13.07.2017

Kinder der Clara-Grunwald-Grundschule überreichen Scheck der Aktion „KINDERCENT“ des Deutschen Kinderhilfswerkes in Berlin-Kreuzberg

Kinder der Clara-Grunwald-Schule aus Berlin-Kreuzberg überreichen heute im Rahmen der Aktion „KINDERCENT“ des Deutschen Kinderhilfswerkes einen Scheck an den Verein „Kreuzberg hilft“. Bei der Sammelaktion hatten die Kinder 155,18 Euro gesammelt. Der Betrag wurde vom Deutschen Kinderhilfswerk auf 310,36 Euro verdoppelt. Dieser wird heute von den Kindern an den Verein überreicht. An der Aktion hatten 26 Kinder teilgenommen. Gesammelt wurde bei einem Theaterstück zum Thema „Asyl und Schule“ und durch den Verkauf von selbstgemachtem Popcorn in einem Park. Außerdem floss die Hälfte der Einnahmen des Adventsbasars in der Schule in die Sammeldose.

„Die Kinder der Clara-Grunwald-Grundschule können stolz darauf sein, sich für andere eingesetzt und damit etwas Gutes bewirkt zu haben. KINDERCENT bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich offiziell und selbstbestimmt für etwas einzusetzen, das sie gut und wichtig finden, sei es für Kinder, für ältere und hilfsbedürftige Menschen oder die Umwelt. Durch die Auseinandersetzung mit ihrem Thema und durch die Überzeugungsarbeit, die sie leisten, um Erwachsene dafür zu gewinnen, eignen sich die Kinder wichtige soziale Kompetenzen an“, erklärt Michael Kruse, Regionale Koordination des Deutschen Kinderhilfswerkes.

„Wir spenden für Kreuzberg hilft, weil uns die Flüchtlinge leidtun und weil es uns genauso gehen könnte“, sagt Rocco, 11 Jahre. „Wir haben uns für den Verein ‚Kreuzberg hilft‘ entschieden, weil der halt in der Nähe ist und wir die besuchen können. Da können wir auch sehen, was die mit unserem Geld machen und vielleicht kann man sich auch anfreunden. Wir haben schon Ideen gesammelt, wie man ‚Kreuzberg hilft‘ in der Schule bekannt machen kann, so dass vielleicht mehrere Leute spenden. Zum Beispiel Plakate aufhängen“, ergänzt die elfjährige Mara.

„Die Klasse spendet seit mehreren Jahren Erlöse vom jährlichen Adventsbasar und vom Popcorn-Verkauf im Gleisdreieck-Park. Letztes Jahr hatte die Klasse dafür gestimmt, die Spenden direkt nach Syrien zu geben, weil die Not dort am größten ist. In diesem Jahr hat sich die Klasse dafür entschieden, das Angebot von KINDERCENT, die Spende zu verdoppeln, zu nutzen und für einen Verein in Deutschland zu sammeln. Der Grund: Sie möchten gerne vor Ort eine Organisation kennen lernen, die den Geflüchteten hilft, die nun bei uns leben“, fügt Mina Hagedorn, Lehrerin der Clara-Grunwald-Grundschule, hinzu.

„Wir von ‚Kreuzberg hilft‘ freuen uns sehr, dass sich immer wieder - wie auch in diesem Fall - Kinder für das Wohl Geflüchteter einsetzen. Diese jungen Menschen haben oft sehr klare Vorstellungen davon, woran es anderen Kindern mangelt, die ihr Zuhause und ihre Freunde verlassen mussten und manchmal ganz allein auf die gefährliche Reise nach Deutschland geschickt wurden. Dagegen wollen sie ganz konkret etwas tun. Wir werden darum die Spende der Klasse zum einen einsetzen, um bei einem Kiezfest, das wir am Tag der Bundestagswahl für Menschen mit und ohne Wahlrecht veranstalten, ein Kinderprogramm anbieten zu können. Zum anderen werden wir mithilfe des Geldes Bedarfe für den schulischen Unterricht anschaffen, damit auch geflüchtete Kinder an Bildung so teilhaben können wie sie es sich wünschen“, sagt Manfred Poppe vom Verein „Kreuzberg hilft e.V.“.

Im Rahmen von KINDERCENT sammeln Kinder, ausgestattet mit KINDERCENT-Aktionsspendendosen des Deutschen Kinderhilfswerkes, bei Freunden, Bekannten und in der näheren Umgebung das „übrig gebliebene Kleingeld“ - die Cents. Dazu erkunden sie, welche sozialen Projekte es in ihrer Umgebung gibt und entscheiden in ihrer Gruppe, wer den Erlös ihrer Spendenaktion erhalten soll. Das Deutsche Kinderhilfswerk nimmt anschließend die Spendendosen entgegen, ermittelt das Spendenergebnis, verdoppelt es und schickt den Kindern den Scheck für die Übergabe an das ausgewählte Projekt zu. Dabei geht kein Cent verloren! Jeden Cent, den die Kinder gesammelt haben, können sie dem Projekt übergeben. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.dkhw.de/kindercent.