30.03.2019

Deutsches Kinderhilfswerk und Freie und Hansestadt Hamburg unterstützen Jugendmedienkongress mit 5.000 Euro

Der Gemeinschaftsfonds „Rechte und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen“ des Deutschen Kinderhilfswerkes und der Freien Hansestadt Hamburg unterstützt den Jugendmedienkongress 2019 mit 5.000 Euro. 120 junge Medienmachende kommen dabei in Hamburg zusammen, um sich untereinander und in der Branche zu vernetzen und ihre journalistischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Dazu erklärt Marcus Weinberg, Bundestagsabgeordneter für Hamburg und Altona und Vorstandsmitglied des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt sehr gerne den Jugendmedienkongress 2019. Denn mit der Stärkung der Medienkompetenz wird auch das Demokratieverständnis der Jugendlichen geschult. Zum einen lernen sie, wie das politische System aufgebaut ist, zum anderen können sie sich aber auch klarer artikulieren und somit ihre Forderungen und Wünsche an die Politik ausdrücken.“

Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg macht deutlich: „Hamburg braucht das Engagement und Herzblut junger Medienmacherinnen und Medienmacher für Zukunftsthemen in unserer Stadt ebenso wie Nachwuchs für kritischen und handwerklich guten Journalismus. Dieser Kongress ist eine Bereicherung. Danke dafür! Ich wünsche allen Organisatoren und Teilnehmenden viel Erfolg!“

Maja Herzog, Projektleiterin des Jugendmedienkongresses der Jungen Presse Hamburg, fügt hinzu: „Der Jugendmedienkongress und die Junge Presse Hamburg im Allgemeinen sind durch unser Konzept der Arbeit von Jugendlichen für Jugendliche geprägt. Wir profitieren damit gleich zweifach von der Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerkes und der Freien Hansestadt Hamburg: Zum einen gewinnen die Teilnehmenden durch uns an Medienkompetenz. Zum anderen können so die Ehrenamtlichen im Verein Verantwortung übernehmen und demokratische Prozesse in der eigenen Arbeit erfahren.“

Die Freie und Hansestadt Hamburg und das Deutsche Kinderhilfswerk haben im letzten Jahr den Fonds „Rechte und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen“ ins Leben gerufen. Ziel des Fonds ist die Verbesserung der Beteiligung sowie der demokratischen Mitbestimmung von jungen Menschen auf Basis der UN-Kinderrechtskonvention. Dafür stellen die Freie und Hansestadt Hamburg und das Deutsche Kinderhilfswerk in 2019 gemeinsam Finanzmittel in Höhe von 52.800 Euro zur Verfügung.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen