08.12.2017

Deutsches Kinderhilfswerk und das Land Brandenburg unterstützen Jugendkulturprojekt in Joachimsthal mit 5.000 Euro

Der Gemeinschaftsfonds „Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Demokratie und Wahlen“ des Deutschen Kinderhilfswerkes und des Landes Brandenburg unterstützt das Projekt „Jugend für Demokratie ’Rechts raus aus’m Kopf“ des Vereins BAFF e.V. in Joachimsthal mit 5.000 Euro. Im Rahmen dieses größtenteils selbstverwalteten Projektes haben sich die Kinder und Jugendlichen mit der Bundestagswahl beschäftigt, und ein Konzert gegen Rechtsextremismus organisiert. Dabei lernten sie, wie Demokratie funktioniert, und haben mit dem Konzert auch Kinder und Jugendliche erreicht, die keine politische Vorbildung oder Interessen haben.

Dazu erklärt Michael Kruse, Regionale Koordination des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Es ist ein besonderes Anliegen des Deutschen Kinderhilfswerkes, die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in unserer Gesellschaft zu stärken. Das Jugendkulturprojekt BAFF e.V. trägt mit seiner Arbeit dazu bei, dass Kinder und Jugendliche politische Prozesse kennenlernen, Ideen selbst praktisch umsetzen und somit ihre Interessen besser vertreten können. Deshalb unterstützen wir dieses Projekt sehr gerne. Das ist ein gesellschaftlich bedeutendes Projekt, das zur Nachahmung auffordert.“

Beatrix Spreng, Vorsitzende von BAFF e.V., fügt hinzu: „Unsere Kids lernen nicht nur, über irgendetwas abzustimmen, sondern auch Verantwortung zu übernehmen. So organisieren sie ihre Konzerte und Veranstaltungen weitgehend selbst. Mit Musik und Tanz macht Demokratie außerdem mehr Spaß.“

Der Förderfonds „Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Demokratie und Wahlen“ unterstützt Maßnahmen, die die altersgemäße politische Mitwirkung von Mädchen und Jungen fördern und sie dadurch auch auf zukünftige politische Teilhabe vorbereiten. Hierbei sind die Beteiligung an Entscheidungsprozessen von ebenso großer Bedeutung wie die Mitwirkung im Rahmen von Projekten sowie Mitwirkungsformen im pädagogischen Alltag. Der Förderfonds unterstützt außerdem Projekte, die insbesondere die Beteiligung und Teilhabe der von Armut betroffenen Kinder und Jugendlichen in den Mittelpunkt stellen. Ziel ist es, diese Kinder und Jugendlichen zu mobilisieren und einzubeziehen, damit sie praktisch erfahren, dass sie nicht am Rande stehen. Dabei geht es um Beteiligung in Bereichen wie der Entwicklung demokratischer Lebensformen und Umweltbewusstsein, Veränderungen in Stadt und Dorf oder in der Schule.