13.01.2021

Interhyp Gruppe spendet 44.200 Euro an das Deutsche Kinderhilfswerk

Die Interhyp Gruppe aus München spendet 44.200 Euro an den Kindernothilfefonds des Deutschen Kinderhilfswerkes. Damit werden mehrere Kinderhäuser in ganz Deutschland unterstützt, beispielsweise das Internationale Kinderhaus in Frankfurt am Main. In diesem Kinderhaus soll zukünftig eine Honorarkraft beschäftigt werden, die niedrigschwellige Angebote und Beratung vor allem bei Kinderschutzthemen anbieten wird.

"Als Baufinanzierungsvermittler möchten wir nicht nur helfen, Menschen ihr eigenes Zuhause zu finanzieren. Mit der Patenschaft für das Internationale Kinderhaus in Frankfurt am Main tragen wir dazu bei, benachteiligten Kindern eine Art zweites Zuhause zu ermöglichen", sagt Jörg Utecht, CEO der Interhyp Gruppe.

"Gerade in der jetzigen Situation, in der die Schulen geschlossen sind, braucht es außerschulische Angebote, die soziale Interaktion ermöglichen, Bewegungs- und Ernährungsangebote für Kinder und Jugendliche aufrechterhalten sowie eine Ansprechfunktion in schwierigen familiären Situationen bieten. Kinder- und Jugendeinrichtungen sind insbesondere in Pandemie-Zeiten wichtige Kinderschutzinstanzen. Hier leistet das Internationale Kinderhaus des Evangelischen Verein für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main e.V. eine großartige Arbeit, die mit der Spende der Interhyp Gruppe ausgebaut werden kann. Dafür sagen wir im Namen der Kinder vielen Dank", betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

"Das Internationale Kinderhaus, unter der Trägerschaft des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main, ist die einzige offene Freizeiteinrichtung für Kinder im Frankfurter Bahnhofsviertel. Zielgruppe sind Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren. Für sie bieten wir, wenn auch durch die Corona-Pandemie derzeit eingeschränkt und geregelt, an fünf Tagen pro Woche ein offenes und betreutes Freizeitangebot an. Zudem gibt es für alle Kinder nach wie vor täglich einen kostenlosen Mittagstisch und eine kostenlose Hausaufgabenbetreuung. Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Unterstützung der Interhyp Gruppe zukünftig eine Honorarkraft beschäftigen können, die niedrigschwellige Angebote und Beratung vor allem bei Kinderschutzthemen anbieten wird. Das stand schon lange auf unserer Agenda, und war bisher an unseren finanziellen Möglichkeiten gescheitert", sagt Angelika Totzer, Leiterin des Internationalen Kinderhauses.

Der Kindernothilfefonds des Deutschen Kinderhilfswerkes hat mit seiner Einzelfallhilfe seit seiner Gründung in Not geratenen Familien mit mehr als zwei Millionen Euro geholfen. Zur Koordinierung der Hilfen steht das Deutsche Kinderhilfswerk in regelmäßigem Austausch mit seinen deutschlandweiten Kontaktstellen und Kinderhäusern.