27.06.2022

Deutscher Kinder- und Jugendpreis: Gewinner kommen aus Hamburg, Lübeck und Bremen

Projekte aus Hamburg, Lübeck (Schleswig-Holstein) und Bremen sind mit dem Deutschen Kinder- und Jugendpreis des Deutschen Kinderhilfswerkes ausgezeichnet worden. Damit können sich die Gewinnerinnen und Gewinner über ein Preisgeld in Höhe von je 6.000 Euro freuen. Mit dem Deutschen Kinder- und Jugendpreis werden Projekte gewürdigt, bei denen Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken. Die "Lobenden Erwähnungen", die mit 3.000 Euro dotiert sind, erhielten in diesem Jahr Projekte aus Mengerskirchen (Hessen), Friedberg (Bayern) und Berlin. Den mit 3.000 Euro prämierten Publikumspreis Europa-Park JUNIOR CLUB Award konnten sich die Schülerinnen und Schüler aus Mengerskirchen für ihr Projekt "Ländercafé" sichern.

Der mit insgesamt 30.000 Euro dotierte Preis ist der höchstdotierte bundesweite Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung. Partner sind die Deutsche Fernsehlotterie und der Europa-Park in Rust.

Die Gewinnerprojekte setzen unterschiedliche Schwerpunkte: Für sein Projekt "Naturschutz2go" baut der 14-jährige Jonte aus Bremen alte Kaugummiautomaten zu Saatgutautomaten um. Damit will er dazu beitragen, mehr Lebensraum für Bienen zu schaffen und so die Artenvielfalt schützen. Mit einer Samenkapsel aus seinen Automaten kann man rund einen Quadratmeter bienenfreundliche Blumenwiese wachsen lassen.

"Faces for the names Hamburg" ist ein Projekt, bei dem Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren die Geschichten von Opfern des Holocaust recherchieren und nacherzählen und ihre Gesichter an Häuserwände von Hamburger Straßen projizieren. Damit erinnern sie nicht nur an die Verbrechen des Nationalsozialismus, sondern setzen mit Reden, Gedichten, Tanz und Musik auch ein Zeichen gegen Rassismus und jegliche Form von Diskriminierung.

Beim Projekt "Jugend kuratiert" aus Lübeck haben 13 Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren eine eigene Ausstellung zeitgenössischer Kunst konzipiert und umgesetzt. Dafür wählten sie die Künstlerinnen und Künstler aus und arrangierten die Kunstwerke in ihrem Ausstellungsraum. Außerdem nahmen sie Videos auf, in denen sie die Werke interpretierten und den Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung ihre Sicht darauf vermittelten. 

"Mit dem Deutschen Kinder- und Jugendpreis zeichnen wir das Engagement von Kindern und Jugendlichen für ihre eigenen Rechte oder die Rechte anderer aus. Gleichzeitig weisen wir darauf hin, wie wichtig die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist. Kinder und Jugendliche, die sich selbst als aktiv gestaltend erfahren, beteiligen sich auch als Erwachsene eher an der Gestaltung des Gemeinwesens. Mit der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen wird somit ein wesentlicher Grundpfeiler unserer Demokratie gestärkt", betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

 

"Als Soziallotterie ermöglichen wir jedes Jahr bundesweit hunderte von sozialen Projekten durch unsere Förderung. Wir freuen uns, dass wir mit dem Deutschen Kinder- und Jugendpreis einen Partner haben, mit dem wir auch sehr junge Menschen mit ihrem Engagement würdigen können. Die Projekte zeigen, wie kreativ junge Menschen in ihrem Engagement sind, wie leidenschaftlich sie sich für andere einsetzen. Das ist vorbildlich, hier können Erwachsene von Jugendlichen lernen und sich inspirieren lassen", sagt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie.

"Die Nominierten haben eine tolle Preisverleihung im Europa-Park erlebt. Es wurde ein ganz besonderes Rahmenprogramm mit Showacts und Prominenten vorbereitet. Damit wollen wir dieses einzigartige Engagement und den außergewöhnlichen Ideenreichtum der Kinder- und Jugendlichen wertschätzen. Ich bewundere, mit welchem Mut und Eifer sich diese jungen Menschen für ihre Mitmenschen und ein gemeinsames Miteinander einsetzen - Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft", so Miriam Mack, Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Vergeben wurde der Preis in den Kategorien Solidarisches Miteinander, Politisches Engagement und Kinder- und Jugendkultur. Die Gewinnerinnen und Gewinner des 1. Platzes jeder Kategorie erhielten ein Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro. Außerdem gab es in jeder Kategorie eine lobende Erwähnung, die mit 3.000 Euro dotiert ist. Zusätzlich wurde der Europa-Park JUNIOR CLUB Award vergeben, der mit einem Preisgeld von 3.000 Euro gewürdigt wird.

Weitere Informationen zu den Preisträgerinnen und Preisträgern sowie zu allen Nominierten finden Sie unter: www.dkhw.de/dkjp