14.12.2017

Kinder der Georg-Büchner-Schule in Darmstadt überreichen Scheck der Aktion „KINDERCENT“ des Deutschen Kinderhilfswerkes

Kinder der Georg-Büchner-Schule in Darmstadt überreichen heute im Rahmen der Aktion „KINDERCENT“ des Deutschen Kinderhilfswerkes einen Scheck an den Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder Darmstadt/Rhein-Main-Neckar e.V. Bei der Aktion hatten die 27 Kinder der 6. Klasse 532,69 Euro gesammelt. Der Betrag wurde vom Deutschen Kinderhilfswerk auf 1.065,38 Euro verdoppelt.

„Die Kinder der Georg-Büchner-Schule können stolz darauf sein, sich für andere eingesetzt und damit etwas Gutes bewirkt zu haben. KINDERCENT bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich offiziell und selbstbestimmt für etwas einzusetzen, das sie gut und wichtig finden, sei es für Kinder, für ältere und hilfsbedürftige Menschen oder die Umwelt. Durch die Auseinandersetzung mit ihrem Thema und durch die Überzeugungsarbeit, die sie leisten, um Erwachsene dafür zu gewinnen, eignen sich die Kinder wichtige soziale Kompetenzen an“, erklärt Ralf Göttert, Regionalbetreuer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

„Ich hab mitgemacht, weil mein Ethik-Kurs das Thema Kinderrechte behandelte und dadurch auf die Idee kam, Spenden für eine Organisation zu sammeln, die sich um Kinder kümmert“, sagt die 12-jährige Hannah. Veronika, 13 Jahre, ergänzt: „Wir haben uns für KINDERCENT entschieden, weil wir die Idee schön fanden und man sehr einfach und schnell anderen Kindern helfen kann, die nicht so viel Glück haben wie wir. Wir haben bei unseren Familien, in der Nachbarschaft, in der Stadt, in der Schule und sogar während eines Fußballspiels gesammelt. Dabei haben wir viel gelacht und erlebt. Es war außerdem ziemlich interessant zu sehen, wie die Leute auf unsere Aktion reagiert haben, denn sowas macht man ja nicht oft. Manchmal war es peinlich, manchmal aber auch lustig die Leute anzusprechen und aufzuklären.“

„Ich habe mitgemacht, da ich denke, dass die krebskranken Kinder genauso viel Würde besitzen wie wir. Ich erhoffe mir von der Aktion, dass die kranken Kinder durch das Geld vielleicht eine OP durchführen können und dadurch gesund werden“, sagt Daris, 11 Jahre. Und Koray, 12 Jahre, betont: „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, in allen Häusern nach Geld zu fragen. In der Gruppe lief es sehr schön. Wenn ich die Chance hätte, die Aktion zu wiederholen, würde ich es auf jeden Fall tun.“ Sheri, 12 Jahre, sagt: „Ihr sollt an euch glauben und nie an euch zweifeln. Ihr seid alle einzigartig und besonders. Vergesst das nicht!“

„Der Verein für krebskranke und chronisch Kranke Kinder Darmstadt/Rhein-Main-Neckar e.V. unterstützt und begleitet schwerkranke Kinder mit ihren Eltern indem er versucht, die Familien finanziell und organisatorisch auf schnellem Wege zu entlasten. Auch wird psychosoziale Unterstützung während der schweren Lebensphase angeboten und damit ganzheitlich die gesamte Familie betreut. Der Verein erhält keine staatliche Unterstützung und ist somit auf die Spendenbereitschaft der Bevölkerung angewiesen. Umso mehr freuen wir uns erleben zu dürfen, dass die Aktion KINDERCENT von Schülerinnen und Schülern der 6. Klasse der Georg-Büchner-Schule in Darmstadt, und mit Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerkes, zugunsten unseres Vereins durchgeführt werden konnte. Wir möchten uns recht herzlich bei allen Unterstützern bedanken“, sagt Christine Gunder, Leiterin der Beratungsstelle des Vereins für krebskranke und chronisch kranke Kinder Darmstadt/Rhein-Main-Neckar e.V.

Im Rahmen von KINDERCENT sammeln Kinder, ausgestattet mit KINDERCENT-Aktionsspendendosen des Deutschen Kinderhilfswerkes, bei Freunden, Bekannten und in der näheren Umgebung das „übrig gebliebene Kleingeld“ - die Cents. Dazu erkunden sie, welche sozialen Projekte es in ihrer Umgebung gibt und entscheiden in ihrer Gruppe, wer den Erlös ihrer Spendenaktion erhalten soll. Das Deutsche Kinderhilfswerk nimmt anschließend die Spendendosen entgegen, ermittelt das Spendenergebnis, verdoppelt es und schickt den Kindern den Scheck für die Übergabe an das ausgewählte Projekt zu. Dabei geht kein Cent verloren! Jeden Cent, den die Kinder gesammelt haben, können sie dem Projekt übergeben. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.dkhw.de/kindercent.