11.07.2015

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt Projekt „Spirit of Welcome“ in Erfurt mit 4.100 Euro!

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt das Projekt „Spirit of Welcome“ von Spirit of Football e.V. in Erfurt mit 4.100 Euro. Dieses leistet einen wichtigen Beitrag zu einer positiven Willkommenskultur für Flüchtlinge in Erfurt. Konkret wurden geflüchtete Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Studierenden und Bürgern der Stadt Erfurt zusammengebracht, um durch gemeinsame Aktivitäten ein Gefühl der Gemeinsamkeit zu erzeugen. Zahlreiche sportliche Aktivitäten, Führungen, Aktionen sowie Gesprächsrunden wurden unternommen. Werte wie FairPlay, Teamgeist, Umweltbewusstsein, Kreativität und Spaß standen dabei im Mittelpunkt.

Dazu erklärt Ralph Pötzsch, Standortbetreuer des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Immer mehr Menschen fliehen aus Staaten, in denen Willkür, Gewalt und Unterdrückung herrschen, aus Bürgerkriegsgebieten und Diktaturen. Sie fliehen vor Gefahr, Hunger und Armut. Kinder als die schutzbedürftigste Gruppe stellen ein Drittel von diesen Flüchtlingen. Die Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung dieser Kinder wird von Ängsten und traumatischen Erfahrungen belastet. Zudem werden die Rechte von Flüchtlingskindern in Deutschland sehr häufig verletzt. Deshalb unterstützt das Deutsche Kinderhilfswerk dieses Projekt, das zur Nachahmung auffordert.“

Andrew Aris, Präsident Spirit of Football e.V. fügt hinzu: „Dank der Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerkes konnten wir in Erfurt verschiedene Willkommensaktivitäten veranstalten. Ein Highlight war die FairBike-Aktion in Zusammenarbeit mit der Willkommensinitiative Erfurt. Gespendete Fahrräder wurden gemeinsam wieder fit gemacht. Jetzt fahren die Kinder damit durch die Stadt. Uns war wichtig, dass sie ihre neue Umgebung selbstständig erkunden können. Mobil zu sein ist ein entscheidender Faktor für Integration und Freiheit. Zusammen waren wir bei einigen ‚Auswärtsspielen‘ und haben Parks und Naherholungsgebiete in Erfurt entdeckt. Zwar werden einige der geflüchteten Kindern nicht in Deutschland bleiben, doch durch das Projekt ist eine echte Willkommenskultur entstanden, die allen in guter Erinnerung bleiben wird.“

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seinen Förderfonds 1.739 Projekte mit insgesamt rund 4.637.000 Euro unterstützt. Durch den Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen wie der Entwicklung demokratischer Lebensformen und Umweltbewusstsein, kinderfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, im Kita-Außengelände oder bei Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkt.