06.02.2017

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt Mädchenprojekt in Halle (Saale) mit 6.160 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt das Projekt „#starkemaedchen im Netz: Die Filmwerkstatt“ des Vereins Dornrosa in Halle (Saale) mit 6.160 Euro. Im Rahmen des Projektes werden Mädchen für die Bedeutung von Geschlechterrollen sensibilisiert, sie lernen Rollenzuschreibungen zu hinterfragen und ihre eigenen Interessen einzubringen. Und sie erfahren, wie sie in der männlich dominierten YouTube-Szene ihre Rechte und Interessen durchsetzen können. Mit ästhetisch ansprechenden Videos erreichen sie eine große Öffentlichkeit, und entwickeln auf diese Art und Weise ein neues Selbstbewusstsein.

Dazu erklärt Michael Kruse, Regionale Koordination des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Es ist ein besonderes Anliegen des Deutschen Kinderhilfswerkes, die Rechte von Mädchen zu stärken. Deshalb unterstützen wir dieses Projekt sehr gerne, denn nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch verwirklichen. Dabei ist das Thema Beteiligung von Mädchen aus Sicht des Deutschen Kinderhilfswerkes besonders wichtig. Denn so lernen Mädchen, sich und ihre Belange einzubringen. Das ist ein gesellschaftlich bedeutendes Projekt, das zur Nachahmung auffordert.“

Katja Reindel, Projektkoordinatorin des Dornrosa e.V., fügt hinzu: „Der gemeinnützige Verein Dornrosa e.V. besteht seit 1991, und setzt sich seitdem für die Geschlechtergerechtigkeit von Frauen und Mädchen ein. Zentrale Ziele des Vereins sind die Sensibilisierung für Ungerechtigkeiten innerhalb des Geschlechterverhältnisses und – daraus resultierend – die Förderung, Bildung, Unterstützung und Selbsthilfe für Frauen und Mädchen. Wir freuen uns besonders mit dem Projekt ‚#starkemaedchen im Netz: Die Filmwerkstatt‘ auf dem Gebiet der Mädchenarbeit ein weiteres attraktives Angebot in Halle anbieten zu können. Zukünftig möchte der Verein vermehrt mit Mädchenprojekten einen Ort schaffen, wo sich Mädchen hinwenden und entfalten können.“

Das Projekt „#starkemaedchen im Netz: Die Filmwerkstatt“ wird im Rahmen der bundesweiten Initiative „Mehr Mut zum Ich“ gefördert. Bei dieser Initiative vom Deutschem Kinderhilfswerk, Dove und Rossmann widmen sich die geförderten Projekte im Rahmen von sozialer Arbeit mit Mädchen und ihren Müttern speziell dem Thema „Selbstwertgefühl von Mädchen“. Die Stärkung der Persönlichkeit von jungen Mädchen soll dabei den Mittelpunkt der Arbeit darstellen. Um die sozialen Projekte des Deutschen Kinderhilfswerkes zu realisieren, konnten Verbraucher von Mitte letzten Jahres drei Wochen lang mit ihrem Einkauf bei Rossmann Gutes tun: Pro gekauftem Dove Produkt flossen 10 Cent direkt in den „Mehr Mut zum Ich“-Spendentopf. Insgesamt kam so eine Spendensumme in Höhe von 200.000 Euro zusammen.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen