16.07.2015

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt Projekt „Ankommen in der Ferienkiste“ in Greven mit 5.000 Euro!

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt das Projekt „Ankommen in der Ferienkiste“ der Abenteuerkiste Greven e.V. mit 5.000 Euro. Das Projekt verfolgt zwei Ziele: Zum einen geht es darum, Flüchtlingskindern ein Freizeitangebot in den Ferien zu unterbreiten, zum anderen soll das Engagement von Jugendlichen gefördert werden, Flüchtlingskinder zu unterstützen.

Dazu erklärt Karl-Wilhelm Wollenhaupt, Mitglied des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Für viele Kinder beginnt mit den Sommerferien die schönste Zeit des Jahres. Da kommt das Projekt der Ferienkiste gerade recht, um Erholung, Partizipation und Engagementförderung zu verbinden. In Greven kommen derzeit viele Flüchtlinge aus verschiedenen Krisenregionen dieser Welt an. Die Erfahrungen von Armut, Krieg, Flucht und Verlust der Heimat prägen insbesondere Kinder. Die Abenteuerkiste möchte ihnen deshalb eine Zeit der Entspannung und der Freude bieten. Alles in allem sehen wir hier also ein Projekt, das zur Nachahmung auffordert.“

Sven Thiele, Vorstandsvorsitzender der Abenteuerkiste Greven e.V., betont: „Wie unbeschwert die Kinder und Jugendlichen in der Ferienkiste miteinander umgehen, finde ich beeindruckend. Ich hoffe, dass unser Projekt einen Beitrag zur Integration von Flüchtlingskindern leistet und freue mich sehr über die Unterstützung durch das Deutsche Kinderhilfswerk.“

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seinen Förderfonds 1.739 Projekte mit insgesamt rund 4.637.000 Euro unterstützt. Durch den Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen wie der Entwicklung demokratischer Lebensformen und Umweltbewusstsein, kinderfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, im Kita-Außengelände oder bei Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkt.