20.01.2016

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt Neubau einer Kletteranlage der Jugendfarm Echterdingen mit 5.000 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt den Neubau einer Kletteranlage der Jugendfarm Echterdingen e.V. mit 5.000 Euro. Die Jugendfarm ist eine offene Einrichtung für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 16 Jahren. Bei der Planung der Kletteranlage konnten Kinder ihre Ideen und Wünsche einbringen und wurden so aktiv an diesem Projekt beteiligt.

Dazu erklärt Michael Kruse, Regionale Koordination des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt sehr gerne den Neubau einer Kletteranlage der Jugendfarm Echterdingen. Beim Spielen mit anderen lernen Kinder sich sicher zu bewegen, sie können toben und sich ausprobieren. Dabei macht das Ganze nicht nur Spaß, sondern fördert auch die motorische Entwicklung. Deshalb unterstützt das Deutsche Kinderhilfswerk dieses Projekt, das zur Nachahmung auffordert.“

Susann Hahn, Projektleiterin der Jugendfarm Echterdingen, betont: „Wir sind sehr froh, dass das Deutsche Kinderhilfswerk mit seiner Spende diese tolle Projekt unterstützt und wir den längst fälligen Neubau so schnell umsetzen konnten!“

Anton, 10 Jahre, ergänzt: „ich finde es schön, dass wir endlich einen neuen Kletterturm haben. Das alte Klettergerüst war an vielen Stellen kaputt. Danke, Deutsches Kinderhilfswerk!“

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 1.740 Projekte mit insgesamt rund 5.276.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, Chancengerechtigkeit und fairer Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunder Ernährung oder kinder- und jugendfreundlicher Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, im Kita-Außengelände oder bei Spielplätzen.

Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkt. Ein Foto der Scheckübergabe stellen wir für redaktionelle Zwecke gerne zur Verfügung.