22.05.2024

„Medien in der Kita – Reportagen der Waldforscher“ aus Gifhorn Förderprojekt des Monats Mai 2024 des Deutschen Kinderhilfswerkes

Das Projekt „Medien in der Kita – Reportagen der Waldforscher“ aus Gifhorn ist vom Deutschen Kinderhilfswerk als Förderprojekt des Monats Mai 2024 ausgezeichnet worden. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Kinderrechtsorganisation seit letztem Jahr jeden Monat ein Projekt, das eine Förderung des Deutschen Kinderhilfswerkes erhalten hat und in besonderer Weise für Kinder und Jugendliche wirkt. Die ausgezeichneten Projekte sollen beispielsweise mit einem besonders kreativen Konzept oder ihrer nachhaltigen Wirkung für Kinder und Jugendliche überzeugen. Außerdem wird ein besonderes Augenmerk auf die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen im Projekt gelegt. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro dotiert.

Der Sprachheilkindergarten Pusteblume Gifhorn, in Trägerschaft des Paritätischen Braunschweig, betreut und fördert Kinder mit Störungen in der Sprachentwicklung von vier Jahren bis zur Einschulung. Im Kindergartenalltag wird neben der Sprachförderung auch ein besonderes Augenmerk auf Bewegung und Kreativität gelegt. Beim Projekt „Medien in der Kita – Reportagen der Waldforscher“ werden die Kinder zu kleinen Entdeckerinnen und Entdeckern, die auf spielerische Art und Weise den Lebensraum Wald kennenlernen und frühzeitig an einen sinnvollen Umgang mit verschiedenen Medien herangeführt werden. An regelmäßigen Waldtagen erkunden die Kinder den Wald auf vielfältige Weise, werden dabei zu Reporterinnen und Reportern, zu Kameramännern und -frauen und halten ihre Erfahrungen und Eindrücke fest. Das Material wird später im Paritätischen Sprachheilkindergarten aufgearbeitet und in Geschichten zusammengeführt.

„Uns überzeugt insbesondere die lebensweltorientierte Konzeption des Projekts ‚Medien in der Kita – Reportagen der Waldforscher‘, das den kreativen und reflektierten Umgang von Kindern mit Medien in den Fokus rückt. Hierbei erkunden und entdecken die Kitakinder den Lebensraum Wald auf spielerische und kreative Weise mit digitalen Medien. Besonders herausragend ist der ganzheitliche Ansatz, der die Vermittlung von Medienkompetenzen, die Förderung der Sprachentwicklung der Kinder sowie die Einbindung der Familien miteinander verknüpft“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 1.991 Projekte mit insgesamt rund 12.246.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, um Chancengerechtigkeit und faire Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunde Ernährung oder kinder- und jugendfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, Kita-Außengeländen oder Spielplätzen. Die Schaffung zielgruppengerechter Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität, zu kultureller Bildung und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkte.

Weitere Infos zum Projekt „Medien in der Kita – Reportagen der Waldforscher“ unter www.dkhw.de/projektdesmonats.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen