17.10.2019

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt Kita GerneGroß in Werdohl mit 1.000 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt die Kita GerneGroß in der Gemeinde Werdohl bei ihrem Projekt „Teamfortbildung: Frühkindliche Demokratiebildung“ mit 1.000 Euro. Mithilfe der Förderung werden die Mitarbeitenden geschult, damit sie als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren den Kindern eine ganzheitliche Demokratiebildung vermitteln können.

Dazu erklärt Renate Pilz, Standortbetreuerin des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Ziel des Projektes ist es, pädagogischen Fachkräften das Thema Kinderrechte näherzubringen. So werden sie befähigt, Kindern durch Partizipation frühzeitig eine eigene Meinungsbildung zu ermöglichen.“

Birgit Nörthemann, Leiterin der Kita GerneGroß, fügt hinzu: „Wir sind dem Deutschen Kinderhilfswerk sehr dankbar für die Spende, die uns ermöglicht, diese Fortbildung über Partizipation und Demokratie als Team zu erleben. Damit schaffen wir gemeinsam für unsere Kitakinder die Basis für einen selbstbewussten Umgang mit den Kinderrechten und der Entwicklung der sozial-emotionalen Kompetenzen eines jeden einzelnen!“

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 1.983 Projekte mit insgesamt rund 6.116.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, um Chancengerechtigkeit und faire Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunde Ernährung oder kinder- und jugendfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, Kita-Außengeländen oder Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität, zu kultureller Bildung und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkte.