02.12.2020

Florette hofft auf 10.000 Euro bei Spendenaktion für Deutsches Kinderhilfswerk

Das Unternehmen Florette Deutschland GmbH, das frische und verzehrfertige Salate und Gemüse verarbeitet und vertreibt, startet in der Vorweihnachtszeit eine Spendenaktion zugunsten des Deutschen Kinderhilfswerkes. Für jeden verkauften Salatbeutel spendet das Unternehmen zwei Cent für den Ernährungsfonds der Kinderrechtsorganisation. Insgesamt sollen so mindestens 10.000 Euro zusammenkommen. Mit einem Teil der Spende wird der Verein "Armut und Gesundheit in Deutschland" in Mainz unterstützt.

Dazu erklärt Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes: "Das Deutsche Kinderhilfswerk ist sehr dankbar, dass Florette den Ernährungsfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes so großzügig unterstützen will. Denn in diesen schweren Zeiten an unsere Jüngsten zu denken, ist nicht selbstverständlich. Gerade Kinder aus finanziell benachteiligten Familien greifen eher zu Fast Food oder Limonaden statt zu Vollkornbrot oder Obst und &Gemüse. Bei ihnen zuhause fehlt oft das Geld für vollwertige Mahlzeiten. Herzlichen Dank, auch im Namen der Kinder!"

Tanja Schmunk, Trade Marketing Managerin bei Florette fügt hinzu: "Bei Florette ist es unsere Mission, Menschen dabei zu helfen, sich frisch und gesund zu ernähren, und deren Alltag zu erleichtern. Wir freuen uns Ernährungsprojekte des Deutsche Kinderhilfswerkes unterstützen zu können, und hoffen auf ein schönes jährliches ,Rendez-vous'."

Jari Trabert vom Verein "Armut und Gesundheit in Deutschland" ergänzt: "Die Spendenaktion von Florette sehen wir als Wertschätzung unserer Arbeit und damit auch als Wertschätzung der Kinder, mit denen wir arbeiten. Diese stärken wir mit unseren Angeboten und fördern ihre Fähigkeit, auch unter schwierigen Lebensbedingungen selbstbestimmt etwas für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu tun. Ein großes Dankeschön an Florette für die tolle Unterstützung bei dieser wichtigen Aufgabe."

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 1.956 Projekte mit insgesamt rund 6.602.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, um Chancengerechtigkeit und faire Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunde Ernährung oder kinder- und jugendfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, Kita-Außengeländen oder Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität, zu kultureller Bildung und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkte.