goldene Göre wurde durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.