14.04.2015

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt Kinderfilmuniversität in Potsdam

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt das Projekt „Kinderfilmuniversität Babelsberg“ des Vereins Kinderfilmuniversität e.V. in Potsdam mit 2.700 Euro. In diesem medienpädagogischen Projekt werden Kinder im Alter zwischen neun und zwölf Jahren theoretisch und praktisch mit den unterschiedlichen Herstellungsschritten der Produktion von audiovisuellen Inhalten vertraut gemacht.

Dazu erklärt Michael Kruse, Regionale Koordination des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Neben der Vermittlung von Medienkompetenz trägt das Projekt im Besonderen dazu bei, die Ausdrucksfähigkeit von Kindern mit und über das Medium Film zu fördern. Kinder lernen audiovisuelle Angebote kompetent zu bewerten und ihnen mit angemessener Kritikfähigkeit gegenüberzustehen. Hier haben wir also ein tolles Projekt, das zur Nachahmung auffordert.“

Arne Brücks, Vorstandsmitglied des Vereins Kinderfilmuniversität e.V., betont: „Als bisher europaweit einzigartiges medienpädagogisches Projekt dieser Art versuchen wir unser Angebot stets zu erweitern, um die Entwicklung der Film- und Medienkompetenz bei Kindern in der Region Berlin/ Brandenburg voranzutreiben. Der Verein Kinderfilmuniversität sowie seine Kooperationspartner, die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, die Thalia Arthouse Kinos und die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen, freuen sich sehr über die diesjährige Unterstützung von 2.700 Euro durch das Deutsche Kinderhilfswerk.“

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seinen Förderfonds 1.739 Projekte mit insgesamt rund 4.637.000 Euro unterstützt. Durch den Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben.

Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen wie der Entwicklung demokratischer Lebensformen und Umweltbewusstsein, kinderfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, im Kita-Außengelände oder bei Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkt.