01.03.2021

Hela GmbH spendet 50.000 Euro für Spielplatz-Initiative des Deutschen Kinderhilfswerkes

Die Hela Gewürzwerk Hermann Laue GmbH aus Ahrensburg spendet 50.000 Euro für die Spielplatz-Initiative des Deutschen Kinderhilfswerkes. Im Rahmen dieser Initiative werden deutschlandweit Projekte gefördert, die einen Spielraum sanieren, ergänzen oder neugestalten. Dazu zählen neben klassischen Spielplätzen auch die öffentlichen Außenanlagen von Jugendfarmen, Freizeittreffs oder Familienzentren, Abenteuerspielplätzen, Sportvereinen, Skateparks oder Jugendtreffs sowie Kitaaußenanlagen oder Schulhöfe, sofern sie frei zugänglich sind.

"Ein großes Dankeschön an die Hela Gewürzwerk Hermann Laue GmbH, die mit ihrer Spende unsere Spielplatz-Initiative großzügig unterstützt. Spielplätze in Deutschland haben einen riesigen Bedarf an Unterstützung. Leider stehen in den Kommunen für den Erhalt von Spielräumen immer weniger Mittel zu Verfügung. Dabei sollte an Spielplätzen nicht gespart werden, denn sie dienen der körperlichen, sozialen und seelischen Entwicklung von Kindern. Ganz wichtig ist, dass die Kinder und Jugendlichen selbst bei der Planung und Ausführung von Projekten zur Bewegungsförderung einbezogen und beteiligt werden", betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

"Im Aktionszeitraum Ende letzten Jahres haben wir von jeder verkauften Hela Gewürz Ketchup-Flasche vier Cent für die Spielplatz-Initiative gespendet. Rund 46.000 Euro sind so zusammengekommen, die wir auf 50.000 Euro aufgerundet haben. Wir sagen Danke an unsere Kunden und freuen uns als Familienunternehmen, die Spielplatz-Initiative des Deutschen Kinderhilfswerkes unterstützen zu können", sagt Sascha Strauer (Head of Marketing / HELA Gewürzwerk Hermann Laue GmbH).

Bei der Spielplatz-Initiative des Deutschen Kinderhilfswerkes können Eltern- und Nachbarschaftsinitiativen, Kinder- und Jugendgruppen oder Vereine, privat engagierte Einzelpersonen ebenso wie Kommunen/kommunale Träger oder Wohnungsunternehmen Förderungen von bis zu 5.000 Euro, in Ausnahmefällen sogar bis zu 10.000 Euro erhalten. Die Antragsfristen enden jeweils zum März und September eines Jahres. Bei den Projekten sollten einfache, aber sinnvolle Spielelemente und Raumkonzepte mit Erlebnischarakter im Vordergrund stehen, die die kindliche Fantasie anregen und die Kreativität fördern. Elementar sind die möglichst aktive Beteiligung der Kinder und Jugendlichen bei der Planung und Gestaltung des Spielraumes, aber auch die Kreativität bei der Mittelakquise und der Gestaltung sowie der Wille, selbst tatkräftig mit anzupacken. Nähere Informationen unter www.dkhw.de/spielplatzinitiative.