14.10.2016

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt WerkStadt Kulturverein Berlin e.V. mit 5.000 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt das Projekt „KinderKulturMonat“ des WerkStadt Kulturvereins in Berlin-Neukölln mit 5.000 Euro. Mehrtägige Workshopreihen, Erkundungstouren, Kindertheater und vieles mehr werden dabei von Museen, Theatern, Ateliers und Galerien im Monat Oktober kindgerecht und kostenfrei angeboten. So haben insbesondere Kinder und Jugendliche aus finanziell benachteiligten Verhältnissen die Möglichkeit, das umfangreiche Kulturangebot des Bezirkes kennenzulernen. Der „KinderKulturMonat“ ist eine Kulturkampagne, die sich speziell an Kinder zwischen vier und 12 Jahren richtet.

Dazu erklärt Michael Kruse, Regionale Koordination des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Es ist ein besonderes Anliegen des Deutschen Kinderhilfswerkes, Kindern und Jugendlichen aus finanziell benachteiligten Verhältnissen das lokale Kulturangebot Neuköllns nahezubringen. Jedes Kind hat das Recht auf kulturelle Bildung. Kreativität, Phantasie und Neugier nach Unbekanntem stecken in jedem Kind. Es gilt, diese Impulse aufzugreifen, zu fördern und zu entwickeln. Das ist nicht nur sinnvoll für die geistige und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, sondern bringt ihnen auch noch Spaß.“

Christina Benedict, Geschäftsführerin des WerkStadt Kulturvereins Berlin e.V., sagt: „Wir sind sehr froh über die Förderung des Deutschen Kinderhilfswerkes, da diese uns ermöglicht, mehr Kultur zu unserer jüngsten Generation zu bringen. In diesem Jahr dürfen die kleinen Entdecker zu fast 60 Kulturorten in ganz Berlin und dort in Workshops und Führungen ihre eigene Kreativität ausleben. Ein herzliches Dankeschön für diese große Spende!“

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 1.740 Projekte mit insgesamt rund 5.276.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, Chancengerechtigkeit und fairer Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunder Ernährung oder kinder- und jugendfreundlicher Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, im Kita-Außengelände oder bei Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkt.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen