24.10.2019

Deutsches Kinderhilfswerk und Plukon Food Group unterstützen Grundschule Regenbogen in Bernburg mit 2.000 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk und die Plukon Food Group unterstützen die Grundschule Regenbogen in Bernburg mit 2.000 Euro. Mit dem Geld werden neue Roller angeschafft und Abstellmöglichkeiten geschaffen.

Dazu erklärt Michael Kruse, Regionale Koordination des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Kinder, die längere Zeit in der Schule sitzen, brauchen einen körperlichen Ausgleich. Deshalb freuen wir uns sehr, dass jetzt neue Roller für die Kinder angeschafft werden.“

Ulrike Rücker, Plukon-Marketingleiterin in Deutschland, fügt hinzu:  Wir möchten, dass Kinder in Deutschland unter guten Bedingungen ins Leben starten. Dazu zählt für uns als Geflügelhersteller natürlich zum einen die gesunde Ernährung.  Aber auch Bewegung und soziale Kompetenzen sind für alle Kinder wichtige Faktoren, die das Leben entscheidend prägen. Deshalb unterstützen wir seit vielen Jahren gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk Projekte, die Kindern zu Gute kommen.  Wenn wir dazu beitragen können, dass Kinder durch gemeinsame schulische Aktivitäten Zusammenhalt und Gemeinsinn lernen, setzen wir damit wichtige Grundsteine für unser aller Zusammenleben.“

Christina Spangenberg, Schulleiterin der Grundschule Regenbogen, fügt hinzu: „Bewegung ist ein wichtiger Baustein beim Denken, Begreifen und Lernen. Wir als bewegungsorientierte Grundschule haben uns als Ziel gesetzt, die koordinativen Fähigkeiten unserer Schüler zu fördern und zu nutzen.“

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 1.983 Projekte mit insgesamt rund 6.116.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, um Chancengerechtigkeit und faire Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunde Ernährung oder kinder- und jugendfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, Kita-Außengeländen oder Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität, zu kultureller Bildung und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkte.