27.11.2017

„Mobile Aktion Ernährung und Bewegung“ (MAEB) heute in Bremerhaven - Deutsches Kinderhilfswerk und die ALDI Nord Stiftungs GmbH setzen sich für eine bessere Ernährung bei Kindern und Jugendlichen ein

Beim Familienzentrum Brakhahnstraße in Bremerhaven-Wulsdorf macht heute die „Mobile Aktion Ernährung und Bewegung“ (MAEB) Station. Bei diesem Projekt des Deutschen Kinderhilfswerkes, das durch die ALDI Nord Stiftungs GmbH gefördert wird, erlernen Kinder und Jugendliche spielerisch Grundlagen einer gesunden und nachhaltigen Ernährung ebenso wie die Freude an Bewegung. Denn diese beiden Faktoren sind wesentliche Grundlagen für ein gesundes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen. Die „Mobile Aktion Ernährung und Bewegung“ wird in Bremerhaven von der Raumwerkerei Bremerhaven koordiniert und durchgeführt.

Bis Oktober 2018 machen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Spielmobilen eigens für das Projekt gestaltete Auto-Anhänger auf öffentlichen Plätzen oder Schulhöfen Halt, so in Dortmund, Hamburg, Bremen, Bremerhaven oder Hannover. Dabei werden 360 Spielaktionen auf Quartiersplätzen und an Schulen, Kitas und anderen öffentlichen Einrichtungen umgesetzt. Auf der Website www.dkhw.de/maeb werden alle Termine zur Aktion im jeweiligen Monat bekannt gegeben.

„Gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk machen wir uns für eine gesunde Ernährung und Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche stark. Das Projekt ist ein Angebot für Kinder, das ihnen einen besseren Zugang zu eigenen motorischen und sensorischen Kompetenzen wie Fühlen, Schmecken und Riechen bietet“, erläutert Rayk Mende, Geschäftsführer der ALDI Nord Stiftungs GmbH, die Ziele des gemeinsamen Projektes.

„Als Lebensmitteleinzelhändler ist ALDI Nord natürlich nah an dem Thema Ernährung. Wir sehen uns in der Verantwortung, möglichst vielen Menschen einen bezahlbaren und gesunden Konsum zu ermöglichen. Deshalb freuen wir uns, dass wir das Deutsche Kinderhilfswerk in diesem tollen Projekt unterstützen können und Kindern auf spielerische Art und Weise Zugang zu einer gesunden Lebensweise eröffnen“, so Mende.

Daher ist ein zentraler Bestanteil des Projekts das Thema Ernährung: „Ernährungsmuster behalten Kinder und Jugendliche oft ein Leben lang; umso wichtiger ist es, hier schon früh eine gute Basis zu schaffen und zu zeigen, dass gesunde Ernährung eigentlich ganz einfach ist“, erläutert Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes. Auf spielerische und genussvolle Weise mit sogenannten „Essperimenten“ wird den Kindern der Umgang mit frischen Lebensmitteln näher gebracht und so ganz nebenbei Wissen über gesunde Ernährung vermittelt. So sind der Kreativität beim Gestalten von Salatgesichtern keine Grenzen gesetzt und bei der eigenen Ketchup-Herstellung wird gezeigt, dass dieser auch ohne viel Zucker lecker schmeckt.

„Die ‚Mobile Aktion Ernährung und Bewegung‘ passt gut in eine Kooperation mit den Bremerhavener Familienzentren, da diese in den Ortsteilen Treffpunkte für Eltern und Kinder sind und sich mit ihren Angeboten an den Interessen der Familien orientieren“, sagt Martina Völger, Stabsstellenleiterin beim Amt für Jugend, Familie und Frauen der Stadt Bremerhaven.

Die Freude am Klettern, Balancieren und Rutschen können die Kinder an der „Bewegungsbaustelle“ nachgehen. Verschiedene Kästen, Bretter, Balken, Rundhölzer und Aluminiumleitern lassen sich individuell kombinieren und nach den Wünschen der Kinder zu einer Bewegungslandschaft zusammenstellen, die es zu erkunden gilt. „Die Bewegungsbaustellen fördern nicht nur die Motorik, sondern ebenso die Kreativität und die geistigen Fähigkeiten der Kinder. Damit werden also die Spielfreude von Kindern und ihre gesunde Entwicklung gleichermaßen unterstützt“, erklärt Hofmann.