25.08.2017

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt Mädchenprojekt in Berlin-Mitte mit 3.840 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt das Projekt „Girls Coding 2.0 – Eine Programmier-AG für Mädchen“ in Berlin-Mitte mit 3.840 Euro. Bei diesem Projekt der Horizontereignis gGmbH haben Mädchen den Spaß am Programmieren entdeckt. Sie lernten den Aufbau und die Funktionsweise von Computern, die Grundlagen von Programmiersprachen sowie deren praktische Anwendung bei Computerspielen kennen. So wurden den Mädchen Selbstbewusstsein und Spaß im Umgang mit Informationstechnologien vermittelt, und gesellschaftliche Teilhabe und individuelle Bildungs- und Lebenschancen eröffnet.

„Die Förderung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen ist ein Schwerpunkt der Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes. Dabei ist gerade der informationstechnische Umgang mit Computern nach wie vor eine männlich besetzte Domäne. Umso wichtiger ist es, hier jungen Mädchen zu zeigen, dass sie beim Programmieren genauso gut wie Jungen sein können, und dass das Arbeiten in diesem Bereich mit viel Spaß verbunden sein kann. Das zeigen die vielen positiven Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und der Kursleiterin eindrücklich“, betont Uwe Kamp, Sprecher des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Das Projekt „Girls Coding 2.0 – Eine Programmier-AG für Mädchen“ wird im Rahmen der bundesweiten Initiative „Mehr Mut zum Ich“ gefördert. Bei diesem Förderprogramm, das das Deutsche Kinderhilfswerk dank der Unterstützung von Dove und Rossmann durchführen kann, widmen sich die geförderten Projekte im Rahmen von sozialer Arbeit mit Mädchen und ihren Müttern speziell dem Thema „Selbstwertgefühl von Mädchen“. Die Stärkung der Persönlichkeit von jungen Mädchen soll dabei den Mittelpunkt der Arbeit darstellen. Um die sozialen Projekte des Deutschen Kinderhilfswerkes zu realisieren, konnten Verbraucher von Mitte letzten Jahres drei Wochen lang mit ihrem Einkauf bei Rossmann Gutes tun: Pro gekauftem Dove Produkt flossen 10 Cent direkt in den „Mehr Mut zum Ich“-Spendentopf. Insgesamt kam so eine Spendensumme in Höhe von 200.000 Euro zusammen.

Auch dieses Jahr können sich wieder Projekte, die sich der Stärkung des Selbstwertgefühles von Mädchen widmen, um bis zu 10.000 Euro Förderung bewerben: www.dkhw.de/mmzi

Ein Foto zum honorarfreien Abdruck stellen wir für redaktionelle Zwecke gerne zur Verfügung.